After the enormous success, including a movie adaptation of Paula Hawkins' debut novel 'The Girl on the Train' (2015) it was fairly predictable that 'Into the Water' (2016) was going to be compared unfavourably. But I think it's actually pretty good

‘Als ich 17 war, rettete ich meine Schwester vor dem Ertrinken. Aber damit, ob man es glaubt oder nicht, hat nicht alles angefangen.’ Ein komplexes Whodunit über mysteriöse Todesfälle in einem Fluss im ländlichen Nordengland. An einer tiefen Stelle namens Drowning Pool sind schon seit Hunderten von Jahren Mädchen und Frauen umgekommen, oder als Hexen ermordet worden. Die BBC-Produktion ist ein Mix aus Hörbuch und Hörspiel, insofern dass die zahlreichen Figuren und Verdächtigen von verschiedenen Sprechern gelesen werden. Zudem wurde die Story auf eine Länge von zwei Stunden gestrafft. Link folgt am Ende des Posts. Paula Hawkins bekam nach dem großen Erfolg ihres Debütromans ‘The Girl on the Train’ (2015) erwartungsgemäß zu hören, dass ‘Into the Water. Trau keinem. Auch nicht dir selbst’ (2016) nicht so gut sei. Aber ich finde, der Roman hat viel für sich. Im Mittelpunkt der Story ist eine Frau namens Jules Abbott, vielleicht Ende dreißig, die durch den plötzlichen Tod ihrer älteren Schwester Danielle ‘Nel’ Abbott gezwungen ist, zu ihrem Heimatort Beckford zurückzukehren um sich um Nels fünfzehn-jährige Tochter Lena zu kümmern. Lena ist nicht begeistert. Beckford und das Elternhaus in der Nähe vom Fluss ist für Jules voll mit Geistern der Vergangenheit, vorwiegend mit schlechten Erinnerungen. Familien sind kompliziert. Und die Tatsache dass Erinnerungen subjektiv sind, und dass verschiedene Personen unter-schiedliche Erinnerungen an die Vergangenheit haben, ist ein integraler Teil des Romans. Die Story wird, von Kapitel zu Kapitel, abwechselnd von rund zehn Romanfiguren erzählt. Wer den Roman noch nicht kennt, wird das Ende wahrscheinlich überraschend finden. In der BBC-Produktion sagen die Sprecher vor Beginn ihrer Zeilen ihren Namen, was zum Verständnis der Story beiträgt. Wünsche spannende Unterhaltung. Hier Roman-zeilen in denen Jules nach Jahren das Zimmer ihrer im Drowning Pool gestorbenen Schwester Nel betritt:

Der Putz war von den Wänden geschlagen worden, sodass die nackten Ziegel freilagen, und alles an der Einrichtung warst unverkennbar du: Orientteppiche auf dem Boden, schwere Ebenholzmöbel, ausladende Sofas und Ledersessel und zu viele Kerzen. Und überall Zeugnisse deiner Obsessionen: riesige gerahmte Drucke, Millais’ Ophelia, wunderschön in ihrer stillen Heiterkeit, Augen und Mund geöffnet, die Blumen fest in der Hand. Blakes Dreifache Hekate und Goyas Hexensabbat. Ich hörte ein Telefon klingeln, anscheinend weiter unten im Haus. Ich folgte dem Geräusch durch das Wohnzimmer und ein paar Stufen abwärts – ich meine, mich zu erinnern, dass dort früher ein Lagerraum voller Trödel war. Irgendwann wurde er überschwemmt, und danach war alles mit Schlick überzogen, so als würde das Haus allmählich ein Teil des Flussbetts werden. (Gekürzte Passage aus ’Into the Water’ 2015)

Paula Hawkins: ‘Into the Water’ als BBC-Produktion von 2017 Die BBC-Produktion Teil 1 mit Sian Brooke (als Jules Abbott), Lily Loveless (als ihre Nichte Lena), Sarah Ridgeway (als Detektivin Sergant Erin Morgan), Lynda Baron (Nickie Sage, eine Frau die sich mit Parapsychologie beschäftigt), Kai Alexander (Josh Whitaker, Bruder des ertrunkenen Mädchens Katie), Arthur Darvill (Mark Henderson, Lehrer von Lena und Katie), Elizabeth Berrington (Louise Whitaker, Katies Mutter), Bryan Dick (Detektiv Sean Townsend), Sean Baker (Patrick Townsend, Seans Vater), Natasha Little (Lehrerin Helen Townsend, Seans Frau). Weitere Figuren werden von obigen Darstellern gesprochen. Hier Teil 2. Bearbeitung: Doreen Estall. Regie: Gemma McMullan

 

Ads by Google

 

 

Wussten Sie schon? In ‘Into the Water’ zitiert Paula Hawkins das Lied Down by the Water (1995) von der englischen Singer-Songwriterin PJ Harvey. Textauszug: That blue eyed girl, she said ‘no more’. That blue eyed girl became blue eyed whore. Down by the water I took her hand. Just like my daughter I’ll see her again

Radio-Dokumentation Eine Deutschlandfunk-Sendung von 2017 mit Paula Hawkins im Interview über ihren Roman ’Into the Water. Trau keinem. Auch nicht dir selbst’ (2016). Mit Michael Sahr. Dauer: 24:52 Min.

Könnte Sie auch interessieren Ken Follett: ‘Die Säulen der Erde‘ als WDR-Hörspiel von 1999 online

Des Weiteren Jostein Gaarder: ‘Sofies Welt‘ als SWR / MDR-Hörspiel vom Jahr 1995 online

Geheimtipp Peter Høeg: ‘Fräulein Smillas Gespür für Schnee’ als NDR-Hörspiel online

Klassiker Emily Brontë: ‘Sturmhöhe’ als NDR/SWR-Hörspiel vom Jahr 2012 online

Apropos Goethe: ‘Die Wahlverwandtschaften‘ als Hörspiel vom Jahr 1974 online

Kultig Tom Stoppard: ‘Darkside‘: Hörspiel um Pink Floyd LP-Klassiker online

Mehr Thomas Mann: ‘Der Tod in Venedig’ als BBC und NDR-Hörspiel

Und John le Carré: ‘Die Libelle‘ als SWR-Hörspiel von 1992 online

Avenita Kulturmagazin