The Mars trilogy by Kim Stanley Robinson was praised Arthur C. Clarke, who called it: 'The best novel on the colonization of Mars that has ever been written'. Besides terraforming the novels explore potential sociological and geopolitical issues

‘Die ältesten Namen für Mars – Nirgal, Mangala, Auqakuh, Harmakhis – klingen, als wären sie noch älter als die uralten Sprachen, in denen sie vorkommen, und als wären es fossile Wörter aus der Eiszeit oder noch früher…’ – Der Prolog des Romans erkundet die mythologischen Aspekte des Roten Planeten, aber diese Romanreihe ist im Kern klassische Hard Science-Fiction, sprich von wissenschaftlicher Sichtweise geprägt. Arthur C. Clarke nannte Kim Stanley Robinsons Mars-Trilogie ‘The best novel on the colonization of Mars that has ever been written’. Die drei Bücher 1. Red Mars, 2. Green Mars’ und 3. Blue Mars’ (links im Bild zu sehen) handeln kurz gesagt von:

1. Der ersten Kolonisation des Mars ab 2026
2. Dem ersten Terraforming des Mars ab 2081
3. Der Erschaffung von Flüssen, Meeren & einer für Menschen atembaren Atmosphäre ab 2127
.
Wer mehr über das von Wissenschaftlern diskutierte, wenn auch hypothetische Verfahren des Terraforming des Mars erfahren will, kann den Wikipedia-Artikel darüber auschecken. Mein persönlicher Eindruck ist, dass Terraforming möglich sein könnte, aber nicht hundert Jahre, sondern eher Jahrhunderte dauern würde. Sicher ist jedoch, dass es ein interessantes und spannendes Thema für Sci-Fi-Fans ist. Vielleicht auch für Geologen, Ökologen, Soziologen, Philosophen, Politiker…und nicht zuletzt Leute, die sagen: Hey, könnten wir diesen gigantischen, finanziellen Multi-Trillionen-Aufwand – anstatt für Mars – nicht verwenden, um dafür zu sorgen, dass unsere gute alte Erde auf lange Dauer gesund und bewohnbar bleibt? Nur mal so’ne Frage! Aber man muss dem US-Autor Kim Stanley Robinson (geb. 1952) zugestehen, dass er sich im Laufe der Mars-Trilogie selber obige und viele weitere Fragen dieser Art stellt. Er kommt, anhand von Interviews, nicht wie ein Technokrat à la Elon Musk rüber, sondern eher wie jemand, der von der linken Counterculture der 1960er Jahre geprägt ist. Die Hippies liebten Sci-Fi. Wobei es für sie oftmals auch eine Allegorie für die Gegenwart, quasi eine Art Gesellschaftskritik war. Auch auf dem zunehmend kolonisierten  Mars von Kim Stanley Robinson entstehen im Laufe der Jahrzehnte erdähnliche Herausforderungen wie ein großer Andrang von wirtschafts-bedingter Migration, politischer Polarisierung und letztendlich: Revolution. Falls ich Sie neugierig gemacht habe, wünsche ich gute Unterhaltung beim folgenden Hörbuch. Einer Trilogie, die von nicht wenigen Lesern im gleichen Atemzug wie ‘Dune’ und ‘Foundation’ genannt wird. Begleiten Sie, auf einem Raumschiff namens Ares, im Jahr 2026 ‘The First Hundred’ – die ersten 100 Menschen von der Erde auf den Mars.
Der Mars war leer, ehe wir kamen. Das soll nicht heißen, es wäre niemals etwas geschehen. Der Planet hatte sich zusammengeballt, war geschmolzen, aufgewühlt und abgekühlt. Er hatte eine Oberfläche hinterlassen, die durch gewaltige geologische – oder besser: areologische - Gebilde geprägt war: Krater, Schluchten, Vulkane. Aber all das war in mineralischer Bewusstlosigkeit geschehen und wurde nicht beobachtet. Es gab keine Zeugen – mit  Ausnahme von uns, die wir von dem benachbarten Planeten aus zuschauten, und das erst im  letzten Moment seiner langen Geschichte. Wir stellen das ganze Bewusstsein dar, welches der Planet je besaß. (Aus ‘Roter Mars’ von Kim Stanley Robinson)
Deutsches Radiofeature über Terraforming Die BR-Sendung ‘Was ist Terraforming’. Sendung mit Harald Lesch, Professor für theoretische Astrophysik an der Uni München. Informativ und unterhaltsam. Ein Zitat: ‘Terraforming ist keine Sache einer Legislaturperiode!’ Produktion: Bayerischer Rundfunk. Länge: 9:47 Min.

 

Ads by Google

 

 

Kim Stanley Robinson: Die Mars-Trilogie als englisches Hörbuch Hier die Lesung von 1. Red Mars (1992) 2. Green Mars (1993) und 3. Blue Mars (1996). Sprecher: Richard Ferrone. Hinweis: Die Romane sind auch auf Deutsch erhältlich (Roter Mars, Grüner Mars, Blauer Mars). Die Hörbucher gibt es jedoch nur auf Englisch

Könnte Sie auch interessieren Die amerikanische Dichterin Emily Dickinson: DLF-Hörspiel & Feature

Des Weiteren Ian McEwans moderner Romanklassiker ‘Saturday‘ (2005) als deutsches Hörbuch

Geheimtipp Kate Elizabeth Russell: ‘Meine dunkle Vanessa’ als englisches Hörbuch online

Bestseller Anthony Doerr: ‘Alles Licht, das wir nicht sehen’ als WDR-Hörspiel von 2022

Literatur Kazuo Ishiguro: ‘Was vom Tage übrig blieb‘ als deutsches Hörbuch online

Feature Das Sachbuch ’Sacred River‘: Die Themse in Kunst, Musik und Literatur

Austen Der biografische Spielfilm & ‘Stolz & Vorurteil’ als WDR-Hörbuch online

Kultig Edgar Wallace: ‘Der Rote Kreis’ Hörbuch & Deutschlandfunk-Feature

Musik BBC-Hörspiel ‘OK Computer‘ um Album-Klassiker von Radiohead

Epos Thomas Mann: ‘Der Zauberberg‘ als BBC-Hörspiel vom Jahr 2001

Und John le Carré: Spionagethriller ‘Die Libelle‘ als SWR-Hörspiel

Avenita Kulturmagazin