Kulturmagazin

Lieber Leser!

Wir schreiben über unsere Lieblingsthemen aus der Welt der Literatur, Film, Kunst und Musik. Öfters gibt es auch mal Fotos, Anekdoten & Ansichten aus unserem geliebten Gastland: Andalusien, der südlichsten, manche würden sagen, schönsten Region Spaniens. Auf der Startseite finden Sie unsere aktuellen Blogbeiträge und Artikel. Falls Sie mal länger Zeit haben und mehr über unsere Themen lesen wollen, köinnen Sie auch unsere umfangreichen Feature-Artikel auschecken. Wir hoffen dass Sie unser Netzmagazin informativ und unterhaltsam finden. Ein Gruß von der Redaktion!

Tag: Film

Bonjour Tristesse (1954) is darker than the romantic book cover suggests. More like a Patricia Highsmith thriller, say, The Talented Mr. Ripley. The blogpost also looks at the 1958 movie, and a 2008 biopic about Françoise Sagan (1935-2004)

‘In jenem Sommer war ich siebzehn Jahre alt und vollkommen glücklich’. Bonjour Tristesse (1954) ist düsterer als das romantische Cover suggeriert. Der in Saint-Tropez spielende Roman erinnert mich etwas an die psychologischen Thriller von Patricia Highsmith, speziell Der talentierte Mr. Ripley (1955). Bei beiden Romanen ertappt man sich, unmoralisches Verhalten faszinierend zu finden. Françoise Sagan (1935-2004) war 18 als ihr Debütroman erschien. Er wurde schnell zum Erfolg, machte sie auch international bekannt. Im Artikel ist Info über die Entstehung des Romans, über die Verfilmung von 1958, den biografischen Spielfilm Sagan (2008) und ein deutsches Hör-buch online. Infos über Kultorte der Bohème in Paris und Saint-Tropez, und über Françoise Sagans Liebe für Sportwagen und Jazz, speziell Billie Holiday. Und ein Lied das sie für Johnny
Continue reading…

If you're critical of / or want to offer alternatives to ideas like meritocracy, technocracy, world government etc. it's useful to consider what inspired these ideas: Rather than a secret plan or a conspiracy, these ideas were based on good intentions, shaped, amongst other things, by events like the World War I

‘The recovery of human prosperity in the decade between 1965 and 1975 was very rapid…’ – Das schrieb H. G. Wells in seinem teils prophetisch klingenden Sci-Fi-Roman ‘The Shape of Things to Come’ (1933). Im Bild, ein Kinoposter von der Romanverfilmung ‘Things to Come’ (1936). Jetzt können Sie den Stoff auch als aufwendiges Hörspiel kennenlernen, das mir besser gefällt als der Film und das Buch. Link folgt am Ende des Posts. Der Roman – der einen Zeitraum von etwa 170 Jahren zukünftiger Menschheitsgeschichte erzählt und Inspiration für Asimovs ‘Foundation’ (1951) war – hat einen sehr trockenen Ton, eher wie langes Essay oder ein fiktives Sachbuch als ein Roman. Vielleicht wurde er aus diesem Grund nie ins Deutsche übersetzt. Science Fiction sagt meist weniger über die Zukunft aus, als über die Epoche, in der sie geschrieben wurde. H G Wells suchte, nach dem Horror des Ersten Weltkriegs
Continue reading…

My DVD of an impressive movie. I've seen people in tears when the searcher Ethan Edwards, played by John Wayne, says: 'Let's go home, Debbie.' Maybe it conveys that, whatever happened in the past, there's always a chance of redemption

‘Wir gehen nach Hause, Debbie’ – Hörspiel von 2014 online. Nach dem Roman von Alan Le May, der Vorlage für den Filmklassiker ‘The Searchers’ (1956) mit John Wayne war. Im Bild, meine DVD-Ausgabe. Neben dem Hörspiel ist auch das BBC-Radiofeature ’In Search of The Real Searchers’ (2015) über die Hintergründe der Story online. Links folgen am Ende des Posts. Die Geschichte handelt von der Suche nach einem Mädchen das von Comanchen entführt wurde. Die Suchenden (und dies wäre ein besserer deutscher Filmtitel gewesen als Der Schwarze Falke, ein Name der in der Originalfassung überhaupt nicht vorkommt) sind Ethan Edwards, der Onkel der entführten Debbie, und Ethans Neffe Martin. Sie werden anfangs von Brad begleitet, dem Verlobten von Debbies Schwester Lucy, die ebenfalls entführt wurde und bald darauf vergewaltigt und ermordet
Continue reading…

Got a nice 1990 edition of Olivia Manning's Balkan Trilogy, set in Romania and Greece between 1939 and 1941. The BBC television adaptation with Emma Thompson and Kenneth Branagh is superb - and can currently be watched on Youtube

Das britische Epos über die Anfangsjahre des Zweiten Weltkriegs spielt in Rumänien und Griechenland. Die aufwändige BBC-Verfilmung mit Emma Thompson und Kenneth Branagh kann ab sofort auf Youtube gesehen werden. Link folgt am Ende des Posts. Ebenfalls Links für ein zweiteiliges WDR-Feature von 2021, anlässlich einer deutschen Neuübersetzung der Trilogie. In Deutschland als 3 separate Bücher veröffentlicht: 1. Der größte Reichtum (1960), 2. Die gefallene Stadt (1962), 3. Freunde und Helden (1965). Auf Englisch als Sammelband erhältlich, siehe meine alte Ausgabe von 1990 im Bild. Schönes Cover: Zwei Koffer mit Aufklebern von Reisezielen, und Hüte von einem Mann und einer Frau. Mittelpunkt der Story ist das frisch verheiratete Paar Guy und Harriet. Sie kommen 1939 in der rumänischen Hauptstadt Bukarest an, wo Guy an der Uni eine
Continue reading…