A radio dramatisation of 'Johnny Got his Gun' is online. Link below. The novel and the movie by Dalton Trumbo is today probably most famous for inspiring the Metallica song 'One' whose video (clip below) featured footage from the movie

Klingt fast zu gut um wahr zu sein, aber das folgende Hörspiel hat eine Verbindung zu einem der besten Lieder der Rockband Metallica, von ihrem Album And Justice for All (1988). Im Bild, ein Ausschnitt vom Cover der Single One die 1989 veröffentlicht wurde, zusammen mit einem starken Video (Clip folgt), das Passagen von dem Spiefilm Johnny Got his Gun (1971) enthält. Ein düsterer Antikriegsfilm von Dalton Trumbo, der Regie führte und die Romanvorlage schrieb. Der Mann, der unter Cineasten eine Kultfigur ist – mitunter Drehbücher für Spartacus (1960) und Papillion (1973) schrieb – kam in den 50er Jahren auf die sog. Schwarze Liste für unamerikanische Umtriebe. Was nicht gänzlich verwundert, denn der Film mit dem deutschen Titel ‘Johnny zieht in den Krieg’ zeugt von einer völligen Verbitterung, nicht nur darüber dass junge Menschen als Kanonenfutter in den Krieg geschickt werden, sondern vor allem darüber dass dies als Kampf für die Demokratie dargestellt wird, auch wenn es vorrangig eigenen Machtinteressen dient. Eine der eindrucksvollsten Stellen im Film und im Metallica-Video ist, als ein ansonsten völlig gefühlskalter Vater seinem Sohn erklärt: ‘Für die Demokratie würde jeder Mann seinen einzigen Sohn opfern’. An diese Worte erinnert sich sein Sohn, als er Jahre später in einem Krankenhaus liegt. Joe Bonham hat im Ersten Weltkrieg beide Arme und Beine verloren, ist nur noch Eins, ein Rumpf. Zudem hat er durch eine Granate sein Gesicht, also auch sein Augenlicht und die Fähigkeit zu sprechen verloren. Er kann nur noch durch mit Kopfbewegungen per Morsezeichen mit seiner Umwelt kommunizieren.

‘For democracy, any man would give his only begotten son’. (Aus dem Spielfilm Johnny Got his Gun, 1971, und im Metallica-Song ’One’ vom Album ‘And Justice for All’, 1988)

Der schwerverletzte junge Soldat fordert von der Armee dass er, als Mahnung gegen den Krieg, öffentlich ausgestellt werden soll. Als man ihm das verweigert, bittet er darum getötet zu werden, um seiner völlig hilflosen und unerträglichen Existenz zu entkommen. Als man ihm das auch verweigert, schickt er nur noch die Morsezeichen für das Notsignal SOS. Nicht alle ‘Antikriegsfilme’ sind so kompromisslos und desillusioniert. Die Geschichte ist durchaus als Hörspiel geeignet, denn sie besteht zum großen Teil aus innerem Dialog, also den Gedanken und Erinnerungen von Joe Bonham. Das Hörspiel lohnt sich, auszuchecken. Obwohl es aus dem Jahr dem Jahr 1940 stammt – nach Dalton Trumbos Roman von 1939 – ist die Klangqualität gut. Zudem wird die Rolle von Joe Bonham von einer echten Hollywood-Legende gesprochen, nämlich James Cagney.

 

Ads by Google

 

 

Hörspiel ‘Johnny Got his Gun’: Inspiraton für Metallicas Lied ‘One’ Das NBC-Hörspiel mit James Cagney, Gordon Jenkins, Verna Felton. Bearbeitung & Aufnahmeleitung: Arch Oboler. Produktion von 1940

Wussten Sie schon? Titel ‘Johnny Got his Gun’ ist eine Anspielung auf das US-Kriegsied Over There (1917), mit der Zeile ‘Johnny, get your gun, get your gun…’ Das Lied kommt auch im Hörspiel vor

Biografischer Spielfilm mit Bryan Cranston Deutscher Trailer für Trumbo (2015) über Autor Dalton Trumbo

Könnte Sie auch interessieren Cixin Liu: ‘Die drei Sonnen’ als WDR-Hörspiel online

Des Weiteren Aldous Huxley: ‘Schöne neue Welt’ als BR-Hörspiel online

Mehr Henning Mankell: ‘Mörder ohne Gesicht’ als Hörspiel online

Und Isaac Asimov: ‘I, Robot’ als Hörspiel online

Avenita.net