My Vintage edition of the controversial novel ‘Atomised’ (1998) by French author Michel Houellebecq. One of its topics, I'd say: A fragmented modern society, where sex is an everpresent commidity, a currency losing its value through oversupply

‘Eine seltsame Idee sich fortzupflanzen, wenn man das Leben nicht liebt’. Anspruchsvolles Hörspiel von 2001 mit vielen guten Sprechern online. Ebenfalls ein umfangreiches Radiofeature über den Autor. Links folgen am Ende des Posts. Dem Franzosen Michel Houellebecq gelang mit seinem kontroversen Roman ‘Elementarteilchen’ (1998) der internationale Durchbruch. Auch Bernd Eichingers Verfilmung in 2006 war erfolgreich. Im Bild ist meine Taschenbuchausgabe ‘Atomised’, so der englische Titel. Die Story handelt von zwei Halbbrüdern, dem Lehrer Bruno, und dem Gen-techniker Michel. Die beiden kennen sich kaum. Beide haben auf ihre Weise Probleme mit der modernen Welt. Und das hat tatsächlich mit Fortpflanzung, heutzutage genannt Sex, zu tun.  Der sexbesessene Bruno wird zum traurigen, einsamen Menschen. Während der verklemmte Michel an der Entwicklung geklonter Menschen arbeitet und somit Fortpflanzung überflüssig machen will. Willkommen auf Planet Houellebecq! Wo auch immer seine pessimistische Weltsicht herkommt, er macht daraus interessante Geschichten. Diese hat ein Sci-Fi-Element und spielt, per Rahmengeschichte, zum Teil in der Zukunft. Sein Hauptthema – Sex als Ware, Sex als gesellschaftliche Währung, die durch Überangebot irgendwann entwertet wird – hat Resonanz. Heute, im Zeitalter von Internet und Social Media, noch mehr als vor über zwanzig Jahren als der Roman erschien. Führt der Weg, wie der zweideutige Romantitel andeutet, zum Zerfall von zwischenmenschlichen Beziehungen und Gesellschaften in ihre Einzelteile? Oder ist Houellebecq ein Schwarzmaler, der gemerkt hat dass düstere Visionen sich gut verkaufen? Oder einfach ein zutiefst enttäuschter ehemaliger Romantiker, für den auf einmal die Hippies an allem Schuld sind? Man muss Houellebecq nicht zustimmen, um ihn unterhaltsam zu finden

Die Autobahn in Richtung Paris war wie ausgestorben. Er hatte den Eindruck, sich in einem neuseeländischen Science-fiction-Film zu befinden, den er während seines Studiums gesehen hatte: Der letzte Mensch auf Erden, nachdem alles Leben verschwunden ist. Es lag irgend etwas in der Luft, das die Vorstellung einer apokalyptischen Dürre aufkommen ließ. Djerzinski wohnte seit gut zehn Jahren in der Rue Frémicourt; er hatte sich daran gewöhnt, das Viertel war ruhig. 1993 hatte er das Bedürfnis nach Gesellschaft empfunden; irgend etwas, das ihn abends beim Heimkommen empfing. Seine Wahl war auf einen weißen Kanarienvogel gefallen, ein ängstliches Tier. Er sang vor allem morgens; und dennoch wirkte er nicht fröhlich; doch kann ein Kanarienvogel fröhlich sein?

Michel Houellebecqs Roman ‘Elementarteilchen’ als WDR-Hörspiel online Das Hörspiel mit Michael Tregor (als Molekularbiologe Michel Djerzinski), Hans Kremer (als sein Halbbruder, Lehrer Bruno Clément), Angelika Bartsch (als Janine Ceccaldi, Mutter von Michel und Bruno), Evelyn Matzura (Michels Großmutter), Christa Strobel (Brunos Großmutter), Raphael Alexander Meuther (als junger Bruno), Lena Stolze (als Annabelle, eine Freundin von Michel), Marianne Rogée (Annabelles Mutter), Horst Mendroch (als Michels Kollege Desplechin), Hanns-Jörg Krumpholz (Assistenzarzt), Vadim Glowna (Professor) Blixa Bargeld (als Hubczejak), Jochen Kolenda (Totengräber), Gunda Aurich (Patricia), Justus Fritzsche (Serge), Rudolf Kowalski (Lautréamont), Simon Roden (Brasseur), Wolfgang Rüter (Priester), Marianne Rogée (Marie-Thérèse), Hanns-Jörg Krumpholz (Gynäkologe), Frauke Poolman (Junge Frau). Musik: Blixa Bargeld & Jan Tilman Schade. Technik: Markus Haßler & Matthias Fischenich. Übersetzung: Uli Wittmann. Regieassistenz: Oliver Metz. Hörspielbearbeitung & Regie: Leonhard Koppelmann. Westdeutscher Rundfunk 2001

 

Ads by Google

 

 

Exzellentes Radiofeature über Michel Houellebecq Das NDR-Radiofeature ‘Nachrichten aus der sexuellen Kampfzone‘ (2001) von Daniel Dubbe. Dauer: 59: 40 Min. Thema ist mitunter der Roman ‘Elementarteilchen’ (1998), zu hören ist mitunter der Autor persönlich: ‘Auf kommerziellen Erfolg war ich mit den Elementarteilchen nicht aus, ich wollte nur den besten französischen Roman des ausklingenden 20. Jahrhunderts schreiben’. Sprecher: Maria Hartmann, Ingeborg Kallweit, Thomas Holländer, Hans Kemner, Volker Hanisch. Redaktion: Hanjo Kesting. Regie: Anna Hartwig. Mein Tipp: Hören Sie sich das Feature vor dem Hörspiel an

Könnte Sie auch interessieren Michel Houellebecqs Roman ‘Unterwerfung‘ als SWR-Hörspiel von 2015

Des Weiteren Ian McEwan anspruchsvoller Roman ‘Saturday‘ (2005) als deutsches Hörbuch online

Geheimtipp Virginia Woolfs Romanklassiker ‘Mrs Dalloway‘ als BBC-Hörspiel & Verfilmung online

Klassiker Jane Austen: Biografischer Spielfilm & WDR-Hörbuch ‘Stolz & Vorurteil‘ online

Apropos Thomas Mann: ‘Der Tod in Venedig’ als BBC-Hörspiel vom Jahr 1997 online

Kultig TV-Klassiker ‘Mit Schirm, Charme & Melone‘ als englisches Hörspiel online

Krimi Camilla Läckberg: ‘Die Eisprinzessin schläft’ als deutsches Hörbuch

Und John le Carré: ‘Die Libelle‘ als SWR-Hörspiel von 1992 online

Avenita Kulturmagazin