Kulturmagazin

Lieber Leser!

Wir schreiben über unsere Lieblingsthemen aus der Welt der Literatur, Film, Kunst und Musik. Öfters gibt es auch mal Fotos, Anekdoten & Ansichten aus unserem geliebten Gastland: Andalusien, der südlichsten, manche würden sagen, schönsten Region Spaniens. Auf der Startseite finden Sie unsere aktuellen Blogbeiträge und Artikel. Falls Sie mal länger Zeit haben und mehr über unsere Themen lesen wollen, köinnen Sie auch unsere umfangreichen Feature-Artikel auschecken. Wir hoffen dass Sie unser Netzmagazin informativ und unterhaltsam finden. Ein Gruß von der Redaktion!

Tag: Mythologie

'How do we know what is dead, Sir? You come from the city. You cannot know the ways of the country' Quote from 'The Blood on Satan's Claw' (1971) - featuring iconic actress Linda Hayden - which hints at the essence of the Folk Horror genre

‘Woher sollen wir wissen, ob das Hexentum tot ist, Sir? Sie kommen aus der Stadt und haben keine Ahnung von den Bräuchen der Land-bevölkerung.’ Ein Zitat aus dem Kultfilm ‘In den Krallen des Hexenjägers’ (1971), das auf die Essenz des sog. ‘Folk Horror’ Genres deutet. Der Kultfilm war Basis für ein neues BBC-Hörspiel, in dem auch die ikonische Schauspielerin Linda Hayden als Sprecherin mitwirkt. Link fürs Hörspiel ist am Ende des Posts. Im Film war Miss Hayden splitternackt zu sehen. In Deutschland war bis vor Kurzem nur eine geschnittene Fassung erhältlich. Zensiert wurden vermutlich auch Teile von Opfer- und Mordszenen, für die die Kultanführerin Angel eine Schafschere verwendet. Mal wieder einer dieser ‘ländlichen Aspekte’ des Folk Horrors. Der Film beginnt, typischerweise, mit einem jungen Mann, der mit einem Pferd den Acker pflügt und
Continue reading…

This performance of 'Tannhäuser' 1962 in Bayreuth, featured the black American opera singer Grace Bumbry in the role of Venus. She must have been around 25 back then - because in 2022 she's glorious 85 years old. Check music clip below

‘Geliebter, sag, wo weilt dein Sinn?’ - Hörspiel mit renommierten Sprechern wie Tobias Lelle und Gabrielle Pietermann. Link folgt am Ende des Posts. Ebenfalls online, ein exzellentes Feature, das sich tiefgreifend mit der inneren Thematik von Tannhäuser beschäftigt: Geht es hier darum, dass ein Vertreter der Moderne versagt, und verjagt wird? Oder ist Tannhäuser eine Anklage gegen institutionalisierte Religion? Oder veranschaulicht Tannhäuser zwei verschiedene Arten von Liebe, verkörpert von  der sinnlichen Venus einerseits, und der geistig-ethisch geprägten Elisabeth andererseits? Die Antwort überlasse ich dem sympathischen Literaturprofessor im Feature. Ich frage lediglich, ob man auch alle drei Optionen ankreuzen darf? Auf der Tannhäuser-CD im Bild ist John Colliers ikonisches Gemälde ‘In the Venusberg’ (1901). Wagners ursprünglicher Titel
Continue reading…

My 1963 Penguin Classics edition 'Medea and other Plays' by Euripides. With a 10-page introduction by renowned English classical scholar Philip Vellacott (1907-1997). Photo: From the film set of 'Medea' (1969) with Pasolini & Callas (as Medea)

‘E che? Io son Medea! E li lascio in vita? – ‘Was denn? Ich bin Medea! Und ich soll sie am Leben lassen?…Und wenn sie meine Kinder sind, so ist doch Jason ihr Vater!’ Düstere Zeilen, gesungen von Maria Callas in der Oper ‘Medea’ um die Kindesmörderin aus der griechischen Mythologie. Später spielte sie die Rolle in Pasolinis Spielfilm ‘Medea ‘(1969), siehe Foto von den Dreharbeiten. Und die literarische Vorlage des Autors Euripides von 431 v. Chr. Der Stoff inspirierte Dutzende von Musikstücken, inklusive Pop und Metal (ein, zwei Beispiele folgen). Ein Ballet, Gemälde, Romane, mitunter von Christa Wolf und Jugendbuchautor Rick Riordan. Jetzt ist auch ein preisgekröntes deutschsprachiges Hörspiel von 2016 online, mit renommierten Sprechern wie Roland Koch und Sylvie Rohrer. Ebenfalls ein BR-Radiofeature über den Mythos Medea. Links folgen am Ende 
Continue reading…

'Lilywhite Lilith...' Enigmatic figure Lilith seems to have been an ancient goddess who, according to feminist theology, was demonised and displaced, starting ca. 1500 BC, by patriarchal Indogermanic tribes who overthrew matriarchal societies

Ich habe ein älteres, quasi verschollenes, aber sehr hörenswertes Feature vom Südwestfunk über den Mythos Lilith gefunden. Link folgt am Ende des Posts. Lilith ist, kurz gesagt, eine uralte weibliche Gottheit, die mehr oder weniger aus der Religionsgeschichte verbannt wurde, aber so etwas wie ‘Adams erste Frau’ war – so wird sie von Mephisto in Goethes ‘Faust’ genannt. In der Tat, ist die Präsenz von Lilith am stärksten in Kunst, Musik und Literatur erhalten geblieben. Beispielsweise, links, das Gemälde ‘Lilith’ (1887) vom britischen Maler John Collier. Und rechts, George MacDonalds Roman ‘Lilith’ (1895), der von Tolkien und C. S. Lewis geschätzt wurde und nachfolgend als englisches Hörbuch online ist. Im SWF-Feature werden mehrere andere Bücher erwähnt. Die erste Erwähnung von Lilith, an die ich mich erinnere, war das starke Genesis-Lied
Continue reading…

It's the 80th birthday of Alan Garner, author of novels like The Weirdstone of Brisingamenfor and Elidor. His novel The Owl Service is based on Welsh mythology. Filmed as a TV-Series in 1969 with film locations in Wales. See YouTube clip below

Links im Bild die Verfilmung von Alan Garners  Roman The Owl Service (1967). Nachfolgend auch ein ABC-Hörspiel von 1987. Es geht in der Story um eine walisische Sage deren Handlung sich unter modernen Jugendlichen wiederholt. Buch und Film haben in England eine große Fan-Gemeinde. In Deutschland wurde der Roman als Eulenzauber veröffentlicht. Garners Schreibstil ist gewöhnungsbedürftig und die Story ist komplex, sie beruht auf keltischen Mythen die im Mittelalter unter dem Namen Mabinogion aufgeschrieben wurden. Eine der Figuren ist Blodeuwedd (sprich Blo-DEI-weth) die von einem Zauberer aus Blumen erschaffen wird weil sein Sohn Lleu dazu verflucht wurde, nie eine Frau zu finden. Später verwandelt sie sich in eine Eule. Der walisische Name für Eule ist Blodeuwedd. In Alan Garners Roman sind drei Jugendliche, um die 17 Jahre
Continue reading…

1981 German radio dramatisation from public broadcasters WDR online of Oscar Wilde's Salome, the theatre play that also became an opera. Above, my DVD edition of a noted 1974 performance in Vienna with Teresa Stratas in the title role

Bibelzitat: ’Als aber der Geburtstag des Herodes begangen wurde, tanzte die Tochter der Herodias vor ihnen, und sie gefiel dem Herodes, weshalb er mit einem Eid zusagte, ihr zu geben, um was irgend sie bitten würde. Sie aber, von ihrer Mutter angewiesen, sagt: Gib mir hier auf einer Schüssel das Haupt Johannes des Täufers (Matthäus 14,6) Salome wird im Neuen Testament als Herodias Tochter erwähnt aber nicht namentlich genannt. Trotzdem wurde sie zu einer düster-ikonischen Figur die vielfach in Kunst, Literatur, Theater, Film und Oper thematisiert wird. Auch in Rockmusik, gleich mehr dazu. Was das Hörspiel betrifft, ist dies eine Produktion mit renommierten Sprechern wie Katharina Thalbach, hier in der Titelrolle. Link folgt am Ende des Posts. Im Foto ist meine DVD von der Oper Salome (1905) von Richard Strauss nach dem Theaterstück Salome (1891) von Oscar
Continue reading…

My 2-DVD-set of the Richard Strauss opera Elektra (1909). Impressive set and performances. Libretto by Hugo von Hofmannsthal, based on Sophocles' tragedy Electra. About Elektra's revenge for the murder of her father Agamemnon

‘Ob ich die Musik nicht höre? Sie kommt doch aus mir!’ – Ja, die völlig abgehobene Elektra bekommt letztendlich was sie wollte. Aber sie bezahlt einen hohen Preis dafür. Der ca. 2400 Jahre alter Psychothriller von Sophokles ist am bekanntesten als Oper von Richard Strauss. Jetzt ist eine Hörspielversion online, mit Hollywood-Megastar Kristin Scott Thomas in der Titelrolle, und Musik von PJ Harvey. Link folgt am Ende des Posts. Auf Deutsch gibt es eine Radiosendung über eine Elektra-Aufführung bei den Salzburger Festspielen 2020. Im Bild ist meine DVD von der Produktion von Götz Friedrich mit Dirigent Karl Böhm von 1981. Sie kann auf Youtube gesehen werden, Link folgt. Eindrucksvoll düster, mitunter weil eine Wiener Lokomotivfabrik aus dem 19. Jahrhundert als Drehort diente. Die Weichen sind gestellt für einen Horrortrip…es geht um Rache.
Continue reading…

Susan Cooper's novel starts like a Blyton story, with kids coming to a Cornish seaside town, meeting their archaeologist uncle at the station. Then it heads into Celtic mythology and soon...the Dark is rising. Inspired a song by Mercury Rev. There's also a BBC radio dramatisation online. Links below

Es ist der Geburtstag der britischen Autorin Susan Cooper. Links, eine englische Ausgabe vom ersten Buch der Wintersonnenwende Saga. Ein Jugendklassiker um keltische Mythologie der auch in Deutschland einigermaßen bekannt ist. Die Reihenfolge der deutschen Titel ist:

1 Bevor die Flut kommt
2 Wintersonnenwende
3 Greenwitch
4 Der Graue König
5 Die Mächte des Lichts
.

Es beginnt ähnlich wie ein Buch von Enid Blyton: Drei Kinder kommen auf Urlaub an die südenglische Küste. Ihr Onkel, ein Archäologe, holt sie vom Bahnhof ab und hat sogar einen Hund dabei…alles sehr idyllisch. Der Ort Trewissick beruht auf dem echten Fischerdorf
Continue reading…

1978 radio dramatisation of Wagners opera Tristan and Isolde (1865) is online. Production from German public broadcasters Saarländischer Rundfunk (SR). I used film DVD to make clear this is not an opera performance - but Wagner without music

OMFG! Ich habe es gefunden: ‘Isolde: Brangäne, du? Sag’, – wo sind wir? Brangäne: Auf ruhiger See, vor Abend erreichen wir sicher das Land. Isolde: Welches Land? Brangäne: Kornwalls grünen Strand’. Anfangszeilen des Hörspiels das nach der Devise ‘Wagner ohne Musik’ auf dem Libretto von der Oper Tristan und Isolde (1865) beruht. Link für das anspruchsvolle Hörspiel mit renommierten Sprechern wie Christian Brückner und Rosel Zech (1940-2011) folgt am Ende des Posts. Obige Zeilen zeigen dass das Hörspiel den Text von Richard Wagner zwar etwas kürzt, aber ansonsten wortwörtlich zitiert. Funktioniert Oper als Hörspiel? Interessanterweise sagte Regisseur Patrice Chéreau – als Wolfgang Wagner ihm 1966 die Inszenierung anbot: ‘Tristan kann man nicht inszenieren, das ist ein Hörspiel’. Ja, aber es hilft, die Grundzüge der Story zu kennen denn
Continue reading…

The Mabinogion, a collection of Welsh legends, was first written down in the Middle Ages, though their origin is much older. Translation into English by Charlotte Guest in 1838 had huge influence on literature, art, poetry...and songs like Rhiannon

‘Beyond the forests, beyond the valleys. beyond the mountains…there is another world’. Schöne, anspruchsvolle Produktion mit vielen Sprechern. Link folgt am Ende des Posts. Das Mabinogion ist eine Sammlung von keltischen Sagen aus Wales. Nach mündlichen Überlieferungen erstmals im Mittelalter aufgeschrieben. Vom Ursprung her viel älter. Größere Bekanntheit erreichten die Sagen des Mabinogions erst im 19. Jahrhundert, durch die Übersetzung, vom Walisischen ins Englische, von der Aristokratin Lady Charlotte Guest. Sie veröffentlichte das Mabinogion in 7 Bänden von 1838 bis 1845. Das Werk hatte – ähnlich wie das wiederentdeckte Nibelungenlied in Deutschland, einen enormen Einfluss auf englische Literatur, Kunst und Dichtung. Es inspirierte mitunter Alfred Tennysons epischen Gedichtzyklus Idylls of the King (1859) über König Artus. Es beeinflusste die
Continue reading…

So Halloween is scary? And what about fairies in the woods turning honourable knights into zombies? They should have a signpost: Stay on your horse at all times! It's the birthday of John Keats (1795 -1821) and we look at his poem La Belle Dame sans Merci, and a musical interpretation of it

Es ist der Geburtstag von John Keats (1795 – 1821). Dazu ein Gedicht von ihm das mit seiner übersinnlichen Thematik ganz gut zu Halloween passt. Es inspirierte Gemälde, wie das von  J. W. Waterhouse, links. Der jung verstorbene Dichter wurde in Bright Star. Die erste Liebe strahlt am hellsten (2009) von Ben Whishaw dargestellt. Es folgt ein Trailer für den sehenswerten Spielfilm. Aber zuerst das Gedicht, gesprochen von Ben Whishaw, und begleitet von ruhiger Pianomusik

O what can ail thee, knight at arms,
Alone and palely loitering?
The sedge has wither’d from the lake,

And no birds sing.

O What can ail thee, knight at arms,
So haggard and so woe-begone?
The squirrel’s granary is full,
Continue reading…

Before 'Game of Thrones'...there was 'The Mists of Avalon'. Above, my DVD, Polish edition, of the 2001 TV adaptation, starring Anjelica Huston, Julianna Margulies, Joan Allen, Samantha Mathis...and some music from Loreena McKennitt

‘Zu meiner Zeit hat man mir viele Namen gegeben: Schwester, Geliebte, Priesterin, weise Frau und Königin…’ Mit diesen Worten beginnt Erzählerin Morgaine den Roman, der die Artus-Legende aus einer neuen, nämlich weiblichen Perspektive interpretiert. Eine ungekürzte Lesung ist online. Link folgt am Ende des Posts. Das ca. tausendseitige Epos Die Nebel von Avalon (1983) wurde ein gigantischer Bestseller, gilt als einer der Vorläufer von Game of Thrones. Im Bild ist meine DVD von Uli Edels Verfilmung vom Jahr 2001, mit Julianna Margulies (Mitte) als Morgaine, in keltischer Mythologie auch als Morgan le Fay bekannt. Wer sich solche Sachen mag, sollte den Film auschecken. Trailer, mit Musik von Loreena McKennitt, folgt ebenfalls. Neben der quasi-feministischen Sichtweise, ist auch der Konflikt zwischen dem Christentum und vorchristlichen
Continue reading…