Kulturmagazin

Lieber Leser!

Wir schreiben über unsere Lieblingsthemen aus der Welt der Literatur, Film, Kunst und Musik. Öfters gibt es auch mal Fotos, Anekdoten & Ansichten aus unserem geliebten Gastland: Andalusien, der südlichsten, manche würden sagen, schönsten Region Spaniens. Auf der Startseite finden Sie unsere aktuellen Blogbeiträge und Artikel. Falls Sie mal länger Zeit haben und mehr über unsere Themen lesen wollen, köinnen Sie auch unsere umfangreichen Feature-Artikel auschecken. Wir hoffen dass Sie unser Netzmagazin informativ und unterhaltsam finden. Ein Gruß von der Redaktion!

Tag: Tolkien

What a classic. I still got the 1981 BBC radio dramatisation on cassettes. With the late great Ian Holm (1931-2020) as Frodo. This monumental 13 hour production also was an influence on film director Peter Jackson, who heard it as a young man

Legendäres, exzellentes Hörspiel. Mit Stars wie Ian Holm (1931-2020) unter den renommierten Sprechern. Es kann online gehört werden. Link folgt am Ende des Posts. Im Foto, eine meiner Kassetten von dem 13-stündigen Hörspiel von 1981 das ursprünglich in 30 min. Episoden im englischen Radio gesendet wurde. Das Hörspiel entwickelte sich zum Kult in England. Damals, in den Zeiten vor dem Internet, konnte man Sachen nur live hören, deshalb machten sich Leute auf Kassetten Aufnahmen von den Episoden. Daraus entwickelte sich ein reger Tauschhandel. Leute annoncierten mit kleinen Zetteln in Ladenfenstern von Zeitungsläden und tauschen miteinander Kassetten aus. Ein weiteres Beispiel dafür, wie einflussreich das Hörspiel war: Peter Jackson, der später die Verfilmung Der Herr der Ringe drehte, hatte die BBC-Radioproduktion als junger
Continue reading…

Sarehole Mill, only yards from Tolkien's childhood home, is mentioned a lot in Humphrey Carpenter's biography of the author. This place in Birmingham was the main playground for Tolkien and his brother Hilary. The mill and its surrounding landscape inspired Hobbiton in The Lord of the Rings

Die 1542 gebaute Sarehole Mill war in Sichtweite des Hauses wo Tolkien als Kind lebte. Er und sein Bruder Hilary spielten in den Landschaften um die Wassermühle und der Ort wurde zum Vorbild für das Dorf Hobbiton bzw. Hobbingen in Der Herr der Ringe. Die Mühle existiert heute noch und kann besucht werden. Link dazu folgt. Wir entnehmen Humphrey Carpenters Tolkien Biographie (1977) dass Mabel Tolkien, die Mutter des Autors, 1896 für die Familie einen Wohnsitz in Sarehole fand, damals ein winziges Dorf, etwa eine Meile vom südlichen Stadtrand Birminghams entfernt. Trotz der Nähe zu einer Großstadt hatte das gemietete Reihenhaus 5 Gracewell damals eine idylische ländliche Lage, kaum Verkehr außer ein paar Pferdewagen von Bauern. Gegenüber von Tolkiens Haus, auf der anderen Seite einer Landstraße, war eine Wiese, der Weiher und die Mühle, nur etwa 300 Meter von Tolkiens Haus entfernt. Als sie dort hinzogen war Tolkien um die fünf und sein Bruder Hilary um die drei Jahre alt, aber die Mühlenlandschaft wurde bald zu ihrem Hauptspielplatz. Die beiden machten Expeditionen zur Sarehole Mill, beobachteten die Arbeiten, wie im Hof Säcke auf Wagen geladen wurden etc. Einer der beiden Müller, es war ein Vater und Sohn Team, machte den Tolkien-Jungs etwas Angst, er scheuchte die Kinder öfters weg. Sie nannten ihn White Ogre, den weißen Riesen, weil seine Klamotten meist mit einer dünnen Schicht Mehl bedeckt waren.

Unweit der Mühle gab es ein Wäldchen wo die Kinder Pilze sammelten, auch dort wurden sie manchmal verjagt. In diesem Fall von einem alten Bauern den sie Black Ogre, den schwarzen Riesen nannten. Die Jungs fanden solche Sachen jedoch eher spannend als wirklich furchterregend und gingen immer wieder zu diesen Orten zurück. Ihre Mutter wusste Bescheid, brachte den Jungs sogar öfters ihr Mittagessen hinaus zu den Mühlenlandschaften. J. R. R. Tolkien war ein gewitzter Junge der schon mit vier lesen konnte, und man kann sich gut vorstellen wie diese Zeiten ihn prägten. Englische Landschaften, englisches Landleben und seine urigen Figuren wurden, mit mythologischen Namen verkleidet, Kernelemente seiner Werke. Er sagte 1966 über Sarehole Mill in einem Interview, wir übersetzten frei und auszugsweise: ”Es war eine Art von Verlorenem Paradies…da war diese alte Mühle wo von zwei Müllern tatsächlich Korn gemahlen wurde. Ein großer Weiher mit Schwänen und ein Wäldchen mit Blumen, ein paar altmodischen Dorfhäusern und, etwas weiter weg, noch ein Fluss und eine andere Mühle. Ich wusste dass sie verschwinden würde. Und sie ist verschwunden”. Tolkien war wohl ein Kulturpessimist, überzeugt dass Menschen früher oder später alles Schöne kaputtmachen. Aber obwohl sich die Gegend um Sarehole massiv verändert hat und tatsächlich vieles verschwunden ist, steht zumindest die Mühle noch, kann besucht werden.

 

Ads by Google

 

 

2019: Biografischer Spielfilm über Tolkien Hier der erste Trailer für Tolkien (2019) mit Nicholas Hoult als J. R. R. Tolkien, Lily Collins als Edith Bratt als seine Ehefrau Edith, James MacCallum (als J. R. R. Tolkiens Bruder Hilary), Colm Meaney (als Father Francis Morgan), Derek Jacobi (als Prof. Joseph Wright) u. a.

Weitere Infos  Öffnungszeiten der Mühle: 12. April – 2. November. Dienstags bis Sonntags, 12.00 – 16.00 Uhr. Montags geschlossen. Eintritt: Unter 16 frei,  Erwachsene £3 / Hier ein Wiki-Artikel über die Mühle Sarehole Mill / hier ein Videoclip von der Mühle

Hintergrund Ich kam auf das Mühlen-Thema als ich in Humphrey Carpenters Biografie über Tolkiens Beowulf-Übersetzung las. Sarehole Mill wird öfters in der Biografie erwähnt und es ist auch ein Foto der Mühle darin, allerdings so alt und schwer erkennbar dass ich stattdessen eine alte Postkarte verwendete

Könnte Sie auch interessieren Tolkien Der Herr der Ringe: 1981 BBC-Radioklassiker online

Des Weiteren Tolkiens Hobbit: Das legendäre BBC-Hörspiel von 1968 online

Avenita Kulturmagazin

 

My cassette edition of the 1968 BBC radio dramatisation The Hobbit. While not in the same class as the legendary 1981 BBC production of The Lord of the Rings, it still is an interesting listen with a medieval soundtrack by The Early Music Consort

Mein Kassetten-Set von der BBC-Produktion The Hobbit von 1968. Das Hörspiel ist 3 St. 30 Min. lang und in den Liner Notes ist erfreulich viel Info über die Enstehung des Hörspiels. Produzent John Powell traf Tolkien in den 50er Jahren als Student in Oxford, wo der Schriftsteller Professor für Anglistik war. Powell sagt, dass sich viel von Tolkiens eigenen Angewohnheiten in der Hobbit-Figur spiegelten, zum Beispiel die Pfeife die selten Tolkiens Hand oder Mundwinkel verliess. Außerdem liebte Tolkien Natur, Gärten und Bäume und trug eine ärmellose Weste…wie der Hobbit. Er war ein gemütlich veranlagter Mensch der morgens gern lange schlief und ungern verreiste. Tolkien war nicht sehr enthusiastisch über Dramafassungen seiner Werke,weil er meinte, die Figuren und Geschichten würden dadurch trivialisiert. Er war auch sehr penibel: Als
Continue reading…