It's the birthday of A. S. Byatt, her novel Possession (1990) is a literary detective story. The 2002 movie adaption with stars like Gwyneth Paltrow is good. We take a closer look at some of the Yorkshire locations featured in the novel and the film

Es ist der Geburtstag der englischen Dichterin und Schriftstellerin Antonia S. Byatt. Ihr Roman Besessen (1990) wurde von Time-Magazin auf die Liste der 100 besten Bücher des 20. Jhr gewählt. Die Verfilmung mit Stars wie Gwyneth Paltrow, Jeremy Northam und Jennifer Ehle ist ebenfalls gut. Ich empfehle, den Film vor dem Roman anzusehen. Nützlich als Überblick auf die 600 Seiten lange und auf Anhieb etwas komplex wirkende Geschichte. Dann bekommt man um so mehr Lust, sich in den Stoff – der neben der Romanhandlung auch viele Gedichte enthält – weiter zu vertiefen. Es ist ein Roman in dem man im Laufe der Zeit neue Dinge entdeckt. Zum Beispiel warfen wir für diesen Blogpost einen näheren Blick auf einige idyllische Orte in Yorkshire wo ein Teil der Geschichte spielt. Es geht um zwei Liebesgeschichten, eine in der heutigen Zeit, die andere im 19. Jahrhundert, vor ca. 150 Jahren im Viktorianischen Zeitalter. Eine der Hauptfiguren ist ein Dichter namens Randolph Henry Ash, der eine Erfindung der Romanautorin ist aber zum Teil auf Robert Browning (1812-1889) beruht. R. H. Ash, gespielt von Jeremy Norton, hat einen ähnlichen Status wie Goethe, sein Leben und seine Werke, inkl. Briefe, werden von Sprachwissenschaftlern akribisch erforscht. So beginnt die Geschichte und bietet der Autorin die Gelegenheit, Orte zu erwähnen die gut zu einer literarischen Detektivgeschichte passen, wie den berühmten British Museum Reading Room der schon in Hitchcock-Filmen und Thrillern wie Der Schakal, Ipcress – streng geheim und Der Fluch des Dämonen auftauchte. Aber Besessen ist keine Spukgeschichte. Der Titel bezieht sich auf romantische Aspekte der Story und das Konzept des Besitzes von literarischen Werken, denn es entwickelt sich ein Konkurrenzkampf um das Vermächtnis des Dichters bei dem zwei Akademiker auf der Suche nach einer sensationellen Enthüllung nicht einmal vor Grabraub Halt machen. Eine der dubiosen Figuren wird von Toby Stephens gespielt, bekannt aus Literaturverfilmungen wie Jane Eyre und Die Herrin von Wildfell Hall von den Brontë-Schwestern. Wer solche Sachen mag, ist bei Besessen im Siebten Himmel denn der Roman ist voll mit Erwähnungen von Schriftstellern des 18. und 19. Jhr, wie Jane Austen, Walter Scott…sogar Goethe wird erwähnt, denn ähnlich wie er, ist auch Ash nicht nur an Dichtung sondern auch an Kunst, Wissenschaft, Philosophie…sogar Geologie interessiert. Es scheint eine der Absichten der Autorin zu sein, zu zeigen dass mit der markanten Aufgliederung in Fachbereiche, die in Natur- wie auch in Geisteswissenschaften stattfindet, viel gewonnen aber auch einiges verloren gegangen ist. Aber auch Konzepte der Viktorianischen Ära werden vor kritischen Blicken nicht verschont. Liebe, sagt eine der Romanfiguren, ist ein ideologisches Konstrukt. Tja, so klingt es wenn zwei Literaturwissenschaftler, gespielt von Gwyneth Paltrow und Aaron Eckhart, über ihre potentielle Liebesbeziehung reden.

Literary scholars Maud Bailey and Roland Michell research a love affair between two Victorian poets. Gwyneth Paltrow and Aaron Eckhart seen here at Bolton Abbey in Yorkshire

Aber bis die beiden sich näher kommen vergeht einige Zeit. Erstmal ist Maude Bailey skeptisch, als Roland Michell zwischen den Seiten eines Buches einen Brief entdeckt der darauf hindeutet dass der anscheinend glücklich verheiratete R. H. Ash eine bisher unbekannte Liebesaffaire mit einer bekannten viktorianischen Dichterin hatte, die zudem mehr Frauen als Männern zugetan zu sein schien. All dies hätte man in viktorianischen Zeiten geheim halten müssen, und es scheint als ob die beiden verschlüsselt über Gedichte miteinander kommunizierten. Die Rolle der Dichterin Christabel LaMotte, die teils von der echten Dichterin Christina Rossetti (1830-1894) inspiriert wurde, wird im Film von Jennifer Ehle gespielt, die bekannt für die Darstellung von Elizabeth Bennet in Stolz und Vorurteil ist. Maude und Roland beginnen, Parallelen zwischen der Beziehung der beiden Dichter und ihrer eigenen Situation zu sehen. Der Roman gibt beiden Paaren gleichviel Raum. Der Film spielt mehr in der heutigen Zeit, bringt aber die Zeitsprünge auf clevere und visuell ansprechende Weise rüber, zum Beispiel wenn Maud und Roland über ein Jahrhundert später genau die Orte besuchen an denen sich vorher die Dichter Ash und LaMotte trafen. Die fünf Tage die Maud und Roland  in Yorkshire auf den Spuren des Dichterpaares verbringen, gehören zu den schönsten Passagen des Romans und des Films. Einer der ersten Yorkshire-Orte die im Film vorkommen ist die mittelalterliche Klosterruine Bolton Abbey, hier finden sie das Grab von Christabel LaMotte. Danach fahren sie in das Küstenstädtchen Whitby, wo sich die beiden Dichter trafen, übernachteten und in einem Schmuckgeschäft eine Brosche kauften. Whitby bekommt übrigens auch viel Literatur-Tourismus weil Teile von Bram Stokers Dracula hier spielen. Im Roman Besessen wird auch eine mysteriöse 1,6 km lange Straße aus Steinquadern im Wheeldale Moor erwähnt, die einst als Römerstraße galt, wobei Wade’s Causeway mittlerweile von manchen Forschern als neolithischen Ursprungs angesehen wird. Mit dieser Theorie beschäftigt sich auch der Dichter R. H. Ash im Roman. Autorin A. S. Byatt, die in Yorkshire aufwuchs, zeigt ihre Ortskenntnis auch mit der Erwähnung von einer Küstenhöhle namens Boggle Hole nahe einer alten Mühle die zu einer Jugendherberge umgebaut wurde. Boggle Hole Youth Hostel ist im Foto, hat eine Website und ist für Besucher geöffnet. Eine besondere Bedeutung hat im Roman ein abgelegener Wasserfall, der auch im Film vorkommt. Wir entnehmen dem DVD-Kommentar von Regisseur Neil LaBute dass Thomason Foss Waterfall so schwer zugänglich war dass Holzstufen für das Filmteam gebaut werden mussten. Die Signifikanz des Ortes hat etwas mit dem Namen Thomason zu tun und wird erst am Ende der Geschichte klar. Könnte es sein dass aus der Dichterliebe Nachkommen hervorgekommen sind? Könnte jemand von ihnen heute noch leben? Antworten darauf im Film und im Roman Besessen von A. S. Byatt.

 

Ads by Google

 

 

Weitere Infos  Roman und Film sind auf Deutsch erhältlich und haben beim deutschen Amazon positive Rezensionen. Es scheint keinen deutschen Trailer auf YouTube zu geben aber einen englischen Trailer und momentan sogar den kompletten Film online auf Englisch, wahrscheinlich nicht permanent.

Mehr von uns zum Thema  Wir schrieben bei vorherigen Gelegenheiten über die Dichter auf denen der Film und Roman Besessen von A. S Byatt beruht. Hier unsere Blogposts über Christina Rossetti und Robert Browning. ebenfalls seine Ehefrau Elizabeth Barrett Browning – die Yoko Ono & Lennon inspirierte.

Hörspiel-Info  Ups, verpasst. Das BBC-Hörspiel mit Jemma Redgrave (als Maud) und Harry Hadden-Paton (Roland) war – wie es meist der Fall ist – nur für begrenzte Zeit online, z. B. für einen Monat. Aber die Sachen werden öfters mal wiederholt. Ich mache im Blog darauf aufmerksam. Folgende Hörspiele sind jedoch online

Könnte Sie auch interessieren John Fowles: ‘Die Geliebte des französischen Leutnants’ als Hörspiel online

Des Weiteren W. Somerset Maugham: ‘Der bunte Schleier’ als Hörspiel online

Mehr D. H. Lawrence: ‘Lady Chatterleys Liebhaber’ als Hörspiel online

Und Hermann Hesses Glasperlenspiel als Hörspiel online

Avenita.net