My Grand Central Publishing edition of 'Michael Connelly's thriller 'The Poet' (1996). The cover mentions the foreword by Stephen King, who praises this novel highly. And yes, I agree. There are some real surprises in this story about a serial killer

‘Jenseits von Raum, jenseits von Zeit’ – Zeilen von Edgar Allan Poe spielen eine Rolle in diesem genialen Krimi über einen Serienmörder. Jetzt als aufwendiges Hörspiel online, mit Stars wie Rufus Beck, Jörg Schüttauf und Irina Wanka. Im Bild ist meine englische Ausgabe ‘The Poet’. Auf dem Cover steht etwas von Stephen King, der ein Vorwort für diesen Roman schrieb, den er für den besten von Michael Connelly hält. Stimme ich zu, auch wenn mir andere Bücher, wie die Harry-Bosch-Reihe von Connelly gut gefallen. Aber als Whodunit – mit erstaunlichen Wendungen – ist ‘Der Poet’ (1996) schwer zu überbieten. Story: Jack McEvoy ist ein Journalist, der nach dem mysteriösen Tod seines Zwillingsbruders Sean Nachforschungen unternimmt. Seans Leiche wurde in seinem Auto bei einem abgelegenen See in den Rocky Mountains gefunden. Angeblich Selbstmord, inklusive einer Abschiedsnachricht. Aber Jack findet Hinweise darauf, dass Seans Tod ein verdeckter Mord sein könnte. Sean war Detektiv beim Police Department von Denver, Colorado, und ermittelte in dem Fall der Studentin Theresa Lofton, die wegen den grotesken Umständen ihrer Ermordung, die Weiße Dahlie genannt wird. Jack stößt auf weitere angebliche Selbstmorde, die Ähnlichkeit mit dem Tod von Sean haben. Daraufhin beginnt auch das FBI, die Signifikanz der Verbindungen zu erkennen, und Jack wird, wenn auch widerwillig, als Helfer im Behavioral Science Unit des FBI aufgenommen. Leiter dieser Abteilung ist Robert Backus. Direkt zuständig für Jack ist jedoch FBI-Agentin Rachel Walling, die ein Protegé von Backus ist. Die Ermittler geben dem unbekannten Täter den Codenamen ‘Der Poet’ weil er bei den Opfern Zeilen von Edgar Allen Poe hinterlässt. Zudem scheint der Täter auf illegalen Seiten im Internet unter dem Namen Eidolon aufzutreten, ebenfalls ein Name aus einem Poe-Gedicht. Die Story wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Sie beginnt mit zwei Detektiven die mit Jack zu Seans Frau fahren um ihr die Nachricht vom ‘Selbstmord’ ihres Ehemanns zu überbringen. Bald darauf taucht im Erzählstrang ein Mann namens Gladden auf, der heimlich Fotos von Kindern am Strand in Santa Monica, Kalifonien, macht und dabei von der Polizei festgenommen wird. Hat der Mann etwas mit den Morden zu tun? Oder ist der Täter vielleicht sogar eine Frau? Der Fall wird zunehmend düster, bizarr und spannend.

Sie blieben auf dem Sunset Boulevard in Richtung Osten, bogen in den Laurel Canyon ein und folgten dann der gewohnten, in die Berge gehauenen Straße. Nach ungefähr einer Meile Serpentinen gelangten sie zum Wrightwood Drive und kamen zu einer Ansammlung von kleinen, auf Stahlpfosten errichteten Häuser. Backus fuhr langsam und schaute nach den auf dem Bordstein aufgemalten Hausnummern. Unten im Valley wurde es dunkel. Die Lichter gingen an. Schließlich brachte Backus den Wagen vor einem Haus in einer Kurve zum stehen. Es war ein kleines Fachwerkhaus. Von der Straße aus, waren die Stahlpfosten nicht zu sehen, es schien über dem Abhang zu schweben.

Michael Connelly: ‘Der Poet’ als WDR-Hörspiel online Das Hörspiel mit Jörg Schüttauf (als Jack McEvoy, Journalist von Rocky Mountain News und Bruder von Sean), Jele Brückner (als Riley McEvoy, Seans Witwe), Gunda Aurich (als Laurie Prine, Archiv-Verwalterin von Rocky Mountain News), Irina Wanka (als FBI-Ermittlerin Rachel Walling), Wolfgang Condrus (als Rachels Chef Robert ‘Bob’ Backus), Rufus Beck (als Gordon Thorson, FBI-Agent), Claus Boysen (als Anwalt Arthur Krasner), Horst Mendroch (als Richter Harold Nyberg), Martin Reinke (als Detektiv Harold Wexler), Marc Hosemann (als Gladden), Angelika Barth (als Detektivin Constance Delpy), Jürg Löw (als Michael Warren), Thomas Hodina (als Daniel Bledsoe, ehemaliger Detektiv), Katharina Palm (als Ms. Feinstock), Hanns Jörg Krumpholz (Detektiv Lawrence Washington), Ute Hanning (Evangeline, Motel-Personal), Michael König (Scalari), Joachim Bliese (Grayson), Walter Renneisen (Detektiv Ron Sweetzer), Herbert Schäfer (J. Thompson),Thessy Kuhls (Mutter McEvoy), Silke Natho (Reporterin). Übersetzung: Christel Wiemken. Ton & Technik: Jürgen Glosemeyer, Matthias Fischenich  Regieassistenz: Silke Hildebrandt. Hörspielbearbeitung: Walter Adler. Regie: Walter Adler. 1999.

 

Ads by Google

 

 

Apropos Poe In Michael Connellys Thriller ‘Der Poet’ (1996) spielen Zeilen aus folgenden Werken von Edgar Allan Poe eine Rolle: Das Gedicht ‘Traumland’ (1844), das Gedicht ‘Für Annie’ (1849), und das Gedicht ‘Der verzauberte Palast’ aus seiner Kurzgeschichte ‘Der Fall des Hauses Usher’ (1839). Letztgenannte inspirierte übrigens auch mehrere Verfilmungen und Musikstücke. Ein interessantes Beispiel wäre die Oper ’The Fall of the House of Usher’ (1988) von Philip Glass. In Michael Connellys Thriller kommen auch die letzten Worte vor die der 40-jährige Edgar Allan Poe (1809-1849) vor seinem Tod sprach: ‘Gott helfe meiner armen Seele’

Edgar Allan Poe: ‘Der Fall des Hauses Usher’ als Hörbuch online Richard Heinrichs Lesung. ca. 52 Min.

Könnte Sie auch interessieren Carlos Ruiz Zafón: ’Der Schatten des Windes‘ als WDR-Hörspiel online

Des Weiteren Ian McEwans moderner Romanklassiker ‘Saturday‘ (2005) als deutsches Hörbuch

Geheimtipp Kazuo Ishiguro: ‘Was vom Tage übrig blieb‘ als BBC-Hörbuch von 1990 online

Spionage William Boyds Thriller ‘Ruhelos’ als BBC-Hörspiel vom Jahr 2009 online

Apropos Ken Folletts Roman ‘Der Schlüssel zu Rebecca‘ deutsches Hörbuch online

Mystery  Kate Mortons Roman ‘Das Seehaus‘ als deutsches Hörbuch online

Krimi Camilla Läckberg: ‘Die Eisprinzessin schläft’ als deutsches Hörbuch

Mehr David Bowie: WDR-Hörspiel ‘Bowie in Berlin‘ von 2015 online

Und John le Carré: ‘Die Libelle‘ als SWR-Hörspiel von 1992

Avenita Kulturmagazin