Kulturmagazin

Lieber Leser!

Wir schreiben über unsere Lieblingsthemen aus der Welt der Literatur, Film, Kunst und Musik. Öfters gibt es auch mal Fotos, Anekdoten & Ansichten aus unserem geliebten Gastland: Andalusien, der südlichsten, manche würden sagen, schönsten Region Spaniens. Auf der Startseite finden Sie unsere aktuellen Blogbeiträge und Artikel. Falls Sie mal länger Zeit haben und mehr über unsere Themen lesen wollen, köinnen Sie auch unsere umfangreichen Feature-Artikel auschecken. Wir hoffen dass Sie unser Netzmagazin informativ und unterhaltsam finden. Ein Gruß von der Redaktion!

Tag: Landleben

Being a bit of a tractor fan - above, a John Deere 1840 Super Synchron - an article in the December edition of The Economist caught my eye: 'A short history of tractors in English - What the tractor and the horse tell you about generative AI'. Read on

In der renommierten britischen Zeitschrift The Economist war in der Dezember-Ausgabe 2023 ein interessanter Artikel namens ‘What the tractor and the horse tell you about generative AI’. Der Artikel ist nur für Abonennten online, deshalb habe ich, nachfolgend, ein Foto davon gemacht. Darin ist nicht die Rede von den Bauernprotesten in Deutschland. Wobei ich – apropos meinem Foto, das ich vor Kurzem hier bei uns in Spanien gemacht habe – sagen muss, dass ich erstaunt feststellte, dass bei den Protesten in Deutschland ebenfalls sehr viele Traktoren von der US-Marke John Deere waren. Das Modell im Bild – falls Traktor-Fans mitlesen – ist ein John Deere 1840 Super Synchron aus den 80er Jahren, mit einer Egge, die die gepflügte Erde zerkleinert und fertig zum Säen macht. Hier in Südspanien, mit einem völlig anderen Klima als Deutschland, macht man
Continue reading…

My Penguin edition of 'Altes Land' (2015) by Dörte Hansen. Not that many current German novels are translated into English, but this one has - with the title 'This House Is Mine'. A family saga, sort of centering around an old farm, from 1945 to today

‘In manchen Nächten, wenn der Sturm von Westen kam, stöhnte das Haus wie ein Schiff, das in schwerer See hin- und hergeworfen wurde’ Der erste Satz, der mich etwas an ‘Sturmhöhe’ erinnerte, machte mich neugierig. Und in der Tat spielt ein alter Bauernhof eine zentrale Rolle in dieser Familiensaga über mehrere Generationen. Aber ‘Altes Land’ (2015) spielt nicht im Yorkshire des 18. Jh. sondern im Norddeutschland des 20. und 21. Jh. und behandelt durchaus moderne Themen oder zeitlose Themen: Zum Beispiel, wie Menschen ihre Geschichte immer mit sich tragen. Eine NDR-Hörspielproduktion kann momentan online gehört werden. Link folgt am Ende des Posts. Ebenfalls ein Deutschlandfunk-Feature über die Autorin. Demnächst kann sogar die Romanverfilmung online gesehen werden. Infos dazu folgen gleich. Die Story beginnt 1945. Ein
Continue reading…

The novel and bestseller by Austrian author Robert Seethaler also had considerable success as English translation 'A Whole Life' (2014). The story of an Alpine mountain farmhand in the early 20th century has been turned into a movie. Trailer below

‘Für einen Augenblick horchte er in den lautlos fallenden Schnee hinaus. Die Stille war vollkommen. Es war das Schweigen der Berge, das er so gut kannte und das doch immer noch imstande war, sein Herz mit Angst zu füllen.’ – ‘Ein ganzes Leben’ (2014) ist im besten Sinne des Wortes ein Heimatroman. Ländlich geprägt, über das Leben eines einfachen Mannes. Aber mit Tiefgang. Und ohne schwülstige Klischees. Obendrein ein internationaler Bestseller. Auch im englischen Sprachraum kam das Buch gut an. Die Verfilmung ‘Ein ganzes Leben’ (2023) ist gerade in die Kinos gekommen und bekam gute Kritiken. Trailer folgt. Auch die Hörspielproduktion, von ORF und SRF vom Jahr 2019, kann zur Zeit online gehört werden. Die Story wird hier, in weniger als einer Stunde, eindrucksvoll auf den Punkt gebracht. Link folgt am Ende des Posts.
Continue reading…

My Puffin edition of 'Heidi' by Swiss author Johanna Spyri, above in 1856 with son Bernhard, who died young, aged 29 of tuberculosis. 19th century wasn't so idyllic. A recurring theme in children's classics I see - from Heidi to Huckleberry Finn, from Kes to Anne of Green Gables - is outsiders finding their way

‘Vom freundlichen Dorfe Maienfeld führt ein Fußweg durch grüne, baumreiche Fluren bis zum Fuße der Höhen…’ Anfangszeile eines Klassikers Johanna Spyri machte oft in der Graubündner Gemeinde Maienfeld Urlaub und wurde dort zu der Story von Heidi (1880) inspiriert. Der Roman ist weltweit bekannt. Im Bild ist meine englische Ausgabe und ein Foto von der Autorin vom Jahr 1856 mit ihrem Sohn Bernhard, der leider jung im Alter von 29 Jahren an Tuberkulose verstarb. Das 19. Jhr. war gar nicht so idyllisch. Auch in ‘Heidi’ steckt hinter dem Alpenidyll viel Armut. Darauf machte Spyri – die aus einer wohlhabenden Familie stammte – absichtlich aufmerksam. Diese Hintergründe werden u. a. im SRF-Radiofeature erörtert. Link folgt am Ende des Posts. Ebenfalls online: Ein Hörbuch und der Film von 2005. Ein Merkmal, das ‘Heidi’ mit anderen Kinderklassikern teilt – sei es Pippi Langstrumpf, Anne auf Green
Continue reading…

Tending the land is called agriculture, a good word because it reminds us of the connection between farming and culture. This Andalusian field of straw bales inspired us to look at examples of music, art and movies inspired by farming

Wir fuhren gestern Morgen ein paar Kilometer von der Küste landeinwärts, da ist man hier in Andalusien schnell in ländlichen und auch landwirtschaftlichen Gegenden. Hier werden nicht nur typisch mediterrane Gewächse wie Olivenbäume angebaut sondern auch Getreide. Die im Feld gestapelten Ballen aus Gerstenstroh zeigen dass Erntezeiten hier viel früher sind als in Deutschland, wo das erst im Herbst passiert. Wir fanden den Anblick schön, und obwohl wir etwas anderes vorhatten, holten wir uns von einem verduzten Bekannten in der Nähe eine Gitarre und hielten die Szene fest – denn bald werden die Strohballen in Scheunen gebracht und dienen als Futter und Einstreu für Tiere. Wir nahmen die Gitarre als Symbol für die etwas in Vergessenheit geratene Verbindung von Landwirtschaft zu Kunst, Musik und vielem mehr. Nachfolgend Beispiele
Continue reading…

The Wonderful Adventures of Nils (1906) by Swedish author Selma Lagerlöf (1858-1940), about a boy who's turned into a thumbling and flies off with wild geese. Book cover above is by the renowned Swiss artist Celestino Piatti (1922-2007)

Es ist der Geburtstag der swedischen Autorin Selma Lagerlöf (1858-1940). Im Bild ist mein Taschenbuch von dem Klassiker ’Die wunderbare Reise des kleinen Nils Holgersson mit den Wildgänsen’ (1906). Eine Hörspielfassung ist online. Link folgt am Ende des Posts. Das Taschenbuch von dtv ist von 1965, mit einem Cover vom renommierten Schweizer Grafiker Celestino Piatti (1922-2007). Sein Nachname ist hochkant am Fuß des Baums zu sehen. Piatti gestaltete in drei Jahrzehnten Tausende von dtv-Bänden und prägte das Image des Verlags. Auf diesem Cover ist die Szene in der die Wildgänse über Smirre den Fuchs hinwegfliegen und ihn verhöhnen weil er vergeblich hochspringt. Der in einen Zwerg verwandelte Nils Holgersson hat gerade auf mutige Weise eine Wildgans vor dem Fuchs gerettet und ist danach auf einen Baum
Continue reading…

It's the 100th birthday of the self-sufficiency author John Seymour (1914-2004). Bit surprised there's no mention on his publisher's websites. Oh, well. Sic transit gloria mundi. The book left has a foreword by E F Schumacher who wrote Small is Beautiful: a study of economics as if people mattered

Es is der 100. Geburtstag von John Seymour (1914-2004), Autor von Das große Buch vom Leben auf dem Lande (1976), links eine englische Originalausgabe. Ich bin etwas überrascht dass Seymour heute nicht auf den Websites seiner Verlage erwähnt wird. Sic transit gloria mundi. Andererseits zeigt ein Check bei Amazon dass sich Seymour-Bücher wie Selbstversorgung aus dem Garten: Wie man seinen Garten natürlich bestellt und gesunde Nahrung erntet (1978) bis heute gut verkaufen, auf Platz 7 sind, und viele positive Rezensionen haben. Mit solchen Büchern etablierte John Seymour den Begriff self-sufficiency oder Selbstversorgung. Wobei dies im Grunde keine neue Idee war. Vor zweihundert Jahren gab es massenhaft Leute die einen guten Teil ihres Essens aus dem eigenen Garten oder einem kleinen Stück Land holten, sich vielleicht ein Schwein oder ein, zwei Kühe hielten. Das war
Continue reading…

Far from the Madding Crowd (1874) may be our favourite Thomas Hardy novel. One with light at the end of the tunnel. One that got away. The 1998 ITV film was good, and so is the new BBC radio play. Ready for some flute playing? Link below

Ein brandneues Hörspiel nach Thomas Hardy ist online. Link folgt am Ende des Blogpost. Die Romanvorlage Far from the Madding Crowd (1874) wurde auf Deutsch als Am Grünen Rand der Welt veröffentlicht und ist, anhand der Bewertungen bei Amazon.de, Thomas Hardys am besten bekannter Roman in Deutschland, außer Tess. Was nicht überrascht, denn es gibt zwei deutsch synchronisierte Filmfassungen von Tess, während die beiden Far from the Madding Crowd Verfilmungen nur auf Englisch erhältlich sind. Schade, denn vor allem der ITV-Fernsehfilm aus dem Jahr 1998 wäre meiner Meinung nach ein Erfolg im deutschen Fernsehen. Ich habe auch den Kinofilm mit Julie Christie und Alan Bates, der in Deutschland merkwürdigerweise als Die Herrin von Thornhill (1967) veröffentlicht wurde, mir aber nicht ganz so gut gefällt wie die
Continue reading…

Meine schwedische Erstausgabe von 'Mehr von uns Kindern aus Bullerbü' (1949) und andere Astrid Lindgren Bücher

Zum 104. Geburtstag der bemerkenswerten Autorin, ein Blick auf einen Aspekt ihres Werks der in heutiger Kinderliteratur kaum noch existiert: Viele Lindgren Bücher haben einen ländlichen, teils spezifisch landwirtschaftlichen Hintergrund. Ich glaube nicht, dass moderne Schreiber etwas gegen die Thematik haben, sondern es gibt einfach kaum noch Autoren die, wie Astrid Lindgren, auf einem Bauernhof aufgewachsen sind. Die regelbeweisende Ausnahme wäre vielleicht ein Autor wie Erwin Moser (geb. 1954), der auf einem Hof aufwuchs und tatsächlich auch ländliches in seine Geschichten einfließen lässt, hierzu fällt mir aus dem Stehgreif Das Bett mit den fliegenden Bäumen ein. Das meiste an Landwirtschaft In Lindgrens Büchern findet man
Continue reading…

Landleben

Landwirtschaft als Inspiration für Musik, Film, Kunst & Literatur

Tending the land is called agriculture, a good word because it reminds us of the connection between farming and culture. This Andalusian field of straw bales inspired us to look at examples of music, art and movies inspired by farming

Wir fuhren gestern Morgen ein paar Kilometer von der Küste landeinwärts, da ist man hier in Andalusien schnell in ländlichen und auch landwirtschaftlichen Gegenden. Hier werden nicht nur typisch mediterrane Gewächse wie Olivenbäume angebaut sondern auch Getreide. Die im Feld gestapelten Ballen aus Gerstenstroh zeigen dass Erntezeiten hier viel früher sind als in Deutschland, wo das erst im Herbst passiert. Wir fanden den Anblick schön, und obwohl wir etwas anderes vorhatten, holten wir uns von einem verduzten Bekannten in der Nähe eine Gitarre und hielten die Szene fest – denn bald werden die Strohballen in Scheunen gebracht und dienen als Futter und Einstreu für Tiere. Wir nahmen die Gitarre als Symbol für die etwas in Vergessenheit geratene Verbindung von Landwirtschaft zu Kunst, Musik und vielem mehr. Nachfolgend Beispiele. Was Musik anbelangt, hat das Country Genre die ländliche Verbindung schon im Namen, ebenso wie die Vorläufer Bluegrass, Hillbilly und Mountain music. Sprichwörtlich die Musik von Leuten auf dem Land, umgeben von Gras und Bergen. Man muss in diesen Genres nicht lange suchen um ländliche Motive in der Musik und auf LP-Covers zu finden. Da wir gerade von Strohballen sprachen, wäre das Cover von Willie Nelsons Album Country Music (2010) ein Beispiel, mit einer schönen, alten Scheune die darauf wartet dass die Jungs mit Traktor und vollbeladenen Anhängern kommen. Übrigens nicht nur Jungs. Unserer Erfahrung nach, arbeitet zur Erntezeit die ganze Familie, wobei oft eine Tochter des Bauern den Traktor fährt und den Jungs das Aufstapeln der Ballen überlässt. Es dauerte nicht lange bis Landromantik von Country auf Rockmusik übergriff. Ein LP-Cover wie Wake of the Flood (1973) von Grateful Dead ist ein schönes Beispiel, ein Mann mit Sichel und Korn. Die Hippie-Band Traffic nahmen einen alten englischen Folk Song, der vom Lebenszyklus des Korns handelt, als Titellied ihres Albums John Barleycorn Must Die (1970), hier ein Blick auf die LP, mit einer Garbe, also bebündeltem Korn auf dem Cover. Dass die Garbe einst ein starkes Sinnbild war, zeigt die Tatsache dass sie bis zum heutigen Tag in den Wappen vieler Städte auftaucht, wie Berlin-Heiligensee, um nur ein Beispiel zu geben. Garben machte man bis Maschinen erfunden wurden die Stroh und Heu automatisch zu Ballen pressen können, wie im obigen Bild. Allerdings verwenden die meisten Bauern heute die größeren Rundballenpressen, siehe GIF. Die runden Ballen sehen gut im Feld aus, können allerdings nicht mehr bei Hand sondern nur noch mit Maschinen bewegt werden.

This field a mile further along demonstrates the eternal cycle of agriculture: The heaps under the olive trees are spread and used as fertilizer. They consist of cow manure and...straw, which goes back into the earth where it came from

In der Kunst ist Ackerbau und Viehzucht seit Jahrtausenden Inspiration für Maler. Schon die alten Ägypter malten Bilder die zeigen wie man Kühe mekt. Wer Kühe hat, braucht Gras, Heu, Stroh und Korn. Gerste für die Kühe, und Weizen, Roggen und Hafer für die Menschen. Deshalb sind Ernteszenen die häufigsten in der Kunst. Zumindest bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts. Van Gogh malte Korngarben im Feld bei der Ernte in der Provénce (1888). Der Impressionist Camille Pissarro malte die Heuernte in Éragny (1901), die zeigt wie sehr Frauen damals in landwirtschaftliche Arbeiten einbezogen waren. Der englische Maler Samuel Palmer zeigt wie man damals das Licht des herbstichen Vollmonds nutzte um auch Nachts zu arbeiten, siehe The Harvest Moon (1833). Bei der Ernte in nordeuropäischen Ländern ist man besonders unter Zeitdruck die Ernte trocken in die Scheune zu bringen weil Regen viel Schaden an Korn, Stoh und Heu anrichtet, es zum Beispiel verschimmeln lässt. Landwirtschaftliche Gemälde können auch sozialen Kommentar liefern, wie zum Beispiel Die Ährenleserinnen (1857) von Jean-François Millet. Es zeigt wie die ärmsten von den Armen nach der Ernte im Feld nach Resten von Korn suchen. Das Bild weigert sich, eine romantische Darstellung vom Landleben zu präsentieren und war deshalb bei Establishment unbeliebt. Symbolik auch bei dem amerikanischen Maler Winslow Homer dessen The Veteran in a New Field (1865) einen Veteranen des Bürgerkriegs zeigt der nach geschlagenen Schlachten ein neues Feld in Angriff nimmt. Man nannte den Tod nicht grundlos den Sensenmann. In der Tat waren damals viele Bauern als Soldaten rekrutiert worden, die nach dem Krieg zu ihrer Höfen zurückkehrten. Der Kreis von Kunst, Landwirtschaft und Musik schließt sich in diesem Fall denn Winslow Homers Gemälde wurde von Rockstar Tom Petty auf dem Album Southern Accents (1985) verwendet. Das Titellied wiederum wurde eindrucksvoll von Johnny Cash gecovert, der auf dem Albumcover mit seinem Gitarrenkoffer vor – wo sonst – einer alten Scheune steht. Das Thema Landwirtschaft in der Literatur ist umfangreich und verdient einen längeren Artikel. Autoren wie Ganghofer, Gotthelf, Gulbranssen, Thoma, Halldór Laxness, Marcel Pagnol, Laurie Lee und viele andere schrieben über Landleben. Unser Favorit ist wahrscheinlich immer noch Thomas Hardy, dessen Roman Am grünen Rand der Welt (1874) gerade unter dem Originaltitel Far from the Madding Crowd (2015) neu fürs Kino verfilmt wurde, hier ein Trailer, der somit etwas zum Thema Film beiträgt. Weitere Filme mit Landthematik werden zukünftig besprochen. Zum Abschluss für heute eine Kommentar zu unserem zweiten Foto. Dieses Feld war nur ein paar Kilometer vom obigen Strohballenfeld entfernt und verdeutlicht ganz gut den ewigen Kreislauf der Landwirtschaft: Die Haufen die unter den Olivenbäumen liegen, werden verteilt und zum Düngen benutzt. Sie bestehen aus einer Mischung von Kuhmist und….Stroh, das somit wieder zurück in die Erde kommt wo es anfangs herkam. Es mag kompliziertere Dinge auf der Welt geben, aber kaum etwas hat der Menschheit über Jahrtausende so einen guten Dienst getan.

 

Ads by Google

 

 

Weitere Infos YouTube Clip vom oben erwähnten alten englischen Folk Song John Barleycorn Must Die von der Band Traffic. Wenige Lieder haben eine tiefere Verbindung zum Thema Landwirtschaft: Es beschreibt das Schicksal von John Barleycorn, der personifizierten Form einer Getreidepflanze, nämlich Gerste (engl. barley) und die Arbeiten (schneiden, binden, aufgabeln, dreschen etc.) bei ihrer Ernte

Mehr Könnte Sie auch interessieren Thomas Hardy: ‘Am grünen Rand der Welt’ als Hörspiel online

Des Weiteren Jugendbuchklassiker: ‘Die Rote Zora’ als Hörspiel online

Mehr Karl May: Der Orientzyklus als neues WDR-Hörspiel online

Und Paulo Coelho: ‘Der Alchimist’ als Hörspiel online

Avenita Kulturmagazin