Kulturmagazin

Lieber Leser!

Wir schreiben über unsere Lieblingsthemen aus der Welt der Literatur, Film, Kunst und Musik. Öfters gibt es auch mal Fotos, Anekdoten & Ansichten aus unserem geliebten Gastland: Andalusien, der südlichsten, manche würden sagen, schönsten Region Spaniens. Auf der Startseite finden Sie unsere aktuellen Blogbeiträge und Artikel. Falls Sie mal länger Zeit haben und mehr über unsere Themen lesen wollen, köinnen Sie auch unsere umfangreichen Feature-Artikel auschecken. Wir hoffen dass Sie unser Netzmagazin informativ und unterhaltsam finden. Ein Gruß von der Redaktion!

Tag: Sci-Fi

Frank Herbert's Sci-Fi novel Dune (1965) was published 50 years ago. Here seen in the dunes of planet Marbella. The movie adaption isn't perfect but worth seeing. It also inspired a song by Iron Maiden. See clips and more info below

Die Urgroßeltern von Frank Herbert stammten aus Bayern, kamen 1864 nach Amerika. Sein Großvater Otto wurde während der Schiffsreise geboren. Als Frank Herbert um die vierzig Jahre alt war, besuchte er ein Naturschutzgebiet namens Oregon Dunes Recreation Area. Er wollte einen Artikel über ein Forschungszentrum schreiben wo man sich mit Möglichkeiten beschäftigte, die Ausbreitung von Sanddünen durch das Anpflanzen von speziellen Grassorten einzudämmen. Aus dem Artikel wurde nichts, aber der Job führte ihn zu einer Sci-Fi Story die unter dem Namen Dune (1965) mittlerweile über 12 Millionen Mal verkauft wurde. Der Roman inspirierte Lieder von Iron Maiden, Toto und Brian Eno…und den Spielfilm Dune (1984), der nicht perfekt aber sehenswert ist. Nachfolgend Links und Infos über Musik und Film
Continue reading…

Amazon Studios new TV adaption of The Man in the High Castle can be checked out on You Tube. Link below. Interesting use of Rogers & Hammerstein classic Edelweiss, originally from The Sound of Music, in the title sequence

Die von Amazon produzierte TV-Serie kann auf YouTube ausgecheckt werden. Sie basiert auf dem Roman der auf Deutsch Das Orakel vom Berge (1962) heißt. Prämisse des Blade Runner Autors ist dass Deutschland und Japan den Zweiten Weltkrieg gewannen und Amerika regieren. Das Lied im Vorspann stammt aus dem Musical The Sound of Music. Hier YouTube Clip

Lied von Richard Rodgers & Oscar Hammerstein
Version der TV-Serie The Man In the High Castle
‘Edelweiss, Edelweiss
Small and white clean and bright
Blossom of snow may you bloom and grow
Bloom and grow forever
Edelweiss, Edelweiss
Bless my homeland forever…’

Eine interessante Wahl als Lied denn Edelweiss wird in The Sound of Music von einer österreichischen Familie gesungen die auf der Flucht vor deutschen Soldaten ist. Das Lied kommt nicht in der Romanvorlage vor, aber Philip K. Dick verwendet andere deutschsprachige Elemente, im Roman singt zum Beispiel jemand Goethes Erlkönig. Die Geschichte spielt 1962 und Amerika ist von den Siegermächten aufgeteilt worden: Der Westen Amerikas ist unter japanischer Herrschaft, die östliche Hälfte wird von
Continue reading…

Cult novel Illuminatus! (1975) is forty this year. Authors Robert Shea (1933-1994) and Robert Anton Wilson (1932-2007) wrote it as a satire about conspiracy theories. Not everyone got that. There's a good German movie '23 - Nichts ist so wie es scheint' (1998) about a hacker who took the book seriously

Der Kultroman von Robert Shea und Robert Anton Wilson spielt eine zentrale Rolle in dem deutschen Spielfilm 23 – Nichts ist so wie es scheint (1998). Der Film ist gut, kann momentan auf YouTube gesehen werden, Link folgt. Über den Roman Illuminatus! (1975) kann man sich streiten, für uns ist es eher ein interessantes Zeitdokument als ein uneingeschränktes Lesevergnügen. Der Roman, der Ende der 60er bis Anfang der 70er Jahre entstand und erst später veröffentlicht wurde, ist eine teils diffus, um nicht zu sagen stoned wirkende Story über das Wirken von Geheimgesellschaften wie dem Illuminatenorden, plus allen möglichen anderen Verschwörungstheorien. Alles verpackt in einer Rahmengeschichte, einer Art Detektivgeschichte die im modernen Amerika spielt. Inklusive vielen Erwähnugen von Sex, Drugs & Rock and Roll. Besonders erstgenannte Kategorie ist ziemlich derbe im Roman und wird nicht jedermanns Geschmack sein. Inwiefern das Buch ernst gemeint ist, lässt sich nicht genau sagen – man kann Illuminatus! (1975)  auch als Satire auf die Versponnenheit von Verschwörungstheorien interpretieren. Die beiden Autoren waren als Redakteure bei Playboy tätig und bekamen die Idee für das Buch
Continue reading…

Fahrenheit 451: Cynics might say it's the web, not flame throwers killing books. But in the end, almost prophetically, the books actually become intellectual entities, independent of paper. There's a BBC radio play online. Link below

Ein BBC-Hörspiel nach Ray Bradburys Klassiker Fahrenheit 451 ist online. Link am Ende des Blogposts. Wir haben uns gestern auch die 1966 Verfilmung von François Truffaut angesehen. Ein Film der immer noch gut rüberkommt, vielleicht auch weil er eine zusätzliche Signifikanz bekommen hat. Bücher und Print sind ja, wenn auch nicht verboten, tatsächlich auf einem absteigenden Ast. Bedroht, wie Zyniker trocken hinzufügen könnten, nicht von Flammenwerfern und uniformierten Aufpassern, sondern vom Internet und der digitalen Revolution generell. Weil diese Revolution jedoch dazu geführt hat dass heute mehr gelesen wird als je zuvor, wenn auch auf PC-Bildschirmen und E-Book-Readern, scheint Bradburys Geschichte auf den ersten Blick eine schwarzmalerische Fehlanzeige zu sein. Aber bei genauerer Betrachtung kann man Fahrenheit 451 auch andere Interpretationen abgewinnen: Zum Beispiel die Tatsache dass bei Bradbury die Bücher am Ende tatsächlich, und fast prophetisch, zu rein intellektuellen Entitäten werden die unabhängig von Papier existieren. Man könnte Bradburys Hoffnungsschimmer am Ende des Romans als
Continue reading…

A German radio dramatisation of 'A Clockwork Orange' (1962) by Anthony Burgess is online. Link below. I also check some mentions of Clockwork and it's figure of Alex in rock music, like Bowie, U2...and the German punk band Die Toten Hosen

Der Roman Clockwork Orange (1962) handelt von einem Teenager namens Alex der mit einer Bande von Delinquenten namens Droogs brutale Verbrechen begeht, und später im Gefängnis einer Art von Anti-Gewalttherapie unterzogen wird. Die Verfilmung von Stanley Kubrick im Jahr 1971 war kontrovers aber sehr erfolgreich. Das Hörspiel vom Mitteldeutschen Rundfunk stammt von 1995 und gewann den Kurd-Laßwitz-Preis für bestes Hörspiel. Es ist tatsächlich gut gemacht. Link folgt am Ende des Blogposts. Im Foto ist meine englische Romanausgabe von Penguin, mit dem legendären Coverd-Design von David Pelham, das heute noch auf einigen Ausgaben verwendet wird. Das Image von Alex mit Melone und Hosenträgern wurde zum Kult, gleich mehr dazu. Das Zahnrad im Auge bezieht sich auf den Romantitel, den man
Continue reading…

It's the birthday of the author Philip K. Dick (1928-1982). The sci-fi movie Blade Runner (1982) is based on his novel Do Androids Dream of Electric Sheep (1968). It's dedicated to one Maren Augusta Bergrud (1923-1967). We wanted to find out who she was and found an interesting story

Es ist der Geburtstag des Science Fiction Autors Philip K. Dick (1928-1982). Zu diesem Anlass ein Blick auf eine seiner berühmtesten Stories. Da vorrangig bekannt durch Ridley Scotts Verfilmung Blade Runner (1982), schien es sinnvoll mit der Romanvorlage Do Androids Dream of Electric Sheep (1968) zu beginnen und nach Hinweisen auf den Ursprung des Blade Runner Mythos’ zu suchen. Es lohnte sich. Schon in der Widmung war eine interessante und anfangs rätselhafte Spur. Der Roman ist einer gewissen Maren Augusta Bergrud (1923-1967) gewidmet. Eine Internet Suche ergab keinen Hinweis, welche Verbindung sie mit dem Autor hatte. Dieser Blogpost ist momentan der einzige der den Namen in der Widmung in einen Kontext stellt. Es ist der Mädchenname einer Frau die Maren Hackett hieß. Sie war die Stiefmutter von P. K. Dicks vierter Ehefrau Nancy Hackett
Continue reading…

A movie adaptation of Stephen King's apocalyptic novel The Stand (1978) is in the works, probably with Matthew McConaughey. In our blogpost we look at the large number of songs King mentions in the novel, ranging from Blues, Folk, Rock to Gospel...also the beautiful hymn 'In The Garden'

20 Jahre nach der ersten Verfilmung als TV-Serie ist Stephen Kings apokalyptischer Roman The Stand – Das letzte Gefecht (1978) als Kinofilm in Arbeit. Matthew McConaughey spielt eine der Hauptrollen, den teuflischen Randall Flag, eine Art Cowboy from Hell der das Böse, vielleicht sogar spezifisch den biblischen Antchrist repräsentiert. McConaughey der mit Filmen wie Interstellar (2014) momentan zu Hollywoods Oberliga zählt, klingt wie eine gute Wahl. Die neue Kinoverfilmung ist als Reihe von vier Filmen geplant. Uff. Aber The Stand enthält tatsächlich viel Material und viele Figuren. The Stand war nach Kings eigenen Angaben als ein Epos á la Der Herr der Ringe mit einem amerikanischen Schauplatz gedacht. Stephen King kann das Interesse seiner Leser über Hunderte von Romanseiten halten. Blogger müssen sich kurzfassen und ich werfe heute einen Blick auf einen bestimmten Aspekt des Romans, nämlich
Continue reading…

It's the birthday of Michael Crichton (1942-2008). We watched The Andromeda Strain (1971) last night. Not as famous as other adaptions of his, like Jurassic Park. But Andromeda is a superb thriller about an extraterrestrial virus

Es ist der Geburtstag von Michael Crichtion (1942-2008) und wir haben uns gestern Abend den Film Andromeda (1971) angesehen. Die Romanvorlage  ist gut, der Film sogar noch besser. Er ist weniger bekannt als Crichton-Verfilmungen wie Jurassic Park (1993) aber unter Sci-Fi-Fans weitgehend als Klassiker angesehen. Es geht um ein extrem gefährliches Virus das von einem abgestürzten Satelliten auf die Erde gebracht wird. Einer von mehreren erwähnenswerten Aspekten des Technologie-Thrillers ist der experimentelle Soundtrack von dem amerikanischen Künstler &  Jazzmusiker Gil Mellé (1931-2004). Einer der frühsten Soundtracks mit elektronischen Instrumenten und hausgemachten Sampling-Effekten. Die Musik ist, wie oft bei Thriller-Soundtracks der Fall, nicht Easy Listening aber sie klingt spannend und innovativ. Einige der Klänge wurden noch Jahrzehnte später von einer jüngeren Generation von Musikern gesampelt, sprich ausschnittweise in neuen Musikstücken verwendet. Einige der ruhigeren Passagen könnten durchaus auf frühe Alben von Tangerine Dream passen. In der Tat, es gibt von dem Ex-TD-Musiker
Continue reading…

There's a BBC radio dramatisation of Margaret Atwood's novel The Handmaid's Tale online. Link below. Excellent production from the year 2000, which I much prefer to the movie and TV adaptations. Photo above, my Virago paperback edition

Der Roman mit dem Originaltitel The Handmaid’s Tale (1985) gewann 1987 den Arthur C. Clarke Award Literaturpreis, und wurde von Volker Schlöndorff als Die Geschichte der Dienerin (2000) verfilmt. 2017 startete die TV-Serie The Handmaid’s Tale – Der Report der Magd, deren dritte Staffel für 2019 angesagt ist. Mir persönlich gefällt das atmosphärische BBC-Hörspiel vom Jahr 2000 besser als beide Verfilmungen. Link folgt am Ende des Blogposts. Im Foto ist meine englische Romanausgabe vom Virago Verlag. Auf dem Cover sind die roten Kutten und die weißen Kopfbedeckungen die in diesem dystopischen Zukunftsroman von sog. Dienerinnen getragen werden. Im Jahr 2195 wird im US-Bundesstaat Maine ein Metallkanister mit 30 Audiokassetten gefunden auf denen eine Frau im 20. Jahrhundert ihre Geschichte erzählt. Diesen Tondokumenten gibt man den Namen
Continue reading…

A German radio dramatisation of Jack Finneys Sci-Fi / horror novel 'Invasion of the Body Snatchers' (1954) is online. Link below. The 1956 movie is good. So is the 1978 adaptation with Donald Sutherland, which is more of a horror movie

Die Romanvorlage The Body Snatchers (1954) wurde vier mal fürs Kino verfilmt. Erstaunlich, wenn man bedenkt dass viele SciFi-Klassiker, wie Asimovs Foundation (1951) oder Robert A. Heinleins Fremder in einer fremden Welt (1961) noch kein einziges Mal verfilmt wurden. Jack Finney hat mit Die Körperfresser kommen, so der deutsche Romantitel, zweifellos einen Nerv getroffen. Auch das WDR-Hörspiel vom Jahr 2017 zeigt dass der Stoff immer noch einen Nerv trifft, auch wenn die Story aktualisiert wird und von den 50er Jahren in die heutige Zeit versetzt wird. Link für das gut gemachte Hörspiel – mit speziell komponierter Musik und hypnotischen Gesangspassagen – am Ende des Blogposts. Die Idee von Jack Finney ist innovativ: Die Erde wird nicht von UFOs angegriffen sondern von einer außerirdischen Lebensform die
Continue reading…

Yep, I do own the cassette set. But no need to feel jealous, because the classic BBC radio series 'The Hitchhiker's Guide to the Galaxy' (1978) from Douglas Adams is online. Link below. The novel actually appeared later, in 1979. Forty years ago!

Kultig und einflussreich. Die Serie von Douglas Adams inspirierte mitunter ein Lied und einen LP-Titel von Radiohead. Der Autor gab auch einer Floyd-LP ihren Namen. Adams war mit David Gilmour befreundet und spielte sogar einmal live mit Floyd auf der Bühne. Gleich mehr dazu. Eine deutsche Hörspielfassung namens Per Anhalter ins All, eine Co-Produktion von BR/ SWF/ WDR von 1982 ist online. Gut gemacht. Link folgt am Ende des Blogposts. Ebenfalls ein Link für die Originalfassung, die BBC-Hörspielserie von 1978. Ich habe sie als Kassetten-Set, siehe Foto. Der Roman ‘The Hitchhiker’s Guide to the Galaxy’ (1979) erschien vor 40 Jahren. Ich habe eine neuere Taschenbuchausgabe die zusammen mit dem Spielfilm Per Anhalter durch die Galaxis (2005) herauskam, mit Martin Freeman als Arthur Dent. Wobei ich sagen muss dass ich die
Continue reading…

A 2002 BBC radio dramatisation of the novel 'Neuromancer' (1984) by William Gibson is online. Link below. Photo: My HarperCollins paperback edition: 'The sky above the port was the color of television, tuned to a dead channel'

‘Der Himmel über dem Hafen hatte die Farbe eines Fernsehers, der auf einen toten Kanal geschaltet war…’. Der Roman den der damals 35-jährige Autor im Jahr 1984 veröffentlichte ist ein SciFi-Meilenstein. Vom Kultroman entwickelte sich Neuromancer im Laufe der Jahre zum millionenfach verkauften Bestseller. Seit 2017 ist eine Verfilmung von Tim Miller, Regisseur von Deadpool, im Gespräch. Aber solche Projekte können sich hinziehen. Bis dahin setzt das aufwendige BBC-Hörspiel den Standard für Adaptionen. Hörspiel-Fans wissen, dass solche Produktionen nicht so leicht zu überbieten sind. Link folgt am Ende des Blogposts. Im Foto ist meine englische Romanausgabe. Die Story wirkt wie eine Mischung aus Raymond Chandler und George Orwell. Im Mittelpunkt ist ein Hacker namens Henry Case. Er hat seine
Continue reading…

Do androids dream of electric sheep? How would we know, we're human. Androids wouldn't go to the beach and wait for the ninth wave to take a photo, would they? Then again, maybe only an android would. The novel became Blade Runner (1982). There's a BBC radio dramatisation. Link below

Philip K. Dicks Roman Träumen Androiden von Elektrischen Schafen? (1968) ist durch die Verfilmung Blade Runner (1982) bekannt geworden. Jetzt ist ein brandneues BBC-Hörspiel online. Link am Ende des Blogposts. Die enigmatische Rachael wird hier von Jessica Raine gespielt, die Lesern vielleicht als Hebamme Jenny Lee aus der TV-Serie Call the Midwife – Ruf des Lebens bekannt ist. Das Hörspiel ist spannend gemacht, kommt gleich zu Anfang auf den Punkt, nämlich dass der Kopfgeldjäger Rick Deckard das Angebot bekommt, für 1000 Dollar pro Kopf sechs geflüchtete Androiden zu erledigen. Die Romanvorlage kommt nicht ganz so schnell zur Sache, aber wir finden es eigentlich gut wenn Stoffe durch Hörspiele und Verfilmungen neu interpretiert werden. Der damalige Spielfilm mit Harrison Ford als der Kopfgeldjäger oder Blade Runner gilt mittlerweile als einer der besten Sci-Fi-Filme aller Zeiten, obwohl er im Kino nur mäßigen Erfolg hatte. Vielleicht kein Wunder, denn es ist eine vielschichtige Story die sich mit der Frage, beschäftigt, was es eigentlich bedeutet
Continue reading…

The BBC radio dramatisation Slipstream (2008) is based on the conspiracy theory about German UFOs at the end of WWII. Probably stems from the fact that after the war V-2 engineers like Wernher von Braun were involved in US space programm

Das englische Hörspiel Slipstream (2008) ist ein spannendes Abenteuergarn. Link folgt am Ende des Artikels, wobei ich gleich vorweg sage dass ich kein bisschen an UFOs glaube, schon gar nicht die außerirdische Variante. Und was die US-Militärexperimente von 1946 bis 1961 mit sog. Flugscheiben betrifft, ist heute bekannt und dokumentiert dass das VZ-9AV Avrocar kaum einen Meter vom Boden abhob, siehe Video aus den US National Archives. Als Geheimwaffe nicht geeignet, geschweige denn als Raumschiff. Die damals geheimen Experimente sind vielleicht ein Mitgrund für den Ufo-Mythos. Die Verbindung zur Reichsflugscheiben-Legende entstand vermutlich weil die Amerikaner nach dem Krieg Hunderte von deutschen Ingenieuren, wie z. B. Wernher von Braun (1912-1977), für Militärtechnik und das US-Raumfahrtprogramm einspannten.
Continue reading…

A German WDR radio dramatisation of Liu Cixin Liu's novel 'The Three-Body Problem' (2007) is online. Link below. Topic: First human encounter with alien intelligent life. Rachel Carson's Silent Spring (1962) plays a role in the story

Das Science-Fiction-Epos des chinesischen Autors Cixin Liu hat das Zeug zum Klassiker à la Foundation von Isaac Asimov oder Dune von Frank Herbert. Das deutsche Hörspiel von 2017 ist eine aufwendige, hörenswerte Produktion. Link am Ende des Blogposts. Im Foto ist meine Heyne Taschenbuchausgabe von dem Buch Die drei Sonnen (2008), dem ersten Teil der Trisolaris-Trilogie. Es geht um Erstkontakt der Menschheit mit einer außerirdischen Zivilisation. Wobei Liu Cixin dieses altbekannte Sci-Fi-Thema auf eine innovative Art präsentiert. Dies ist nicht Sc-Fi von der Sorte ‘Cowboys & Indianer im Weltall’ mit Laserpistolen oder Lichtschwertern, sondern technisch und intellektuell geprägte Hard Science Fiction. Cixin Liu, geb. 1963, arbeitete vor seiner schriftstellerischen Karriere als Ingenieur in einem chinesischen Kraftwerk. Er behandelt in seinem
Continue reading…

John Carpenter's cult movie 'The Thing' (1982), see DVD above, was based on the Sci-Fi novella 'Who Goes There' by John W. Campbell. There's a BBC radio dramatisation from 2002 of the story online. Link below. It's set in Antarctica

John Carpenters Kultfilm von 1982 beruht auf John W. Campbells SF-Novelle Who Goes There? (1938). Das ist auch der Titel des BBC-Hörspiels. Link am Ende des Blogposts. Ich habe The Thing, so der Originaltitel des Films, als DVD mit viel Bonusmaterial, Dokus etc. Siehe Foto. Interessanterweise war der Film, der heute unter SF- und Horror-Fans als Klassiker gilt, damals kein Kinoerfolg. Er wurde von Kritikern als düsterer Splatter-Film abgetan. Die brutale Darstellung von einem menschenfeindlichen Außerirdischen im antarktischen Eis lag nicht im Trend vom Kassenschlager und Feelgood-Film E.T. – Der Außerirdische (1982). Man soll nicht Äpfel und Birnen vergleichen, denn E.T ist vorrangig ein Kinderfilm. Aber in Sachen Sci-Fi hat sich The Thing (1982) als einflussreicher und auch realistischer erwiesen. Zumindest wenn
Continue reading…

The Children of Men (1992) isn't a detective novel, it's Science Fiction. The photo above shows P. D. James and her late husband Connor in the 1940′s with their daughter Jane

Heute ist der Geburtstag von P. D. James, sie ist 93 Jahre alt und immer noch als Autorin tätig. Am bekanntesten für ihre Krimis, speziell die Reihe mit Detektiv Adam Dalgliesh der zuletzt in dem exzellenten Roman Ein makelloser Tod (2008) ermittelte. Sie hat aber auch zwei, drei Bücher geschrieben die etwas aus der Reihe fallen: Der Tod kommt nach Pemberley (2013) spielt vor etwa 200 Jahren, knüpft an die Handlung von Jane Austens Stolz und Vorurteil an und wird zur Zeit verfilmt. Noch ungewöhnlicher ist ihr Science Fiction Roman The Children of Men (1992). Auf Deutsch mit dem Titel Das Land der leeren Häuser veröffentlicht, kam das Buch nicht besonders gut an, hatte aber als Kinoverfilmung Children of Men (2006) Erfolg und gute Kritiken. Ich mag das Buch, kannte es vor dem Film, aber
Continue reading…

1982 BBC radio dramatisation of John Wyndham's sci-fi novel 'The Midwich Cuckoos' (1957) is online. Link below. I got a nicely designed DVD box-set of the movie adaptations: Village of the Damned (1960) and Children of the Damned (1964)

Ein BBC-Hörspiel nach der Romanvorlage The Midwich Cuckoos (1957) ist online, Link folgt am Ende des Blogposts. Auf Deusch als Kuckuckskinder veröffentlicht aber wahrscheinlich am bekanntesten unter dem Namen der zwei Verfilmungen Das Dorf der Verdammten. John Carpenters Remake schaffte es für meine Begriffe nicht, die Erstverfilmung von 1960 zu verbessern. Ich habe den Trailer für die Originalfassung nachfolgend hinzugefügt. Es geht um eine außerirdische Invasion, auf die in Science Fiction altbewährte Weise der Übernahme von menschlichen Körpern. Wobei hier sämtliche Frauen in einem englischen Dorf auf mysteriöse Weise schwanger werden, und die Außerirdischen sich später in Form von superintelligenten Kindern manifestieren. Mit denen ist allerdings nicht zu spaßen. Die
Continue reading…

The sci-fi story from astronomer Fred Hoyle (1915-2001) that influenced Carl Sagan's 'Contact'. Film material of the cult TV series 'A for Andromeda' (1961) with Julie Christie has mostly been lost. But there's a German radio dramatisation online

Für die britische Schauspielerin Julie Christie war Andromeda (1961), siehe Foto, eine ihrer ersten Rollen. Einige Jahre später wurde sie als Lara in Doktor Schiwago (1965) zum Megastar. Die BBC-Verfilmung beruhte auf Ideen von dem Mathematiker und Astronom Fred Hoyle (1915-2001). Das deutsche Hörspiel Andromeda wurde 1970 vom RIAS-Berlin produziert. Ziemlich gut gemacht, mit spaciger Musik die etwas nach Pink Floyd klingt. Link folgt am Ende des Blogposts. Das Hörspiel ist auch insofern interessant weil der Großteil des Filmmaterials der TV-Serie verloren gegangen ist. So verrückt es klingt, in den frühen 60er Jahren wurden viele Sendungen nach ihrer Ausstrahlung nicht archiviert sondern gelöscht oder, genauer gesagt, das damalige Videorekorder-Material namens Kinescope wurde kurzerhand mit neuen Sendungen überspielt.
Continue reading…

It's the birthday of Isaac Asimov (1920-1992). His Foundation Trilogy was made into a BBC radio drama and is on YouTube, link below. Apparently, it was inspired by Edward Gibbon's 'History of the Decline and Fall of the Roman Empire' (1776)

Es ist der Geburtstag von Isaac Asimov (1920 – 1992) und ein Hörspiel nach seiner berühmten Foundation-Trilogie ist auf YouTube, das Link ist unten auf der Info-Leiste. Auf dem Foto ist Asimovs ‘Foundation’ (1951) der erste Roman der Reihe. Daneben noch ein anderer Klassiker: Verfall und Untergang des Römischen Reichs (1776) von Edward Gibbon. Dieses Buch war angeblich die Inspiration für das Science-Fiction Epos und das scheint auch plausibel. Der Originaltitel von Gibbons Geschichtsbuch wird in Foundation leicht abgeändert zitiert. Als Hari Seldon vor Gericht befragt wird, antwortet er:

‘I refer, gentlemen, to the developing decline and fall of the Galactic Empire’ chapter 6, Foundation (1951)  Isaac Asimov.
Continue reading…

If the Aliens don't get you, the Hippies will: Ridley Scott came up with a good new chapter of the 'Alien' saga, even managed to slip a Crosby, Stills & Nash classic in there. (Yep, they all sing on the original). The crew knows they have to die to save earth. They make their last song a happy one. Good album too

Wir haben uns gestern ‘Prometheus’ (2012) auf DVD angesehen, und dabei hat uns der Film fast noch besser gefallen als im Kino. Man hat beim zweiten Ansehen zuhause mehr Gelegenheit auf die ganzen Details der Geschichte zu achten. Der Film hat ja, mehr noch als Ridley Scotts Sci-Fi Megaklassiker Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt (1979), eine komplexe fiktive Kosmologie, in diesem Fall von der Entstehung der Menschheit etc. Leser die den Film noch nicht kennen und die sich lieber überraschen lassen wollen, seien gewarnt dass gleich eins, zwei Spoiler folgen. Der Film enthält. gemäß seiner Alien-Thematik, viele horrorhafte Passagen, aber mitten in dem apokalyptischen Geschehen gibt es einen kleinen humorvollen Lichtblick: Es ist das Lied Love the one you’re with. Auf dem Album Stephen Stills (1970), links im Bild, sind David Crosby und
Continue reading…

Bad Moon Rising: Would you believe it, they play Creedence Clearwater on space ships in the 22nd century. That‘s so unfair, we thought it'd be electronic music by Kraftwerk. Check the radio play of Arthur C. Clarke‘s Rendezvous with Rama

Ein starkes BBC-Hörspiel nach dem Science·Fiction Klassiker von Arthur C. Clarke ist online, Link unten auf unserer Info·Leiste. Die Geschichte spielt um das Jahr 2130 und die Menschheit hat mittlerweile Mond, Mars und Merkur kolonisiert, hauptsächlich zum Abbau von Metallen. Aufgrund der Existenz eines Frühwarnsystems für Asteroiden wird ein außerirdisches Objekt in unserem Sonnensystem entdeckt und erweist sich als ein riesiges aber anscheinend unbemanntes Raumschiff. Dies wäre der erste Kontakt der Menschheit mit außerirdischer Intelligenz, oder zumindest mit Beweisen für deren Existenz. Das sorgt für weltweite Aufregung, zum Teil von religiöser Art, und ein Team von Astronauten bekommt den Auftrag, das Raumschiff zu untersuchen. Der Name Rama, nach einer indischen Gottheit, wird
Continue reading…

'COMMUNITY, IDENTITY, STABILITY.' Sound good to you? Well, it's from Brave New World (1932) by Aldous Huxley. There's a German as well as an English radio dramatisation of this classic sci-fi novel online, praise Ford. Links below

Neben George Orwells 1984 (1949) gehört Aldous Huxleys Schöne neue Welt (1932) zu den berühmtesten Zukunftsvisionen der Literatur. Die Hörspielfassung vom Bayrischen Rundfunk aus dem Jahr 1984 ist durchaus interessant. Link am Ende des Blogposts. Beim Vergleich von Orwell und Huxley bietet sich die Frage an, wessen Voraussagen sich am meisten bewahrheitet haben? In meinem englischen Taschenbuch, links im Bild, ist zu diesem Thema ein interessantes Vorwort von Margaret Atwood, der Autorin von dem ebenfalls einflussreichen Sc-Fi-Roman The Handmaid’s Tale – Der Report der Magd (1985). Atwood meint, während dem Kalten Krieg hatte Orwell die Überhand. Aber nach dem Fall der Mauer in 1989 – nach dem vielerorts freudig das Ende der Geschichte verkündet wurde – hielt Huxley wieder die Trumpfkarten in der Hand.
Continue reading…

Admit that you thought it was Neil Young at first! There is a 2017 BBC radio dramatisation of Isaac Asimov’s ‘I, Robot‘ (1950) online. Link below. It’s a lot closer to Asimov than the 2004 movie with Will Smith - which I liked nevertheless

Geben Sie zu, dass sie im ersten Augenblick dachten, es wäre Neil Young! Das Hörspiel nach einem der berühmtesten Werke von Isaac Asimov (1920-1992) ist gut. Link folgt am Ende des Blogposts. Die Verfilmung I, Robot (2004) mit Will Smith gefiel mir, auch wenn sie nur einige Ideen von Asimov aufgreift. Sein Buch I, Robot (1950) ist kein konventioneller Roman sondern besteht aus neun Kurzgeschichten die durch die Figur der Roboterpsychologin Dr. Susan Calvin verbunden sind. Diese Geschichten entstanden über einen Zeitraum von 10 Jahren. Der erste Teil wurde 1940 in einem US Science Fiction Magazin veröffentlicht. Wobei erstaunlich ist dass Asimov vor über 75 Jahren Themen aufgriff die heute super aktuell sind. Zumal Robotertechnik um 1940 noch am Anfang stand und man eine Menge Fantasie brauchte, um deren
Continue reading…

1981 BBC radio dramatisation of John Wyndham's sci-fi classic 'The Chrysalids' is online. Got a nice 1963 edition - from the library of Wembley County School. Hope no fines outstanding! Notice something about the foot? It has a significance

Das Hörspiel The Chrysalids ist online, Link am Ende des Blogposts. Die Romanvorlage wurde in Deutschland als Wem gehört die Erde? (1955) veröffentlicht, mitunter auch als Wiedergeburt. Der englische SF-Autor John Wyndham ist am bekanntesten durch die Verfilmung Das Dorf der Verdammten (1960), die als Horror- und Sci-Fi-Klassiker angesehen wird. Auch Wyndhams Sci-Fi-Thriller Die Triffids (1951) ist ziemlich bekannt. Letztgenannte Geschichte, in der aggressive Pflanzen dabei sind, die Weltmacht zu übernehmen, wurde ebenfalls mehrfach verfilmt. Die 50er und frühen 60er Jahre – die Zeit des Kalten Kriegs - waren die klassische Epoche für Science Fiction. Der Mix aus wissenschaftlichen und politischen Errungenschafften wie atomares Wettrüsten und ideologische Polarisierung
Continue reading…

Ridley Scott's movie Alien (1979) came out forty years ago. The original and, for me, the best of the series. Above, my 40th anniversary edition. There's also a full-cast audio dramatisation of the novel 'Alien - Sea of Sorrows ' online. Link below

Es gab fünf weitere Alien-Filme, inkl. Sequels und Prequels, aber für mich ist Ridley Scotts erster, ursprünglicher Spielfilm Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt (1979) immer noch der beste. Er kam vor vierzig Jahren in die Kinos. Daher die Sonderausgabe, links im Bild. Ich nahm die Gelegenheit, den Film mal wieder anzusehen. Sieht immer noch sehr gut aus, die Handlung ist detailliert durchdacht und spannend aufgebaut. Falls jemand eine der Sequels besser finden sollte als den Originalfilm, wäre mir das ein Rätsel. Die Prequels Prometheus (2012) und Alien: Covenant (2017), bei denen Ridley Scott erneut Regie führte, finde ich schon wieder interessanter, weil die Story mit erzählerischer Substanz weiterentwickelt wird. Dies ist im Prinzip auch der Fall beim folgenden Hörspiel, das auf dem Roman Alien – Jenseits der Sterne (2014) von James A. Moore beruht. Klar, Alien ist
Continue reading…

Design Artikel in Vorbereitung: Gtr 1

.
Lieber Leser,
.
An dieser Stelle ist ein Artikel in Arbeit der demnächst veröffentlicht wird.
.
Avenita Kulturmagazin
Continue reading…

It's the birthday of the author Philip K. Dick (1928-1982). The sci-fi movie Blade Runner (1982) is based on his novel Do Androids Dream of Electric Sheep (1968). It's dedicated to one Maren Augusta Bergrud (1923-1967). We wanted to find out who she was and found an interesting story

Es ist der Geburtstag des Science Fiction Autors Philip K. Dick (1928-1982). Zu diesem Anlass ein Blick auf eine seiner berühmtesten Stories. Da vorrangig bekannt durch Ridley Scotts Verfilmung Blade Runner (1982), schien  es sinnvoll mit der Romanvorlage Do Androids Dream of Electric Sheep (1968) zu beginnen und nach Hinweisen auf den Ursprung des Blade Runner Mythos’ zu suchen. Es lohnte sich. Schon auf in der Widmung war eine interessante und anfangs rätselhafte Spur. Der Roman ist einer gewissen Maren Augusta Bergrud (1923-1967) gewidmet. Eine Internet Suche ergab keinen Hinweis, welche Verbindung sie mit dem Autor hatte. Dieser Blogpost ist momentan der einzige der den Namen in der Widmung in einen Kontext stellt. Es der Mädchenname einer Frau die Maren Hackett hieß. Sie war die Stiefmutter von P. K. Dicks vierter Ehefrau Nancy Hackett und
Continue reading…

Worried about reds under the bed and stuff like that? (Or reds in your bed, for that matter). Well, check out your garden for a change, because that's where real trouble is lurking. There's a BBC radio dramatisation of 'The Day of the Triffids' online

Es gibt ein deutsches Hörspiel von 1968, und ein englisches BBC-Hörspiel von 2001. Links folgen am Ende des Blogposts. Der Roman mit dem Originaltitel The Day of the Triffids (1951) wurde einmal als Kinofilm, und zweimal als TV-Serie verfilmt. Das Thema von der Bedrohung der Menschheit von anderen Lebewesen ist klassisches SF-Material. Pflanzen, wie in John Wyndhams Roman, kommen eher selten vor. Aber einer der besten Romane und Filme – Die Invasion der Körperfresser – ist eine weitere Story in der es um eine erschreckend effiziente Art von Pflanzen geht. Dass so viele SF-Klassiker aus den 50er Jahren stammen, hat vermutlich mit dem Kalten Krieg zu tun. Auch bei den Triffids gibt es eine Sowjet-Komponente: die Pflanzen stammen aus Experimenten des sowjetischen Agrarwissenschaftlers
Continue reading…

The novel ist about the last children of a dying planet Earth. It also inspired songs by Genesis and Pink Floyd. See clips in the blogpost. Plus a trailer for an upcoming TV adaption. And we reveal who's the lady in the photo, above, on the left

Ein paar Hintergrund-Infos über Houses of the Holy (1973), speziell das Albumcover. Es gibt eine Verbindung zum Roman Childhood’s End (1953), auf Deutsch als Die letzte Generation veröffentlicht. Ein Sci-Fi-Klassiker vom Autor der auch die Story für den Film 2001: Odyssee im Weltraum schrieb. Das Zeppelin-Cover bezieht sich auf eine spezifische Romanszene. Gleich mehr dazu. Wir benutzten für dieses Foto eine CD-Ausgabe des Albums. Auf nachfolgendem Foto ist unsere Vinyl-LP mit Gatefold-Cover. Auf dessen Innenseite ist eine spektakuläre Burg zu sehen. Auch dazu folgen Infos. Album-Designer Aubrey Powell von der Firma Hipgnosis machte die Fotos in Irland. Was die erwachsene Lady links im Bild anbelangt: Ahnt der eine oder andere Leser schon, wer das sein könnte? Sie war
Continue reading…