Kulturmagazin

Lieber Leser!

Wir schreiben über unsere Lieblingsthemen aus der Welt der Literatur, Film, Kunst und Musik. Öfters gibt es auch mal Fotos, Anekdoten & Ansichten aus unserem geliebten Gastland: Andalusien, der südlichsten, manche würden sagen, schönsten Region Spaniens. Auf der Startseite finden Sie unsere aktuellen Blogbeiträge und Artikel. Falls Sie mal länger Zeit haben und mehr über unsere Themen lesen wollen, köinnen Sie auch unsere umfangreichen Feature-Artikel auschecken. Wir hoffen dass Sie unser Netzmagazin informativ und unterhaltsam finden. Ein Gruß von der Redaktion!

Tag: Rock

I saw Rush live 1988 during the Hold your Fire Tour. Typically, a drummer persuaded me to see the band. They surprised me with their enthusiasm, unexpected humour - and an amazing drummer. Above, my vinyl LP of Moving Pictures (1981)

Neil Peart von der kanadischen Progrock-Band Rush starb am 7. Januar 2020 im Alter von 67. Er galt als einer der besten Schlagzeuger der Welt. Ich habe die Band in den 80er Jahren während der ‘Hold Your Fire’ Tour live gesehen und war ziemlich beeindruckt. Vor dem Konzertbesuch, zu dem mich typischerweise ein Schlagzeuger überredet hatte, war ich kein großer Fan. Aber der Enthusiasmus der Band wirkte ansteckend. Im Foto ist meine Vinyl-LP von ‘Moving Pictures’ (1981), einem ihrer besten Alben. Die Nachricht von Pearts Tod überraschte mich denn der Mann schien immer sehr fit zu sein. Dass er mit einem Gehirntumor zu kämpfen hatte, machte er nicht öffentlich bekannt. Abgesehen vom Schlagzeug, schrieb Neil Peart auch so gut wie alle Texte von Rush. Sie sind interessant, vermeiden typische Rock-Klischees. Bei der Auswahl meiner zehn Lieblingslieder gibt es einige Text
Continue reading…

Foreword by thriller writer Ian Rankin? Yes, Wishbone Ash is still a cult band. In the blog is info about Andy Powell's book, his guitars, iconic LP covers and legendary concerts like the 'French Woodstock' at Festival d’Orange in 1975

Mit Vorwort von Krimi-Autor Ian Rankin? Ja, Wishbone ist immer noch Kultband, war in den 70ern sogar sehr erfolgreich mit LPs wie Argus und Live Dates. Die mystischen Song-Themen und der twin lead Sound von zwei Gitarren inspirierte u. a. Metalbands wie Iron Maiden. Wobei Wishbone selber eher von Folkrock wie Fairport Convention inspiriert waren. In den 80ern wurde die Band von Punk & New Wave verdrängt. Ähnlich wie Uriah Heep und Tull hat Ash heute nur noch ein Gründungsmitglied: Gitarrist und Sänger Andy Powell. Er hielt die Band am Laufen, machte neue LPs, spielt bis heute viel live. Apropos ‘Live Dates‘ ist im Artikel Info über Ash-Konzerte in legendären, teils nicht mehr existierenden Locations wie Zoom Club Frankfurt, Schwabinger Bräu München und das ‘französische Woodstock’ Orange ’75
Continue reading…

Trucking good: The Mobile Recording Studio belonged to the Stones but many bands rented it, like Led Zeppelin (above), Bob Marley, Iron Maiden...even a Krautrock band. Infos in the blog. The truck, of course, also turned up in a song

Der Lastwagen von der Marke BMC (British Motor Corporation) wurde von den Stones zu einem mobilen Studio umgebaut und diente für Aufnahmen von mehreren LP-Klassikern der Rolling Stones und von anderen Bands, die das Mobile mieteten. Zum Beispiel Led Zeppelin, die auf dem Foto links zu sehen sind. Die Zahl der Alben die im Rolling Stones Mobile Recording Studio aufgenommen wurden, geht in die Hunderte. Nachfolgend, eine Auswahl von zehn besonders interessanten Bands und LPs. Inklusive einem Klassiker von Bob Marley, einem Album von Iron Maiden…und einem Krautrock-Album. Sogar ein berühmtes Lied in dem das Mobil-Studio namentlich erwähnt wird. Allein schon die Tatsache dass ein mobiles Studio an ungewöhnlichen Orten verwendet werden kann, hat Potential für Abenteuer. Der Besuch eines
Continue reading…

Phil Lynott (1949-1986) died 30 years ago. In the blog is info about the biography by his mum (book pictured above), his interest in Celtic mythology, his poems, connections to Ritchie Blackmore, singer Sade, U2...and Phil's places in Dublin

Der irische Musiker Phil Lynott (1949-1986) starb vor 30 Jahren. Er war Liederschreiber, Sänger, Bassist von Thin Lizzy. Vor U2 waren sie die erste international erfolgreiche Rockband aus Irland. Es gab natürlich klasse Musiker wie Rory Gallagher und Van Morrison, aber die waren ziemlich introvertiert. Thin Lizzy hingegen, und speziell Phil Lynott, liebten und lieferten Hits, Arena-Rock, Bühnenshow und Lieder zum Mitsingen. Klassiker wie The Boys are back in Town, Alben wie Jailbreak (1976) und Live and Dangerous (1978), siehe Vinyl-LP, waren der Zenit ihrer Karriere. Aber mir gefallen auch die früheren, von Folkrock angehauchten Sachen. Nachfolgend einige Geheimtipps, Infos über die Biografie, über Phils Interesse an keltischer Mythologie, seine Gedichte, und Orte in Dublin, darunter Pubs, mit Verbindungen zu ihm. Seine Mutter war die
Continue reading…

My DVD-set of 'Heima' (2007) from the Icelandic band Sigur Rós. Among my fave music films. Good concert footage and also great documentary stuff visiting unusual places in Iceland

Bei einigen der 10 Filme die ich Ihnen im Laufe dieser Serie vorstelle, steht die Musik sehr im Mittelpunkt, bei anderen Filmen spielt das Publikum oder der zeitgeschichtliche Kontext eine starke Rolle. Bei meiner ersten Filmvorstellung könnte man fast sagen, der Star ist das Land in dem der Film spielt. Heima (2007) von der isländischen Band Sigur Rós ist eine Mischung von Konzertausschnitten, Interviews und Einblicken in Land und Leben der isländisches Leute. Das Publikum wirkt, anders als es bei vielen Rockfestivals heute üblich ist, auf sympathische Weise natürlich und gelassen. Die Band kommentiert, dass sie bei Auftritten hier nervöser sind als sonstwo, weil die Isländer ein ziemlich kritisches Publikum seien. Apropos Island: Die Naturaufnahmen der Filmcrew sind
Continue reading…