Kulturmagazin

Lieber Leser!

Wir schreiben über unsere Lieblingsthemen aus der Welt der Literatur, Film, Kunst und Musik. Öfters gibt es auch mal Fotos, Anekdoten & Ansichten aus unserem geliebten Gastland: Andalusien, der südlichsten, manche würden sagen, schönsten Region Spaniens. Auf der Startseite finden Sie unsere aktuellen Blogbeiträge und Artikel. Falls Sie mal länger Zeit haben und mehr über unsere Themen lesen wollen, köinnen Sie auch unsere umfangreichen Feature-Artikel auschecken. Wir hoffen dass Sie unser Netzmagazin informativ und unterhaltsam finden. Ein Gruß von der Redaktion!

Tag: Feature

'My Life had stood - a Loaded Gun' - America's very own Lady of Shalott. Influenced by Victorian authors like Tennyson, the Brontë sisters and George Eliot. Above, my Virago edition of Lyndall Gordon's biography of Emily Dickinson (1830-1886)

‘Nur dieses Leben besitze ich, zu leben hier. Keinen anderen Tod, nur diesen. Vertrieben werden von hier, keine Brücken zu künftigen Welten. Kein Beginnen neu, außer durch dieses Ausmaß der Liebe von dir’ – Hörspiel von 2021 online über die ikonische amerikanische Dichterin Emily Dickinson (1830-1886). Die anspruchsvolle 58 Min. lange Sendung, mit musikalischer Unter-malung und einer guten Sprecherin, wird Fans von Autorinnen wie George Eliot und den Brontë Schwestern gefallen. In der Tat, genau diese Autorinnen inspirierten Dickinson maßgeblich. Im Bild, meine Taschenbuchausgabe von Lyndall Gordons Biographie ‘Lives Like Loaded Guns’ (2010) über Emily Dickinson. Hinzugefügt habe ich das einzige authentifizierte Foto, das Emily Dickinson als Erwachsene zeigt. Zu Lebzeiten waren ihre Gedichte so gut wie unbekannt. Das
Continue reading…

An amazing story, whose outcome, one way or another, was going to have major consequences for England, probably also Europe and beyond. Above, my DVD of the movie 'Mary Queen of Scots' (2018) starring Saoirse Ronan and Margot Robbie

‘Jetzt hab ich nichts mehr auf der Erden!’ Die Frau, die von Schiller als Maria Stuart (1800) verewigt wurde, ist bis heute eine ikonische, tragische, umstrittene Figur. Als Mary, Queen of Scots (1542-1587) im Alter von 44 hingerichtet wurde, hatte sie 19 Jahre in Gefangenschaft der englischen Krone verbracht – auf Befehl ihrer Cousine, Königin Elizabeth von England. Noch Hunderte von Jahren später sind die Ereignisse das Thema von Filmen, Dokus, Hörspielen und Songs – mitunter von Mike Oldfield und Sandy Denny. Links folgen am Ende des Posts. Aber dies war nicht nur ein Konflikt zwischen zwei starken Persönlichkeiten. Sie verkörperten auch einen religiösen Konflikt: Marys Katholizismus, und Elizabeths Protestantismus. Wenn Mary sich durchgesetzt hätte – und diese Möglichkeit gab es – hätte dies einen enormen Einfluss auf die
Continue reading…

The Tell Monument in Altdorf, commemorating the man who shot the apple from his son's head. Tell became a central part of Switzerland's origin myth. Like other origin myths, from the Bible to King Arthur, he's today often viewed as unhistorical

‘Eine Grenze hat Tyrannenmacht.’ Eins von Schillers bekanntesten und ewig aktuellen Zitaten stammt aus seinem Theaterstück ‘Wilhelm Tell’ (1804). Das darauf basierende Hörspiel, eine exzellente Produktion mit Musik, renommierten Sprechern, spannender Klangkulisse und kristall-klarer Tonqualität, können Sie online hören. Link folgt am Ende des Post. Links im Bild ist der Titelheld, der von einem Tyrannen gezwungen wird, mit der Armbrust einen Apfel vom Kopf seines Sohns zu schießen. Eine Schlüsselszene in einer Geschichte, die zu einer berühmten Oper, vor allem aber zum Gründungsmythos einer unbeugsamen, freiheitsliebenden Schweiz wurde. Die historische Basis von Wilhelm Tell wird heute angezweifelt, aber so verhält es sich auch bei anderen Gründungsmythen – von der Bibel bis zu König Artus. Das Telldenkmal ist in Altdorf, dem
Continue reading…

My DVD of Aśoka (2001). Monumental movies tend to have poetic license, but Aśoka is a historical figure who 2.300 years ago ruled over a large Indian kingdom, championed Buddhism and the motto 'Satyameva Jayate' - 'Truth alone triumphs'

Starkes Feature vom Bayerischen Rundfunk online. Link folgt am Ende des Posts. Vor 2.300 Jahren herrschte Ashoka über ein Reich das sich über den Großteil von Indien und das heutige Afghanistan, Pakistan und Nepal erstreckte. Dass König Ashoka in Europa nicht so bekannt ist wie Julius Caesar oder Alexander der Große, hat Gründe – mitunter weil Ashokas Schriften erst im 19. Jahrhundert entziffert wurden. Mehr dazu, und zu Ashokas zentraler Rolle in der Entwicklung des Buddhismus zur Weltreligion in der folgenden Sendung. Schriftstellerin Sylvia Schöpf spricht mit dem Indologen Prof. Jens-Uwe Hartmann. Was soll ich da noch hinzufügen? Höchstens den Tipp, dass es den indischen Monumentalfilm ‘Asoka – Der Weg des Kriegers’ (2001) gibt. Siehe meine DVD im Bild. Das Daily-Mail-Zitat ’A majestic epic on the scale of Gladiator’ kommt ganz gut hin.
Continue reading…

'How do we know what is dead, Sir? You come from the city. You cannot know the ways of the country' Quote from 'The Blood on Satan's Claw' (1971) - featuring iconic actress Linda Hayden - which hints at the essence of the Folk Horror genre

‘Woher sollen wir wissen, ob das Hexentum tot ist, Sir? Sie kommen aus der Stadt und haben keine Ahnung von den Bräuchen der Land-bevölkerung.’ Ein Zitat aus dem Kultfilm ‘In den Krallen des Hexenjägers’ (1971), das auf die Essenz des sog. ‘Folk Horror’ Genres deutet. Der Kultfilm war Basis für ein neues BBC-Hörspiel, in dem auch die ikonische Schauspielerin Linda Hayden als Sprecherin mitwirkt. Link fürs Hörspiel ist am Ende des Posts. Im Film war Miss Hayden splitternackt zu sehen. In Deutschland war bis vor Kurzem nur eine geschnittene Fassung erhältlich. Zensiert wurden vermutlich auch Teile von Opfer- und Mordszenen, für die die Kultanführerin Angel eine Schafschere verwendet. Mal wieder einer dieser ‘ländlichen Aspekte’ des Folk Horrors. Der Film beginnt, typischerweise, mit einem jungen Mann, der mit einem Pferd den Acker pflügt und
Continue reading…

50 years after their iconic appearance in the Bergman movie Persona (1966) these two great ladies of Scandinavian cinema, Liv Ullmann & Bibi Andersson, are 77 and 80 years old - and still looking good. See Persona documentary below

Der schwedische Regisseur Ingmar Bergman (1918-2007) wurde durch den Film Das siebente Siegel (1957) international bekannt. Vor 50 Jahren veröffentlichte er den enigmatischen Spielfilm Persona (1966) mit Liv Ullmann und Bibi Andersson. Von der Film-Bibel Sight & Sound auf Platz 17 der besten Filme aller Zeiten gewählt. Starkes DVD-Cover. Und gut zu wissen, dass die zwei Hauptdarstellerinnen, heute 77 und 80 Jahre jung, beide noch leben und immer noch gut aussehen, wie Sie gleich in einem Doku über Persona sehen werden. Ebenfalls Infos über den abgelegenen Drehort des Films, ein Musikstück von J. S. Bach, und einen schönen alten Volvo der in Persona vorkommt. Aber sagen Sie bitte nicht, das Auto ist der Hauptgrund warum Sie diesen Artikel anklicken! Bergman traf die norwegische
Continue reading…

This performance of 'Tannhäuser' 1962 in Bayreuth, featured the black American opera singer Grace Bumbry in the role of Venus. She must have been around 25 back then - because in 2022 she's glorious 85 years old. Check music clip below

‘Geliebter, sag, wo weilt dein Sinn?’ - Hörspiel mit renommierten Sprechern wie Tobias Lelle und Gabrielle Pietermann. Link folgt am Ende des Posts. Ebenfalls online, ein exzellentes Feature, das sich tiefgreifend mit der inneren Thematik von Tannhäuser beschäftigt: Geht es hier darum, dass ein Vertreter der Moderne versagt, und verjagt wird? Oder ist Tannhäuser eine Anklage gegen institutionalisierte Religion? Oder veranschaulicht Tannhäuser zwei verschiedene Arten von Liebe, verkörpert von  der sinnlichen Venus einerseits, und der geistig-ethisch geprägten Elisabeth andererseits? Die Antwort überlasse ich dem sympathischen Literaturprofessor im Feature. Ich frage lediglich, ob man auch alle drei Optionen ankreuzen darf? Auf der Tannhäuser-CD im Bild ist John Colliers ikonisches Gemälde ‘In the Venusberg’ (1901). Wagners ursprünglicher Titel
Continue reading…

The story of the 'Isdal woman', found dead 1970 in Norway under mysterious circumstances, makes most cold war spy thrillers seem boring. A German radio feature, from public broadcasters SWR from 2020, has the latest research results

Der echte Name der Frau, deren Leiche im Jahr 1970 im abgelegenen norwegischen Isdal (Eistal) gefunden wurde, ist bis heute nicht bekannt. Die Story ist interessanter und spannender als die meisten Krimis und Spionage-Thriller. In der Tat, es gibt Vermutungen, dass die sog. Isdal-Frau eine KGB-Agentin oder Mossad-Agentin war. Der Leichenfund der wahrscheinlich aus Deutschland stammenden Frau, die acht verschiedene Pässe und diverse Perücken in ihrem Gepäck hatte, wurde von der norwegischen Polizei schnell als Selbstmord abgestempelt, obwohl vieles darauf hinweist, dass es ein Mord, eine Art Hinrichtung war, die als Selbstmord fingiert wurde. Zu dem Fall ist jetzt ein SWR-Radiofeature von 2018 online. Ebenso ein Hörbuch von Anja Jonuleits Roman und Spiegel-Bestseller ‘Das letzte Bild’ (2021), der vom Rätsel der Isdal-Frau inspiriert
Continue reading…

My 1963 Penguin Classics edition 'Medea and other Plays' by Euripides. With a 10-page introduction by renowned English classical scholar Philip Vellacott (1907-1997). Photo: From the film set of 'Medea' (1969) with Pasolini & Callas (as Medea)

‘E che? Io son Medea! E li lascio in vita? – ‘Was denn? Ich bin Medea! Und ich soll sie am Leben lassen?…Und wenn sie meine Kinder sind, so ist doch Jason ihr Vater!’ Düstere Zeilen, gesungen von Maria Callas in der Oper ‘Medea’ um die Kindesmörderin aus der griechischen Mythologie. Später spielte sie die Rolle in Pasolinis Spielfilm ‘Medea ‘(1969), siehe Foto von den Dreharbeiten. Und die literarische Vorlage des Autors Euripides von 431 v. Chr. Der Stoff inspirierte Dutzende von Musikstücken, inklusive Pop und Metal (ein, zwei Beispiele folgen). Ein Ballet, Gemälde, Romane, mitunter von Christa Wolf und Jugendbuchautor Rick Riordan. Jetzt ist auch ein preisgekröntes deutschsprachiges Hörspiel von 2016 online, mit renommierten Sprechern wie Roland Koch und Sylvie Rohrer. Ebenfalls ein BR-Radiofeature über den Mythos Medea. Links folgen am Ende 
Continue reading…

'Love, by its very nature, is unworldly. And it is for this reason that it is not only apolitical, but anti-political. Perhaps the most anti-political of all human forces.' - A quote from the book 'The Human Condition' (1958) by the philosopher Hannah Arendt

‘Die Liebe ist ihrem Wesen nach nicht nur weltlos, sondern sogar weltzerstörend und daher nicht nur apolitisch, sondern sogar antipolitisch – vermutlich die mächtigste aller antipolitischen Kräfte.’ Anspruchsvolles BBC-Hörspiel online. Link folgt am Ende des Posts. Obiges Zitat von der deutsch-jüdischen Philosophin Hannah Arendt (1906-1975) erscheint, auf Englisch, mehrmals im Hörspiel. Ein Thema des Hörspiels ist die jahrzehntelange Freundschaft und Liebe zwischen Hannah Arendt und dem Philosophen Martin Heidegger (1889-1976) der Mitglied der NSDAP war. Die beiden lernten sich im Jahr 1925 kennen, als Hannah Arendt Philosophiestudentin in Marburg bei Professor Heidegger war. Das BBC-Hörspiel beruht auf Briefen zwischen Arendt und Heiddegger. Darüber hinaus kommen mehrere Historiker zu Wort. Somit könnte man
Continue reading…

'Lilywhite Lilith...' Enigmatic figure Lilith seems to have been an ancient goddess who, according to feminist theology, was demonised and displaced, starting ca. 1500 BC, by patriarchal Indogermanic tribes who overthrew matriarchal societies

Ich habe ein älteres, quasi verschollenes, aber sehr hörenswertes Feature vom Südwestfunk über den Mythos Lilith gefunden. Link folgt am Ende des Posts. Lilith ist, kurz gesagt, eine uralte weibliche Gottheit, die mehr oder weniger aus der Religionsgeschichte verbannt wurde, aber so etwas wie ‘Adams erste Frau’ war – so wird sie von Mephisto in Goethes ‘Faust’ genannt. In der Tat, ist die Präsenz von Lilith am stärksten in Kunst, Musik und Literatur erhalten geblieben. Beispielsweise, links, das Gemälde ‘Lilith’ (1887) vom britischen Maler John Collier. Und rechts, George MacDonalds Roman ‘Lilith’ (1895), der von Tolkien und C. S. Lewis geschätzt wurde und nachfolgend als englisches Hörbuch online ist. Im SWF-Feature werden mehrere andere Bücher erwähnt. Die erste Erwähnung von Lilith, an die ich mich erinnere, war das starke Genesis-Lied
Continue reading…

The birthday of the poet Sylvia Plath (1932-1963). We check out a music adaption of a poem, a homage from a Finnish rock star and the film with Gwyneth Paltrow & Daniel Craig

Es ist der Geburtstag der amerikanischen Dichterin und Romanautorin Sylvia Plath (1932-1963). Sie starb mit 30 Jahren, wurde durch den posthum veröffentlichten Roman Die Glasglocke (1963) und den Gedichtband Ariel (1965) berühmt. Die Tatsache dass sie Selbstmord beging, hat sicher dazu beigetragen dass sich viele Menschen für ihr Leben und ihr Werk interessieren, vielleicht weil man als Leser nach Hinweisen und Erklärungen sucht. Aber auch ohne diesen Blickwinkel wirkt ihr Schreibstil auf interessante Weise modern, unverschnörkelt und tiefschürfend. Nachfolgend, Info über einen starken Spielfilm in dem neben Gwyneth Paltrow auch Bond-Darsteller Daniel Craig mitspielt. Und ein Clip von einem ihrer Gedichte das auf schöne Weise mit Musik vertont wurde
Continue reading…

Being a bit of a book collector, I was pleased to find this English book, over a hundred years old, called 'Stories from Wagner' subtitled 'Told to the Children' by C. E. Smith, with illustrations by Byam Shaw. Above, two scenes from 'Lohengrin'

‘Mein lieber Schwan!’ – Es gibt ein paar coole Sachen für Wagner-Fans: Ein Lohengrin-Hörspiel von 2018, mit vielen guten Sprechern, und ein umfassendes WDR-Radiofeature über Lohengrin von 2020. Links folgen am Ende des Posts. Für das Foto nahm ich ein über hundert Jahre altes englisches Buch namens ‘Stories from Wagner’ von C. E Smith, ein Kinderbuch mit Bildern von Byam Shaw. Beide Bilder zeigen Szenen von Lohengrin: Rechts, der Schwan, der sein Boot zieht, als er zu Elsas Rettung kommt. Links, die Gralstaube, die vom Himmel herabschwebt, die Kette des Schwans löst und ihn somit wieder in einen Menschen zurückverwandelt. Wenn man die Story in Prosaform liest, kommt der märchen-hafte Charakter, à la Brüder Grimm, stark zur Geltung. Besonders die Bösewichte – die Hexe Ortrud und Graf Telramund – sind wie aus dem
Continue reading…

Found this beautiful 1960s Penguin edition of Virgina Woolf's novel 'The Waves' (1931). On the cover, a portrait of the author painted 1912 by her sister Vanessa Bell. Don't get how anyone, except maybe astronauts, might prefer ebooks to real books

‘Die Sonne war noch nicht aufgegangen. Das Meer war vom Himmel nicht zu unterscheiden…’ Anfangszeilen von einem Roman, der mit seiner poetischen Sprache wie ein langes Gedicht wirkt. Das BBC-Hörspiel von 2007, mit atmosphärischer Klangkulisse und renommierten Sprechern wie Anna Massey, Peter Guinness, Janet Suzman, kann online gehört werden. Link am Ende des Posts. Ebenfalls, ein Deutschlandfunk-Feature über ‘Die Wellen’ von 2010. Im Bild ist meine englische Romanausgabe ‘The Waves’ (1931). Eine schöne Ausgabe aus den 60er Jahren vom Penguin Verlag. Auf dem Cover ist ein Porträt von Virginia Woolf (1882-1941), gemalt von ihrer Schwester Vanessa Bell im Jahr 1912. In diesem Roman werden sechs Lebensläufe als Monolog-passagen wiedergegeben, denen symbolhaft Naturschilderungen vorangestellt sind. 
Continue reading…

With 'The Gospel According to St. Matthew' (1964) Pasolini (above with Margherita Caruso as Mary) had the best of both worlds: His bad boy image insured journalists liked it, while the film was actually so by the book, the Vatican recommends it

Man muss keineswegs religiös sein, um Pier Paolo Pasolinis Jesus-Film von 1964 und in der Tat dieses Hörspiel oder genauer gesagt, Doku-Hörspiel bemerkenswert zu finden. Link für die HR / DLF-Produktion folgt am Ende des Posts. Präsentiert, erzählt und kommentiert von Georg-Büchner-Preisträger Arnold Stadler, der schon in seinem Roman Salvatore (2008) Pasolini und spezifisch diesen Filmklassiker thematisierte. Das Fachwissen des Theologen Stadlers, und seine tiefe Verehrung von diesem Film, macht diese Radioproduktion spannend, informativ und hörenswert. Für mein Empfinden kommt Stadler als ein politisch ziemlich linker Katholik rüber. Aber das könnte man auch über Pasolini sagen. Links im Bild, ein wundervolles Foto von den Dreharbeiten: Pasolini mit Margherita Caruso als Maria. Keine professionelle Schauspielerin aber
Continue reading…

On the right, Mia Wasikowska in the movie adaptation 'Madame Bovary' (2014). On the left, my Penguin edition of Gustave Flaubert's classic novel 'Madame Bovary' (1856), on the cover: Frances O’Connor in the TV adaptation from the year 2000

Literaturklassiker als anspruchsvolles Hörspiel vom Hessischen Rundfunk. Link folgt am Ende des Posts. Im Bild ist meine englische Roman-ausgabe ‘Madame Bovary’ (1856). Auf dem Cover ist Frances O’Connor in der TV-Verfilmung von 2000. Auf der DVD ist Mia Wasikowska im Kino-film von 2014. Emma Bovary ist eine junge Frau aus einfachen Verhältnissen, die mit allen Mitteln versucht, ihre Träume auszuleben und in die Welt der Bourgeoisie aufzusteigen. Flaubert, der mit der Romantik brach und den Realismus vertrat, zeigt schonungslos und wirklichkeitsnah, wie Madame Bovarys Träume dem Untergang geweiht sind. Die Story ist sehr gut geschrieben. Der Autor war Perfektionist, arbeitete fünf Jahre an dem Buch und legte Wert auf guten Stil. Schauplatz ist die Normandie, Flauberts Heimat, reale Orte wie die Stadt Rouen kommen vor
Continue reading…

Diana Rigg & Patrick Macnee. Both, sadly, no longer with us. The Avengers are to this day very popular in Germany. And, for once, the German title 'Mit Schirm, Charme & Melone' - 'With Umbrella, Charme & Bowler Hat' - is pretty good too

Starkes Fundstück. Ein 75 Min. langes englisches Hörspiel von 1972. Ich dachte erst, es wäre der Soundtrack von einer TV-Episode – ist es aber nicht. Es basiert zwar auf der Episode ‘Weekend auf dem Lande’ vom Jahr 1968, hat aber andere Sprecher, einen Erzähler und eine Klangkulisse mit radiotypischen Effekten. Diese Episode, die auf Englisch ’The Joker’ heißt, gehört zu den besten der legendären TV-Serie ’Mit Schirm, Charme & Melone’. Hauptdarsteller Diana Rigg und Patrick Macnee, siehe Foto, sind beide leider nicht mehr unter uns. Umso schöner, per Hörspiel an sie erinnert zu werden. Die Hörspielsprecher bringen den Stil des Originalteams gut rüber. In der englischen Version hat dieser Stil viel mit der Sprache und dem Akzent der Figuren zu tun. Das Image der beiden war, wie auch das Foto zeigt, dass zwei sehr kultivierte Engländer in bizarre
Continue reading…

The travelogue 'Irish Journal' (1957) by Heinrich Böll (1917-1985) was a million seller in Germany. Though, internationally, he's best known for the novel 'The Lost Honour of Katharina Blum' (1974), and the movie adaptation by Volker Schlöndorff

Es gibt dieses Irland: wer aber hinfährt und es nicht findet, hat keine Ersatzansprüche an den Autor’. Ja, das berühmte Vorwort von Heinrich Bölls Klassiker ’Irisches Tagebuch’ (1957). Es gibt ein 54 Min. Radiofeature über das Buch online. Und auch ein sehr schönes Arte-TV-Feature auf Youtube. Links folgen am Ende des Posts. Im Foto, mein dtv-Taschenbuch. Und hier ein Foto von der Erstausgabe von Kiepenheuer & Witsch. In mancher Hinsicht ist dieser Reisebericht über Irland mein Lieblingsbuch von Böll. Im Kontrast dazu spricht ein von mir ebenfalls verehrtes Buch wie ‘Die verlorene Ehre der Katharina Blum’ dringendere Themen an, aber man liest es mit einer eher grimmigen Stimmung. Bölls Irland hingegen ist ein mystischer Ort, an dem man Zuflucht und Balsam für die Seele sucht. Böll schildert Irland nicht immer als idyllisch aber als
Continue reading…

My 2-DVD-set of the Richard Strauss opera Elektra (1909). Impressive set and performances. Libretto by Hugo von Hofmannsthal, based on Sophocles' tragedy Electra. About Elektra's revenge for the murder of her father Agamemnon

‘Ob ich die Musik nicht höre? Sie kommt doch aus mir!’ – Ja, die völlig abgehobene Elektra bekommt letztendlich was sie wollte. Aber sie bezahlt einen hohen Preis dafür. Der ca. 2400 Jahre alter Psychothriller von Sophokles ist am bekanntesten als Oper von Richard Strauss. Jetzt ist eine Hörspielversion online, mit Hollywood-Megastar Kristin Scott Thomas in der Titelrolle, und Musik von PJ Harvey. Link folgt am Ende des Posts. Auf Deutsch gibt es eine Radiosendung über eine Elektra-Aufführung bei den Salzburger Festspielen 2020. Im Bild ist meine DVD von der Produktion von Götz Friedrich mit Dirigent Karl Böhm von 1981. Sie kann auf Youtube gesehen werden, Link folgt. Eindrucksvoll düster, mitunter weil eine Wiener Lokomotivfabrik aus dem 19. Jahrhundert als Drehort diente. Die Weichen sind gestellt für einen Horrortrip…es geht um Rache.
Continue reading…

My DVD of an impressive movie. I've seen people in tears when the searcher Ethan Edwards, played by John Wayne, says: 'Let's go home, Debbie.' Maybe it conveys that, whatever happened in the past, there's always a chance of redemption

‘Wir gehen nach Hause, Debbie’ – Hörspiel von 2014 online. Nach dem Roman von Alan Le May, der Vorlage für den Filmklassiker ‘The Searchers’ (1956) mit John Wayne war. Im Bild, meine DVD-Ausgabe. Neben dem Hörspiel ist auch das BBC-Radiofeature ’In Search of The Real Searchers’ (2015) über die Hintergründe der Story online. Links folgen am Ende des Posts. Die Geschichte handelt von der Suche nach einem Mädchen das von Comanchen entführt wurde. Die Suchenden (und dies wäre ein besserer deutscher Filmtitel gewesen als Der Schwarze Falke, ein Name der in der Originalfassung überhaupt nicht vorkommt) sind Ethan Edwards, der Onkel der entführten Debbie, und Ethans Neffe Martin. Sie werden anfangs von Brad begleitet, dem Verlobten von Debbies Schwester Lucy, die ebenfalls entführt wurde und bald darauf vergewaltigt und ermordet
Continue reading…

Long ago...there used to be a cinema here. Well, that's what I imagined anyway. Hope you like the way I framed this poster. The movie classic 'Casablanca', with Bogart & Bergman, had its premiere pretty well exactly 80 years ago, Nov. 26 in 1942

Der Filmklassiker ‘Casablanca’ (1942) hatte vor 80 Jahren Premiere. Als Hommage habe ich, links im Bild, ein schönes Kinoposter in Szene gesetzt. Es gibt jetzt online auch ein englisches Hörspiel von der Story, mit renommierten Sprech-ern wie Hedy Lamarr und Alan Ladd. Link folgt am Ende des Posts. Weil im Prinzip jeder die Story kennt, ist das SRF-Radiofeature (Schweizer Radio und Fernsehen) fast noch interessanter. Das Feature stammt zwar von 2012, wurde zum 70-jährigen Jubiläum von ‘Casablanca’ produziert, untersucht aber Aspekte des Films, die auf den ersten Blick etwas weniger offensichtlich sind. Während für viele Zuschauer, mich inklusive, die bittersüße Liebesgeschichte von Rick (Humphrey Bogart) und Ilsa (Ingrid Bergman) im Vordergrund steht, hat der Film einen starken politischen, man könnte sagen, propagandistischen Hintergrund
Continue reading…

Good 1999 German radio dramatisation online of Frankenstein. Production from public broadcasters WDR (Westdeutscher Rundfunk). Above, my Legacy Edition of the 1931 movie and an audio book of Mary Shelley's novel from Penguin Classics

Aufwendige Produktion mit renommierten Sprechern wie Jens Wawrczeck, Sylvie Rohrer, Peter Liek und Hansa Czypionk. Letztgenannter in der Titelrolle von Viktor Frankenstein. Link für das Hörspiel folgt am Ende des Posts. Im Foto ist meine Legacy Edition von dem fast neunzig Jahre alten Filmklassiker Frankenstein (1931) und ein 3-CD-Set vom Penguin Verlag mit einer Lesung des Romans der 1818 das Sci-Fi Genre gründete. Mary Shelleys Ideen waren visionär. Selbst ihr weniger bekannter Roman The Last Man (1826), der im 21. Jhr. spielt und von einer Virusepidemie handelt die fast die gesamte Menschheit tötet, hat Resonanz mit aktuellen Themen. Heute sind wir durch Sci-Fi-Filme wie Blade Runner mit Storys vertraut, die von künstlichen Wesen handeln, die in Konflikt mit ihren menschlichen Erfindern geraten. Aber vor 200 Jahren
Continue reading…

It's the birthday of Shirley Collins. She's 79 today and a key figure in folk music. She made research trips with Alan Lomax and recorded with people like Davy Graham and the Albion Band. Today we choose one of her solo recordings, just a five-string banjo and her beautiful voice. Check the clip

Es ist der Geburtstag der Musikerin Shirley Collins die heute 79 wird. Sie ist eine der Schlüsselfiguren der englischen Folk Musik, arbeitete mit Leuten wie Alan Lomax, Davy Graham, Albion Band. Das Bild links beruht auf einem Foto auf dem sie mit ihrem fünfsaitigen Banjo zu sehen ist. Dieses Instrument ist auch ihre einzige Begleitung bei folgendem alten Folk Song über einen Schmied.

A Blacksmith Courted Me

A blacksmith courted me, nine months or better.
And he who gained my heart wrote me a letter.
A Hammer in his hand strikes blows so clever
And if I was with my love, I’d live forever.
.
He talks of going abroad, fighting for strangers,
But he’ll stay at home with me free from dangers
I’m afraid the broiling sun might spoil his beauty
Continue reading…

Karl May (1842-1912) wrote hugely successful adventure stories like ‘Durch die Wüste‘ (1892) Vaguely similar to Indiana Jones. There’s a 2007 German WDR radio dramatisation online of Karl May’s so called ‘Orientzyklus’ set in the Middle East

Ich nenne das Hörspiel von 2007 neu damit man es nicht mit den Jugendhörspielen aus den 60ern und 70ern verwechselt. Die WDR-Produktion mit 140 Sprechern ist spektakulär – und erkundet den Stoff auch im zusätzlichen Kontext von Karl Mays eigener Lebensgeschichte, die bekanntlich fast so abenteuerlich war wie seine ‘Reiseberichte’. Link für das Hörspiel folgt am Ende des Blogposts. Ebenfalls, ein 52 Min. langes HR-Radiofeature über Karl May. Im Foto ist meine Ausgabe von Durch die Wüste (1892), dem ersten von sechs Bänden die zusammen der Orientzyklus genannt werden. Ich wollte Karl May-Fans eine kleine Freude machen und das Buch schön in Szene setzen. Wobei das Cover von Carl Lindeberg (1876-1961) schon an sich ein starkes Stück Design ist. Das Bild ist von 1921. Das Buch ist aus den 50er Jahren. Wie sehr der Schwede
Continue reading…

Got a nice Wordsworth edition of The Portrait of a Lady (1881), one of the best novels by Henry James. Adapted as a movie by Jane Campion in 1996 with Nicole Kidman in the title role, John Malkovich as Osmond and Barbara Hershey as Madame Merle

‘Isabel Archer war ein junger Mensch mit vielen Theorien…’ Die Story von einer Frau die ihren eigenen Weg geht, ist jetzt als anspruchsvolles Hörspiel mit vielen guten Sprechern online. Link folgt am Ende des Blogposts. Ebenfalls ein Link für ein Deutschlandfunk-Feature über Henry James. Im Bild ist meine englische Ausgabe von ‘The Portrait of a Lady’ (1881), dem Roman der oftmals Henry James’ Meisterwerk genannt wird. Mehrfach verfilmt, zuletzt 1996 mit Nicole Kidman in der Titelrolle. Nach dem Tod ihres Vaters reist die junge Amerikanerin Isabel Archer mit ihrer Tante nach Europa. Isabel ist schön, gebildet und selbstbewusst. Und durch eine vor kurzem er-haltene Erbschaft wohlhabend. Männer werben um sie, aber Isabel will sich nicht voreilig binden sondern reisen und Erfahrungen sammeln. Dabei macht sie allerdings nicht nur mit wohlmeinenden
Continue reading…

An impressive BBC radio dramatisation based on Wolfram von Eschenbachs medieval epic 'Parsifal' is online. Link below. The radio adaptation was written by Lindsay Clarke. The music is from former Fairport Convention member Martin Allcock

Dort zu Spanien in dem Land, war ihm der König wohlbekannt...’. Eine Zeile aus Parzival. Dichter Wolfram von Eschenbach schrieb das mysteriöse Epos vor etwa 800 Jahren. Da ich in Spanien lebe, finde ich Parzivals Verbindungen zu diesem Land besonders faszinierend. Links im Bild, ein abgelegenes spanisches Burgkloster zu dem viele Spuren der Parzival-Geschichte führen. Gleich mehr dazu. Es folgt auch ein Link für das Hörspiel, eine anspruchsvolle Produktion von 1995 mit vielen Sprechern. Übrigens mit Musik von Martin Allcock (1957-2018), ehemaliges Mitglied der Folkrock-Band Fairport Convention. Vor dem Anhören des Hörspiel empfehle ich jedoch, den ZDF-Dokumentarfilm über Parzival anzusehen. Link dazu folgt ebenfalls. Eine gute Produktion mit speziell gedrehten mittelalterlichen Filmszenen, und Interviews mit verschiedenen Literaturprofessoren, die fundierte Informationen
Continue reading…

My old vinyl single by a singer and songwriter Rolf Zuckowski, best known for children's music - and a super star in Germany, with sales in the region of 20 million.This song '...und ganz doll mich' (1982) even made it into the Guinness Book of Records

Exzellente Sendung online vom Bayerischen Rundfunk: Ein längeres Gespräch (38 Min.) mit dem Liedermacher Rolf Zuckowski. Link folgt am Ende des Posts. Über die Musik hinaus, kommt der Mann auch als Gesprächspartner und als Mensch sympathisch rüber. Auch sehr kompetent. Dass er – mit 20 Mio. verkauften Tonträgern – so erfolgreich wurde, ist keineswegs Zufall. Ich habe die meisten Sachen von ihm auf Kassetten, aber ein Lied habe ich noch als Schallplatte. Im Bild ist meine Vinyl-Single von einem seiner frühen Hits, dem schönen Lied ‘…und ganz doll mich‘ (1982), das vor 40 Jahren erschien. Im Interview erfährt man interessante Details aus Zuckowskis Leben. Er hat eine ganze Menge mehr gemacht als ‘nur’ Kinderlieder. Er hat auch gerade die Autobiografie ‘Ein bisschen Mut, ein bisschen Glück: Mein musikalisches Leben’ (2022) veröffentlicht. Davon
Continue reading…

1978 radio dramatisation of Wagners opera Tristan and Isolde (1865) is online. Production from German public broadcasters Saarländischer Rundfunk (SR). I used film DVD to make clear this is not an opera performance - but Wagner without music

OMFG! Ich habe es gefunden: ‘Isolde: Brangäne, du? Sag’, – wo sind wir? Brangäne: Auf ruhiger See, vor Abend erreichen wir sicher das Land. Isolde: Welches Land? Brangäne: Kornwalls grünen Strand’. Anfangszeilen des Hörspiels das nach der Devise ‘Wagner ohne Musik’ auf dem Libretto von der Oper Tristan und Isolde (1865) beruht. Link für das anspruchsvolle Hörspiel mit renommierten Sprechern wie Christian Brückner und Rosel Zech (1940-2011) folgt am Ende des Posts. Obige Zeilen zeigen dass das Hörspiel den Text von Richard Wagner zwar etwas kürzt, aber ansonsten wortwörtlich zitiert. Funktioniert Oper als Hörspiel? Interessanterweise sagte Regisseur Patrice Chéreau – als Wolfgang Wagner ihm 1966 die Inszenierung anbot: ‘Tristan kann man nicht inszenieren, das ist ein Hörspiel’. Ja, aber es hilft, die Grundzüge der Story zu kennen denn
Continue reading…

Went to see 'House of Gucci' (2021) at the cinema. Lady Gaga, above on the cover of Vogue December 2021, is amazing in it. The whole movie is classy, as you expect from Ridley Scott. Good story. Plus cool music, film locations, clothes, shows etc.

Popstar und Schauspielerin Lady Gaga auf dem Cover der britischen Vogue Dezember 2021. Inkl. einem längeren Artikel von Giles Hattersley, der Lady Gaga in ihrem Haus an der US-Westküste getroffen hat. Infos über Kleider und Accessoires die sie auf dem Cover und auf anderen Fotos im Magazin trägt, folgen am Ende des Posts. Plus ein, zwei interessante Radio-Features und Infos über Ridley Scotts neue Spielfilm ‘House of Gucci’ (2021) mit Lady Gaga als Hauptfigur. Ich habe den Film gestern abend gesehen und fand ihn sehr gut. Er beruht auf dem Sachbuch ‘Gucci: Mode, Mord und Business’ (2001) von Sara Gay Forden. Ich habe das Buch, nachfolgend ein Blick auf Fotos von den echten Personen die im Film dargestellt werden. Der Film beginnt im Jahr 1978 in Italien und zeigt Lady Gaga in der Rolle der jungen Patrizia Reggiani, die aus einfachen
Continue reading…

1994 BBC radio drama The Flying Dutchman is online. A play, set in 17th, 19th and 20th century, about origins of the legend in times of the Dutch East India Company, with risky trade routes around Cape of Good Hope - and some music from the opera

‘Wie aus der Ferne längst vergang’ner Zeiten…’. Ein anspruchsvolles BBC-Hörspiel mit vielen renommierten Sprechern. Das Hörspiel basiert auf der ursprünglichen Legende aus dem 17. Jahrhundert. Link folgt am Endes des Blogposts. Die bekannteste Version ist heutzutage zweifellos Wagners Oper aus dem 19. Jahrhundert. Im Foto, meine Deutsche Grammophon DVD mit Harry Kupfers Inszenierung von 1985, die ich sehr empfehlen kann. Aber Der Fliegende Holländer (1843) von Wagner ist typischerweise seine ureigene Interpretation des Stoffes: The power of love…die erlösende Kraft der Liebe einer treuen Frau etc. Alles gut und richtig, aber dadurch dass Wagner seine romantischen Vorstellungen nach Norwegen verlegte, verliert die Story etwas von ihrem historischen Kern. Die Legende wurde nämlich von Seeleuten inspiriert, die im
Continue reading…