Kulturmagazin

Lieber Leser!

Wir schreiben über unsere Lieblingsthemen aus der Welt der Literatur, Film, Kunst und Musik. Öfters gibt es auch mal Fotos, Anekdoten & Ansichten aus unserem geliebten Gastland: Andalusien, der südlichsten, manche würden sagen, schönsten Region Spaniens. Auf der Startseite finden Sie unsere aktuellen Blogbeiträge und Artikel. Falls Sie mal länger Zeit haben und mehr über unsere Themen lesen wollen, köinnen Sie auch unsere umfangreichen Feature-Artikel auschecken. Wir hoffen dass Sie unser Netzmagazin informativ und unterhaltsam finden. Ein Gruß von der Redaktion!

Archive for 'Blog'

The children's novel Pippi Longstocking (1945) was first published 70 years ago in Sweden. Above, a later German edition and photos of Astrid Lindgren (1907-2002) as a young woman in the 1920s, and on the filmset in the late 1960s

1945 wurde das erste Pippi Langstrumpf Buch veröffentlicht. Links, Walter Scharnwebers Cover für die deutsche Ausgabe die erstmals 1949 erschien. Unser Buch ist aus den 70er Jahren. Rechts, ein Foto von den Aufnahmearbeiten für die Verfilmung. Hier die Autorin mit der jungen Darstellerin Inger Nilsson, die mittlerweile 56 ist. Die Langstrumpf-Filme wurden auf der schwedischen Insel Gotland gedreht und wirken immer noch sehr idyllisch, reflektieren den ländlichen Hintergrund von Astrid Lindgrens Kindheit auf einem Bauernhof. Aber sie lernte nicht nur die idyllischen Seiten des Lebens kennen. Das Schwarzweißfoto links im Bild hat traurige Konnotationen – von denen man, wenn man genau hinsieht, auch etwas in der Geschichte von Pippi Langstrumpf findet. Ein zentraler Aspekt von vielen Lindgren-Büchern ist Sympathie für gesellschaftliche Außenseiter. Zum Beispiel Rasmus und der Landstreicher, deren schwierige Situation Lindgren in ein positives Licht setzt: Obdachlos und ohne Geld zu sein bedeutet bei ihr nicht Endstation sondern Freiheit. Lindgren ist der ultimative Don’t give up Botschafter. Auch Pippi Langstrumpf ist, bei allem Slapstick-Spaß den die Bücher und Filme enthalten, de facto in einer tragischen Situation: Ein neunjähriges Mädchen ohne Eltern, in einem alten Haus in einem verwahrlosten Garten. So die Anfangszeilen des Romans. Lindgren erwähnt sogar die realen Konsequenzen der Situation. Pippi wird von Polizisten verfolgt die sie in eine Kinderheim bringen sollen. Selbst hier schafft Lindgren es, den Leser zum Lachen zu bringen. Die Polizisten sagen Pippi dass ‘gute Menschen in der Stadt dafür gesorgt hätten dass sie einen Platz im Kinderheim bekommt. Daraufhin sagt Pippi den Polizisten dass sie sich von anderswo Kinder für ihr Kinderheim besorgen sollen. Astrid Lindgrens eigene Bekanntschaft mit sozialem Außenseitertum kam als sie 19 war. Es ist heute schwer nachzuvollziehen, aber ein uneheliches Kind war 1926 ein enormes Stigma für Frauen. Astrid war bei ihrem ersten Job bei einer Lokalzeitung schwanger geworden. Zu den Details dieser Episode scheint Lindgren zeitlebens nicht viel öffentlich gesagt zu haben. Erst vor Kurzem sind Gerichtsakten aufgetaucht die darauf hindeuten dass Reinhold Blomberg, Chefredakteur vom Vimmerby Tidning, der Vater des Kindes war.

Wobei sich die Frage aufdängt ob Blomberg, der ca. 30 Jahre älter als Astrid war, seine Machtposition als Chef ausnutzte? Offenbar wollte die schwangere Autorin nichts weiter mit dem Mann zu tun haben, verließ Vimmerby und ging nach Stockholm. Zur Geburt des Kindes ging sie nach Kopenhagen – wo man im Gegensatz zu Schweden Kinder anonym zur Welt bringen konnte – und ließ dann den 1926 geborenen Sohn Lasse bei dänischen Pflegeltern. Etwas das die Autorin anscheinend ihr Leben lang bereut hat. Obwohl sie Lasse drei Jahre später in die Obhut ihrer Eltern übergab und ihn 1931, als sie Sture Lindgren geheiratet hatte, wieder ganz zu sich nahm. Die Ehe mit Sture, einem leitenden Angestellten des schwedischen Automobilclubs KAK, war anfangs glücklich aber Sture war dem Alkohol zugetan und hatte außereheliche Affairen, was Astrid sehr verletzte. Sture starb mit 53 und Astrid war allein mit ihren Kindern. Obiges Foto links zeigt die junge Astrid mit Lasse, wir schätzen im Alter von etwa drei Jahren. Der Gedanke liegt nahe dass Lindgrens Geschichten von Kindern in schwierigen Situationen zumindest zum Teil von ihren eigenen Erfahrung als junge Mutter geformt wurden. Dieser Aspekt von Lindgrens Leben bekommt tragische Züge dadurch dass Lasse fünfzehn Jahre vor seiner Mutter Astrid Lindgren (1907-2002) im Jahr 1986 an den Folgen von Alkohol starb. Die Autorin hatte zuvor in ihr Tagebuch geschrieben: Lasse ist deprimiert, krank und arbeitslos. Lasses Tod und vermutlich auch die Jahre die dazu hinführten waren ein schwerer Schlag für Astrid Lindgren. Wir persönlich sind nicht der Meinung dass Eltern grundsätzlich und ewig für sämtliche Probleme verantwortlich sind die ihre Kinder im Laufe des Lebens haben. Aber manche von Lindgrens Büchern wirken als ob die Autorin darauf hofft, darum ringt, dafür betet dass Kinder in schwierigen Situationen eine Chance haben, glücklich zu werden und sich durchzusetzten. So wie es Pippi Langstrumpf tut – obwohl sie übernatürliche Kräfte benötigt um sich die Welt zu machen wie sie ihr gefällt.

 

Ads by Google

 

 

Weitere Infos  Ein YouTube Clip von dem berühmten Lied in der Verfilmung Pippi Langstrumpf (1969)

Was macht Inger Nilsson heute? Obwohl die Pippi Langstrumpf Darstellerin viele Jahre Schwierigkeiten hatte, andere Rollen zu finden, spielte sie ab 2007 in der Krimiserie-Serie Der Kommisar und das Meer, hier ein Trailer, zwar nicht die Hauptrolle aber immerhin die Rechtsmedizinerin Ewa Svensson. Die deutsch-schwedische TVserie wurde, wie die Langstrumpf-Filme, auf Gotland gedreht.

Könnte Sie auch interessieren Enid Blyton: ‘Hanni und Nanni’ als Hörspiel online

Des Weiteren Peter Høeg: ‘Fräulein Smillas Gespür für Schnee’ als Hörspiel online

Mehr Astrid Lindgren: Die Brüder Löwenherz als neues WDR-Hörspiel online

Avenita.net

 

Torn between a man and a Duke Ellington record? Well, I know what I'd choose. The album crops up in a BBC radio documentary. Link below. We added YouTube clips for the songs and a clip of a film scene in which Duke is mentioned

Hin- und hergerissen zwischen einem Mann und einer 1956 Duke Ellington Vinyl-LP? Naja, ich weiß was ich nehmen würde. Das englische 60 min. Doku ist ein paar Wochen online und handelt von Dukes Musik in den 50er und 60er Jahren. Link am Ende des Artikels. Wer möchte, kann kurz unsere Zusammenfassung mit den interessantesten Infos und YouTube Links für die Lieder auschecken. Zum Beispiel ein Lied das von Shakespeares Hamlet inspiriert wurde. Und eins das Duke nach einer uralten Stadt im Iran benannte. Oder ein Lied von einem Album bei dem Duke darauf bestand dass nur eine einzige Kopie existieren sollte. Das Foto links ist von einem coolen Spielfilm in dem ein Lied von Duke eine Rolle spielt. Nachfolgend ein Clip davon. Hier die Filmszene in dem Thriller
Continue reading…

Grateful Dead started 50 years ago and are playing farewell concerts at Chicago's Soldier Field Stadion where Jerry Garcia played his last gig before he died 20 years ago. Above, a good Grateful Dead live album with a German connection

Die Band traf sich vor 50 Jahren in einem Musikgeschäft in Palo Alto, CA. Sie wurden zur ultimativen Hippie-Band, verkörperten den alternativen, do-it-yourself Geist der 60er und 70er Jahre. Grateful Dead gründeten ihre eigene Plattenfirma, bauten ihr eigene PA-Anlage und entwickelten durch ihr LP-Design ein starkes visuelles Image. Gitarrist Jerry Garcia starb vor 20 Jahren, sein letztes Konzert war Juli 1995 im Soldier Field Stadion von Chicago. Dort sind im Andenken an ihn diesen Sommer die letzten Konzerte von Grateful Dead. Dass jetzt schon Tickets für über 50 Millionen Dollar verkauft sind, verdeutlicht den Status den Grateful Dead hat. Nachfolgend unsere Albumtipps, einer davon links im Bild, plus Infos über Verbindungen der Band zu Leuten wie Tom Wolfe, Martin Scorsese George RR Martin….und zwei Typen namens Larry Page und Sergey Brin
Continue reading…

Open Air cinema never disappeared in its 100 year history but has gone downhill since the 1960's. This summer 2015 there's a revival, with a British company putting on dozens of movie events at interesting locations, castles etc. Info below

Freiluftkino ist nie ganz verschwunden. Bei uns in Spanien werden im Sommer öfters mal Filme am Strand gezeigt, von der Stadtgemeinde bezahlt. Aber der letzte Film für den wir im Open Air Kino ein Ticket kauften, war Total Recall in 1990. Es war gemütlich, ein bisschen wie das ca. 100 Jahre alte Foto links. Jeder mag Kino in Sommernächten. Das Problem für Betreiber ist dass Quadratmeterpreise in Städten besser mit Multiplexkinos oder anderen Geschäften bezahlt werden können. Für Open Air macht es mehr Sinn, spezielle Events zu organisieren und nur die jeweilige Miete für die Location zu bezahlen. Solange die Location attraktiv ist. So fand eine Firma in England ein funktionierendes Konzept, zeigt Filmklassiker in Burgen, auf Inseln, in Botanischen Gärten, bei Denkmälern etc. Nachfolgend, eine Auswahl der besten Events im Sommer 2015
Continue reading…

There's a BBC radio dramatisation of Daphne du Maurier's 'Rebecca' online, link below. We've got a nice old Penguin paperback, take a closer look at the cover. Also above: Joan Fontaine & Laurence Olivier in the Hitchcock movie

Der Roman wurde 1940 von Hitchcock verfilmt und gewann zwei Oscars. Der psychologische Thriller kann jetzt als modernes Hörspiel online gehört werden. Link am Ende des Artikels. Wir haben eine schöne Romanausgabe vom Penguin-Verlag, siehe Foto. Die über fünfzig Jahre alte Ausgabe hat ein Coverdesign das lohnt, sich genauer anzusehen. Es kann durch Anklinken vergrößert werden. Durch die knorrigen Bäume schimmert ein Gesicht das die geisterhafte Präsenz der Titelfigur Rebecca darstellen soll. Obwohl sie tot ist, dominiert sie die Handlung und das Leben der Ich-Erzählerin die den früheren Ehemann von Rebecca geheiratet hat. Links im Bild, Joan Fontaine als die neue Ehefrau von Maxim de Winter. Er wird im Hitchcock-Film von Laurence Olivier gespielt. Ein Remake von Steven Spielberg ist
Continue reading…

This year's Hay Festival is from 21 - 31 May 2015. A good line-up of events. Among them very successful YA authors like Angie Sage of 'Septimus Heap' fame and Moira Young who wrote the Dust Lands trilogy, to be filmed by Ridley Scott

Angie Sage und Moira Young sind zwei von vielen Autoren die an dem Literaturfestival teilnehmen das Bill Clinton ‘the Woodstock of the mind‘ nannte. Das Hay Festival ist jeden Mai im walisischen Städtchen Hay-on-Wye. Hunderte Events, inkl. Musik, Film, Comedy, Technologie, Gastronomie…und viel Literatur für Jugendliche, Kinder und Erwachsene. Da vermutlich wenige deutsche Leser spontan für zehn Tage nach Wales fahren können, haben wir nachfolgend einige Infos, Musik-Clips und Buch-Trailer mit Highlights zusammengestellt. Hauptsächlich englischsprachige Sachen, aber anhand der hohen Zahl von Rezensionen beim deutschen Amazon sind Bücherreihen wie Septimus Heap und Dustlands international bekannt – zudem als Kinofilme in Arbeit. Ridley Scott verfilmt die SciFi-Saga namens
Continue reading…

It's the birthday of Robert Browning (1812-1889). His poem is about a young knight called Roland who faces up to his next, possibly last battle at an isolated tower. When he gets there he dauntlessly puts the horn to his lips and lets everyone know: ''Childe Roland to the Dark Tower came''

Es ist der Geburtstag des englischen Dichters Robert Browning (1812-1889). Sein Gedicht ‘Childe Roland to the Dark Tower came‘ war Inspiration für die Fantasy-Saga Der Dunkle Turm von Stephen King. Er zitiert das Gedicht komplett im siebten Band Der Turm (2004). Links im Bild unsere englische Originalausgabe. The Dark Tower heißt auf Englisch das Buch sowohl als auch die gesamte Romanserie. Momentan ist eine mehrteilige Verfilmung in Arbeit, Eine große Produktion, Sony Pictures hat die Filmrechte und Russell Crowe ist im Gespräch für die Rolle von Roland Deschain. Der Vorname von Kings zentraler Romanfigur stammt ebenfalls von Robert Browning. Der Name ‘Childe Roland’ im Gedicht bedeutet nicht Kind sondern ist eine mittelalterliche Bezeichnung für einen jungen, unerfahrenen Ritter. Nachfolgend weitere Infos und ein Ausschnitt vom Gedicht
Continue reading…

There's a BBC radio dramatisation of The Tin Drum online. Link below. Based on the 1959 novel by Günter Grass (1927-2015). He's in the photo, on the left, on the set of the Oscar winning 1979 movie adaption by Volker Schlöndorff

Zum Anlass des Todes von Günter Grass ist ein BBC-Hörspiel von der Blechtrommel online. Sehr gut. Link folgt. Auf dem Foto ist Grass, links, bei den Dreharbeiten der Verfilmung von 1979. Rechts, Volker Schlöndorff der Regisseur. In der Miitte, David Bennent als Oskar. Es ist schon fast alles über die Blechtrommel gesagt worden deshalb befassten wir uns mit einem selten erwähnten Aspekt – obwohl er schon im Titel enthalten ist, nämlich…Musik. Die Trommel ist ein Instrument und ihr kleiner aber feiner Spieler Oskar Matzerath wird im Laufe des Romans zu einem renommierten Jazzschlagzeuger. Musik spielt in mehreren Grass-Romanen eine Rolle. Der Autor kannte sich offenbar mit Musik aus, erwähnt auch spezifische Lieder. Wir haben sie ausgecheckt. Nachfolgend ein Jazzklassiker der im Roman Die Blechtrommel (1959) vorkommt.
Continue reading…

The Spanish film magazine Cinemanía, May 2015 edition, features their choice of the 100 best songs in movies. A lot of good stuff in there. We play some of it. One of the Avengers actors, on the cover above, is also in there with a song

Wir leben in Spanien, werfen öfters einen Blick auf die Medien. Cinemanía ist ein gutes Kino-Magazin vom Verlag der die Tageszeitung El País und die spanische Version von Rolling Stone macht. Wir kauften diese Ausgabe wegen einem Feature über 100 Lieder in Filmen. Solche Dinge sind Geschmacksache, jeder kann seine eigenen Best-of Listen machen, aber Cinemanía hat gute Sachen ausgesucht, nicht nur allgemein bekannte Ohrwürmer wie Eye of the Tiger und Flashdance sondern auch viele Geheimtipps. Nachfolgend werden wir einige davon spielen, mit YouTube Clips und Hintergrund-Infos z. B. ein Paul Newman und Robert Redford Film mit einem Lied das zuerst Bob Dylan angeboten wurde. Was das Avengers: Age of Ultron (2015) Titelbild anbelangt: Wer von den drei Stars sang einen 70er Rock-Hit in einem Film?
Continue reading…

Among aficionados it's considered the most valuable acoustic guitar in the world. Though not for sale, Willie Nelson's guitar called Trigger would be the first acoustic to fetch a million. There's a documentary about it on YouTube. Link below

Wir sagen wertvollste anstatt teuerste Gitarre weil Trigger, links im Bild, nicht zum Verkauf steht, und vielleicht niemals verkauft wird. Ansonsten wäre Trigger zweifellos die erste Million-Dollar-Akustikgitarre. Country-Superstar Willie Nelson spielt die Martin N-20 mit Nylonsaiten seit über 45 Jahren bei jedem seiner Konzerte. Was man Trigger ansieht. Auf seinen LPs sind Gitarrentechniker verzeichnet die sich rund um die Uhr darum kümmern dass Trigger am Leben bleibt. Und es gibt sogar einen Dokumentarfilm, mit einem Hollywoodstar als Sprecher, über Trigger den Sie am Ende des Blogpost auschecken können. E-Gitarren sind durch den Rockstar-Mythos meist teurer – aber Akustikgitarren sind am aufholen, nicht zuletzt aufgrund der zunehmenden Popularität von Country und der TV-Serie
Continue reading…

Ursula Le Guin is 85 years old and there's a new BBC radio dramatisation of her Fantasy classic Earthsea online. Link below. Here's our Puffin edition of the Earthsea Quartet on an archipelago - or at least some rocks in the Mediterranean

Die renommierte amerikanische Sci-Fi und Fantasy Autorin ist 85 Jahre alt. Zu dem Anlass gibt es von ihren Fantasy-Klassiker Earthsea eine brandneue Hörspielproduktion. Link folgt am Ende des Blogposts.. Das erste Buch dieser Romanreihe, auf Deutsch Erdsee-Zyklus genannt, wurde 1968 veröffentlicht und beeinflusste eine Generation von Lesern und Schriftstellern. David Mitchell, der Autor von Der Wolkenatlas (2004), sagte dass Earthsea ihn als Kind völlig absorbierte und ihn zum Schreiben inspirierte. Neil Gaiman, der Autor von Der Ozean am Ende der Straße (2013) sagte Earthsea sei für ihn die beste Geschichte über einen Jungen der auf eine Zauberschule geschickt wird. Ob er damit auf die Harry Potter Bücher anspielt, wissen wir nicht, aber Erdsee wird in der Tat oft als deren
Continue reading…

It's the 200th anniversary of a Wordsworth poem known as Daffodils (1815) - originally 'I wandered lonely as a cloud'. His house Rydal Mount, Lake District, is open for visitors. Info below. Also a slightly subversive interpretation of the poem

Im Haus Rydal Mount im idyllischen Lake District von Nordwestengland lebte und arbeitete jahrzehntelang Wiliam Wordsworth (1770-1850). Das blumenumrankte Haus des Dichters, der auch ein enthusiastischer Gärtner war, ist Frühling, Sommer und Herbst 2015 für Besucher geöffnet. Info dazu folgt. Es ist auch das 200. Jubiläum von einem Gedicht das allgemein als Daffodils (Deutsch: Narzissen) bekannt ist. Hier wieder eine Blumen-Connection. Um das Image von Dichtung als gepflegte Langweile zu torpedieren, spielen wir eine visuell subversive Darbietung mit jungen Leuten im Drogen- und Party-Milieu. Der Sprecher lässt sich Zeit, aber Geduld lohnt sich denn es ist eine einfühlsame Performance die, zusammen mit Musik vom EDM-Genre, den gesamten Text des Gedichts umfasst und in einen neuen Kontext setzt – den Wordsworth sicher verkraften
Continue reading…

It's the birthday of Charles Mingus (1922-1979). He composed many Jazz classics. We play a track from his album 'Mingus Ah Um' (1959), above a photo from the CD booklet. The song was covered by people like Jeff Beck, Joni Mitchell, Pentangle

Heute ist der Geburtstag von Charles Mingus (1922-1979). Der Bassist, links im Bild, komponierte viele Jazz-Klassiker. Wir spielen ein Lied von ihm das von Leuten wie Jeff Beck, Joni Mitchell, John McLaughlin, Pentangle und Police-Gitarrist Andy Summers gecovert wurde. Um nur einige zu nennen. Es ist ein sehr ruhiges, melodisches Lied das Mingus als Hommage an den verstorbenen Saxophonisten Lester Young schrieb. Der trug gerne eine altmodische Art von Hut den man pork pie hat nennt. Daher der Titel des Lieds. YouTube Clip.

Vom Album: Mingus Ah Um (1959)
Aufnahmeort: CBS 30th Street Studio, New York
Musiker: Charles Mingus (Komposition & Bass)
Dannie Richmond (dr), Horace Parlan (piano)
John Handy, Shafi Hadi
Continue reading…

It's 40 years since the end of the Vietnam War (1955-1975). There's a BBC radio documentary, link below, with and about the Saigon DJ Adrian Cronauer. Played by Robin Williams, above, in the movie Good Morning, Vietnam (1987)

Vor vierzig Jahren endete der Vietnamkrieg (1955-1975). Zu dem Anlass ist ein BBC-Doku online. Es handelt von dem DJ Adrian Cronauer, dem Vorbild für die Filmrolle von Robin Williams in Good Morning, Vietnam (1987). Der heute 76-jährige Cronauer spricht im Doku über seine Zeit als DJ für US-Soldaten in Saigon. Im Doku wird auch viel Musik der damaligen Zeit gespielt. Angesichts des tragischen Zusammenhangs mit dem Krieg, ist es eigentlich erstaunlich dass aus einer, auf den ersten Blick, trivialen Story so ein guter Film wurde. Das hat viel mit Robin Williams (1951-2014) zu tun, kaum jemand verkörpert die Konvergenz von Komik und Tragik mehr als er. Das interessante an der DJ-Story ist dass Popmusik, ein Stück archetypisch moderner, westlicher Jugendkultur hier in einen völlig neuen Kontext gesetzt wird. Der Soundtrack einer Wohlstandsgesellschaft
Continue reading…

We took part in Record Store Day by going out and finding an album by the psychedelic folk group The Incredible String Band. The LP Cover is from Simon & Marijke, a.k.a.The Fool, who also did stuff for Clapton and the Beatles

Wir schrieben neulich über Record Store Day und nahmen Teil indem wir am Samstag eine schöne Vinyl-LP aufspürten und kauften. Links im Bild, das Album 5000 Spirits or the Layers of the Onion (1967) von der psychedelischen Folkgruppe The Incredible String Band. Eher ein Geheimtipp aber sehr einflussreich. Die Band spielte in Woodstock und zählte Leute wie Led Zeppelin und Kult-DJ John Peel zu ihren Fans. Das LP-Cover von 5000 Spirits, von einem Design-Team namens The Fool, ist ein gutes Beispiel für den Zusammenhang von Vinyl-LPs und Albumcover-Design. Die großzügige Fläche von Schallplattenhüllen, sechs mal so groß wie CD-Cover und, im Fall von aufklappbaren Gatefold-LPs, kaum kleiner als die Mona Lisa, inspirierte Künstler wie Andy Warhol, sich dem Design von Plattenhüllen zu
Continue reading…

April 18 is Record Store Day. We like vinyl and in the photo above is nice little record store here on the Costa del Sol. With thousands of albums. The owner's a bit grumpy, when you ask him for an LP he's wont to say: That's their worst album!

Das jährliche internationale Event namens Record Store Day findet seit 2007 statt, eine Hommage an unabhängige Schallplattenläden. Links im Bild, ein Laden hier bei uns an Costa del Sol. Foto von gestern. Der Laden hat nichts mit uns zu tun, aber wir schauen ab und zu mal vorbei. Laden-Info folgt. Verkaufszahlen für Vinyl sind zur Zeit wieder am steigen, letztes Jahr angeblich um über 50 Prozent, was gut zu hören ist. Aber Plattenläden hatten es viele Jahre schwer, haben reihenweise zugemacht. Manch ehemaliger Besitzer ist auf Flohmärkte umgesiedelt. Dabei spielen Onlinehandel, Downloads, Streaming etc. eine Rolle. So ist es halt, es geht immer weiter und wahrscheinlich werden auch diese Formate irgendwann altes Eisen sein. Und zweifellos wird es dann wieder Leute geben die das alte
Continue reading…

Medien John Singer Sargent: Wer war Madame X?

The exhibition 'Sargent: Portraits of Artists and Friends' is in London's National Portrait Gallery until May 25. We look at the story behind his enigmatic portrait called Madame X (1884)

In Londons National Portrait Gallery ist zur Zeit die Ausstellung ‘Sargent: Portraits of Artists and Friends’. Zu dem Anlass ein Blick auf sein geheimnisumwittertes Gemälde Madame X (1884). Links, ein Foto das den Künstler in in seinem Studio mit dem lebensgroßen Porträt der enigmatischen Lady zeigt. Der US-Bürger John Singer Sargent, damals Ende Zwanzig, lebte in Paris und war ein sehr erfolgreicher Porträt-Maler. Er malte Leute wie Claude Monet, die Schriftsteller Henry James und Robert Louis Stevenson und viele andere Personen der Zeitgeschichte. Doch durch das Porträt von Madame X entstand ein Skandal der fast seine Karriere beendete, zumindest dazu führte dass er Frankreich verließ und nach England ging. Nachdem das Bild in der Ausstellung des Salon de Paris gezeigt und vom gesellschaftlichen Establishment vernichtend kritisiert wurde, behielt Sargent es für über dreißig Jahre in seinem Privatbesitz. Erst 1916, als die echte Madame X gestorben war, gab er es an New Yorks Metropolitan Museum of Art. Heute ist es berühmt und erhielt sogar eine Hommage von einem Hollywoodstar in Vogue
Continue reading…

The Grapes of Wrath: A recent BBC radio dramatisation of the John Steinbeck novel is online. Link below. Here's our Penguin editon and a Spanish DVD. The 1940 John Ford movie features the folk song Going Down The Road Feeling Bad

Ein BBC-Hörspiel nach John Steinbecks Roman The Grapes of Wrath (1939) ist online. Link am Ende des Posts. Links im Bild unsere Penguin-Ausgabe und eine spanische DVD. Eine neue Verfilmung von Steven Spielberg ist angeblich in Vorbereitung, und wir haben uns zu dem Anlass mal wieder den Klassiker Früchte des Zorns (1940) von John Ford angesehen. Die messerscharfen Schwarzweißaufnahmen sind eindrucksvoll, der Film mit einem jungen Henry Fonda in der Rolle von Tom Joad sieht mit den Jahren immer besser aus. Die Story handelt von einer verarmten Landbevölkerung die während der Weltwirtschaftskrise in den 30er Jahren Haus und Hof verlassen muss und auf Suche nach Arbeit das Land durchquert. Viele Romane und Filme stellen Landleben als eine romantische Existenz dar. Aber dazu kommt es in Früchte des Zorns nicht, denn die
Continue reading…

Where have all the flowers gone? A lot of them are here in Andalusia. We have April weather with some rain. But that makes the flowers even more ubiquitous. For some reason this view made us think of the classic Pete Seeger song

Die Blumen sind hier, klarer Fall. Frühling an der Costa del Sol ist in mancher Hinsicht die schönste Jahreszeit in Südspanien. Auch wenn wir diesen April ausnahmsweise mal richtiges Aprilwetter mit einigem Regen haben. Aber das fördert die Blumenpracht nur um so mehr. Bei diesem Anblick, bei einem Spaziergang am vergangenen sonnigen Karfreitag, kam uns merkwürdigerweise der alte Folksong ‘Where Have All the Flowers Gone? ‘von Pete Seeger (1919-2014) in den Sinn. Obwohl das Lied eigentlich über den Verlust von Blumen und, metaphorisch, den Verlust von Menschen sinniert. Vielleicht war es die Ambivalenz des Tages der auf Englisch Good Friday und auf Deutsch sinngemäß Trauriger Freitag heißt. Nun ja, für manche ist das Glas bekanntlich halb leer, und für manche
Continue reading…

One of us went to Helsinki last week and got some guitar pics from the Hard Rock Cafe. There's stuff from Floyd, Clapton Dylan etc. Also this unsual Gibson, a Les Paul Recording model. Check out docu-clips and our fave G N’ R song

Jemand von uns war letzte Woche in Helsinki. Finnland ist um diese Jahreszeit erstaunlich kalt, aber schön. Wenn eine Stadt ein Hard Rock Cafe hat, checken wir es aus. In dem 2014 eröffneten Cafe im Stadtzentrum gibts es ein paar gute Sachen, mitunter von Pink Floyd, Dylan, Van Halen, Kiss und Eric Clapton. Was wir vom Gitarrenfreak-Standpunkt aus am interessantesten fanden, war eine alte und ungewöhnliche Gibson Les Paul von Guns N’ Roses. Wir nutzen die Gelegenheit um am Ende des Posts unser Lieblingslied von der Band zu spielen. Zuvor etwas Info über die Gitarre: Es ist ein Les Paul Recording Modell. Speziell für Aufnahmearbeiten in Studios entwickelt, und zwar von keinem anderen als Mr. Les Paul (1915-2009) persönlich. Die Gibson Recording und das Schwester-Modell, der Les Paul Triumph Bass waren
Continue reading…

A movie of The Girl in the Spider's Web, asequel to Stieg Larssen's Millennium trilogy is coming up, Trailer below. WI'm not in principle against the works of dead authors being continued. Bond movies for instance do it successfully

Die weltweit millionenfach verkaufte Roman-Serie erschien in Deutschland mit den Titeln Verblendung (2005), Verdammnis (2006) und Vergebung (2007). Stieg Larsson starb bevor die Bücher veröffentlicht wurden. Der Stoff wurde bisher zweimal verfilmt, zuletzt mit Bond-Darsteller Daniel Craig. Die Filme und Bücher haben auf Englisch den enigmatisch klingenden Namen The Girl with the Dragon Tattoo. Ende August erscheint beim schwedischen Norstedts Verlag, der auch die Originalreihe veröffentlichte, eine Roman-Sequel namens The Girl in the Spider’s Web (2015), geschrieben von dem schwedischen Autor David Lagercrantz. Man kann sich darüber streiten ob es gut ist, die Werke von verstorbenen Autoren fortzusetzten. Tatsache ist dass der neue 500 Seiten lange Roman simultan in 38 Sprachen veröffentlicht wird. Wir vermuten dass es ein Bestseller wird, und haben nicht grundsätzlich etwas gegen Fortsetzungen. Ein erfolgreiches Beispiel wären die Bond-Filme die nicht mehr auf Originalromanen beruhen sondern die Figuren und Ideen des Autors in einen neuen Kontext setzen. Manchmal funktioniert so etwas gut, und manchmal nicht. Lagercrantz hat Potential.

August’s drawings took Salander back in time. She thought of thar fist beating rhythmically and relentlessy on the mattress. She remembered the thuds and the crying from the bedroom next door. She remembered the times at Lundagatan when her comics and fantasies were her only refuge. But she shook off the memories. She changed the dressing on her shoulder. Then she checked her pistol, made sure that it was loaded. She went onto the P.G.P. link. Andrei Zander was asking how they were, and she gave a short reply. (Romanpassage, The Girl in the Spider’s Web)

I liked The Girl in the Spider's Web (2015), by Swedish author David Lagercrantz. The trailer of the movie adaption, link below, looks alright too, even though - at first sight - I can't see much similarity with the book. But that s not uncommon in movies

Die Figuren von Stieg Larssen haben ikonischen Charakter, speziell die punkige, alternative Titelheldin - Das Mädchen mit der Drachen-Tätowierung - namens Lisbeth Salander. Sie hat zweifellos das Potential für weitere Thriller, aber es bleibt abzuwarten ob Lagercrantz das Zeug dazu hat. Von der Handlung des neuen Romans ist sehr wenig bekannt. Ähnlich wie es bei den Harry Potter Büchern der Fall war, hat der Verlag Vorsichtsmaßnahmen getroffen um zu vermeiden dass über Hacker oder andere Wege Raubkopien in den Umlauf geraten. Die Übersetzter mussten bei ihrer Arbeit an Offline-Computern arbeiten etc. Herausgesickert ist dass, neben Blomkvist und Salander, auch US-Geheimdienste eine Rolle im neuen Roman spielen. Vielleicht ist das spider’s web des Romantitels eine Anspielung auf das World Wide Web. Der schwedische Originaltitel ‘Det som inte dödar oss’ bedeutet auf Deutsch übersetzt ‘Was dich nicht tötet’. Dabei denkt man an Nietzsches Satz Was mich nicht umbringt, macht mich stärker. Das klingt nach starkem Tobak, während die deutsche Ausgabe, etwas zurückhaltender, Verschwörung heißt und beim Heyne-Verlag erscheint.

.

Ads by Google

.

.

Verfilmung 2018 Ein deutscher Trailer für den kommenden Spielfilm Verschwörung (2018), mit der englischen Schauspielerin Claire Foy in der Rolle von Lisbeth Salander, und Sverrir Gudnason als Mikael Blomkvist. Kommentar: Der englische Trailer ist deutlich länger und lässt mehr von der Story erahnen. Claire Foy ist bekannt für ihre Rolle als Königinn Elisabeth II.in der TV-Serie The Crown. Sverrir Gudnason spielte im Tennis-Drama Borg/McEnroe (2017) Björn Borg. Dreharbeiten für Verschwörung (2018) fanden u. a. in Berlin statt

Stieg Larsson: ‘Verblendung’ als Hörspiel online Das WDR-Hörspiel mit Anna Thalbach (als Lisbeth Salander), Sylvester Groth (als Mikael Blomkvist), Felix von Manteuffel (als Martin Vanger), Jürgen Hentsch (als Henrik Vanger), Jacqueline Macaulay (als Erika Berger), Vadim Glowna (als Nils Bjurman), Peter Gavajda (als Dragan Armanskij), Ulrich Matthes (Erzähler) u. v. a. Hier Links für Teil 2 und Teil 3. Produktion: 2010 Hinweis: Die drei Hörspiele von der Millenium-Trilogie sind auch als CD-Set erhältlich. Spieldauer ca. 8 St.

Könnte Sie auch interessieren  Henning Mankell: ‘Mörder ohne Gesicht’ als Hörspiel online

Des Weiteren Ruth Rendell: ‘Die Brautjungfer’ als Hörspiel online

Mehr Donna Leon: ‘Verschwiegene Kanäle’ als Hörspiel online

Avenita.net

 

Today's the 100th birthday of Billie Holiday (1915-1959). Hard to pick a single song, because they all sound good, but Lady Sings The Blues, which she wrote herself, was also the title of her autobiography. Above, a good new 5 CD compilation

Heute ist der 100. Geburtstag von Billie Holiday (1915-1959). Hier ist eine gute neue Kompilation und ein Lied davon. Sie schrieb es selber und es war auch der Titel ihrer Autobiografie und von einem Spielfilm mit Diana Ross. YouTube Clip

Text: Billie Holiday / Musik: Herbie Nichols
Aufnahme: New York, 1956
.
‘Lady sings the blues
She’s got them bad, she feels so sad
And wants the world to know
Just what the blues is all about
.
Lady sings the blues
She tells her side, nothing to hide
Now the world will know
Just what the blues is
Continue reading…

This year is the the 90th birthday of Mattiwilda Dobbs. What better song for today than 'I Know that my Redeemer liveth'. We wish our readers a happy Easter. As for Handel's oratorio Messiah - who says the Devil's got all the best tunes?

Mattiwilda Dobbs wird dieses Jahr 90. Eine wundervolle Stimme. Es gibt kaum ein Lied das besser zu Ostersonntag passt als I Know That My Redeemer Liveth, auf Deutsch, Ich weiß, dass mein Erlöser lebt. Händel stammte aus Halle, emigrierte nach England, viele seiner Werke sind auf Englisch. Hier der YouTube Clip.

Von G. F. Händels Oratorium Messiah, 1742
Gesungen von Mattiwilda Dobbs, 1958
.
I know that my Redeemer liveth,
And that He shall stand
At the latter day upon the earth.
And though worms destroy this body,
Yet in my flesh shall I see God.
For now is Christ risen from the dead,
The first fruits of them that sleep.
Continue reading…

Guitarist John Renbourn (1944-2015) was a founding member of Pentangle and also recorded many good solo albums. He was the first in Britain to record a 1927 song from Blind Willie Johnson, which was later covered by Led Zeppelin

Der vor Kurzem verstorbene John Renbourn (1944-2015) war unser Lieblingsgitarrist in Sachen Folk und Akustikgitarren. Er war Gründer der legendären Folkrock-Band Pentangle und nahm auch zahlreiche Soloalben auf. Links im Bild, eins das wir als Vinyl-LP haben. Einer der bahnbrechenden Aspekte vom britischen Folk-Revival der 1960er Jahre war dass Bands wie Pentangle und Fairport Convention ein neues Publikum für in Vergessenheit geratene Lieder fanden. Darunter Volkslieder die Hunderte von Jahren alt waren. Viele alte Blues- und Jazz-Kompositionen waren in den 60ern, in Zeiten vor dem Internet und Amazon, ebenso aus dem Blickfeld der Öffentlichkeit verschwunden. Selbst unter Sammlern waren alte Bluesaufnahmen in England schwer zu bekommen. Sogar die US-Originalaufnahmen waren selten und konnten nicht wie heute so einfach verbreitet werden. Nachfolgend ein Lied von dem John Renbourn als erster in Europa eine Coverversion aufnahm. Sehr einflussreich. Einer der die Aufnahme hörte, war Jimmy Page der später mit Led Zeppelin eine Hardrock-Version von dem Lied aufnahm. Hier YouTube Clips von den verschiedenen Fassungen
Continue reading…

Cinema is catching up with the novels of Patrica Highsmith. The Two Faces of January (2014) was good. There's a Behind the Scenes clip from the upcoming movie Carol (2015), an adaption of her novel The Price of Salt (1952)

Wir thematisieren Sexualität per se ungern, nicht weil etwas dagegen haben sondern weil es im Internet ausreichend davon gibt. Beim Roman und der Verfilmung Carol: oder Salz und sein Preis (2015) kommt man nicht umhin zu erwähnen dass die Beziehung um die es geht, zwischen zwei Frauen ist. Möglich, dass sich darin das Privatleben der Autorin spiegelt – obwohl sie auch Freundschaften mit Männern hatte. Tatsache ist dass Patricia Highsmith nach dem Erfolg ihres Debütromans Zwei Fremde im Zug (1950) und der ebenfalls erfolgreichen Romanverfilmung von Hitchcock, ihren nächsten Roman unter dem Pseudonym Claire Morgan veröffentlichte. The Price of Salt (1952), so der Originaltitel, wurde in manchen Ausgaben auch Carol genannt. Es geht um eine junge Verkäuferin
Continue reading…

There's a long and very perceptive article by George Packer about Angela Merkel (ca. 14.500 words) in the March 2015 edition of Vanity Fair, France. The article portrays her as someone who's uncharismatic but clever and thoughtful

Normalerweise sind Leute wie George Clooney und Angelina Jolie auf dem Cover. Auf der März 2015 Ausgabe ist die Bundeskanzlerin. Im Magazin ist ein langer Artikel, ca. 14.500 Worte, über sie. Vanity Fair, gegründet 1913, hat einen guten Mix aus Unterhaltung und ernsten Themen. Dies ist einer der besten Artikel über Angela Merkel den wir seit Langem gelesen haben. Das schön gestaltete Cover deutet darauf hin dass die Magazin-Macher eine eher positive Sicht von Merkel haben. Deutsche Magazine hingegen haben eine merkwürdige Art, Politiker fast immer mit Sorgenfalten oder anderen negativen Konnotatioen zu zeigen, siehe das kontroverse Spiegel-Cover vor Kurzem. Dabei ist unser Eindruck, zumindest hier an der Costa del Sol wo auch viele andere Leute aus aller Welt leben, dass Angela Merkel im Großen und Ganzen ziemlich
Continue reading…

Amazon Studios new TV adaption of The Man in the High Castle can be checked out on You Tube. Link below. Interesting use of Rogers & Hammerstein classic Edelweiss, originally from The Sound of Music, in the title sequence

Die von Amazon produzierte TV-Serie kann auf YouTube ausgecheckt werden. Sie basiert auf dem Roman der auf Deutsch Das Orakel vom Berge (1962) heißt. Prämisse des Blade Runner Autors ist dass Deutschland und Japan den Zweiten Weltkrieg gewannen und Amerika regieren. Das Lied im Vorspann stammt aus dem Musical The Sound of Music. Hier YouTube Clip

Lied von Richard Rodgers & Oscar Hammerstein
Version der TV-Serie The Man In the High Castle
‘Edelweiss, Edelweiss
Small and white clean and bright
Blossom of snow may you bloom and grow
Bloom and grow forever
Edelweiss, Edelweiss
Bless my homeland forever…’

Eine interessante Wahl als Lied denn Edelweiss wird in The Sound of Music von einer österreichischen Familie gesungen die auf der Flucht vor deutschen Soldaten ist. Das Lied kommt nicht in der Romanvorlage vor, aber Philip K. Dick verwendet andere deutschsprachige Elemente, im Roman singt zum Beispiel jemand Goethes Erlkönig. Die Geschichte spielt 1962 und Amerika ist von den Siegermächten aufgeteilt worden: Der Westen Amerikas ist unter japanischer Herrschaft, die östliche Hälfte wird von
Continue reading…

There's a BBC radio dramatisation of Daphne du Maurier's story 'Don't Look Now' online. Link below. It's set in Venice, above a scene from the 1973 movie adaption. The radio play works good too and, yes, it has the scene with the dwarf in it

Originaltitel der Kurzgeschichte von Daphne du Maurier ist Don’t Look Now. Der Name wurde für das Hörspiel und die englische Verfilmung beibehalten. In Deutschland als Wenn die Gondeln Trauer tragen (1973) bekannt. Das Hörspiel ist gut gemacht, mit mysteriöser Musik untermalt. Es kann vier Wochen lang online gehört werden, Link am Ende des Artikels. Gleich zu Anfang erfährt man den Sinn des Titels. Die Eheleute John und Laura sitzen in einem Café in Venedig und John sagt zu seiner Frau: ’Dreh dich jetzt nicht um’ (don’t look now), aber hinter dir sitzen zwei ältere Damen und starren uns die ganze Zeit an’. Der Ton ist anfangs sehr jovial, John und Laura machen Witze über die Frauen. Wobei die Jovialität etwas gezwungen wirkt, denn das Ehepaar ist in Venedig um sich von dem Schock einer Familientragödie, dem Tod ihrer fünfjährigen Tochter, zu erholen. Das einstündige Hörspiel kommt schneller auf den Punkt als die Verfilmung. Von den zwei Frauen, von denen eine blind ist und hellseherische Fähigkeiten zu haben scheint, bekommt das Ehepaar mitgeteilt dass ihre verstorbene Tochter
Continue reading…

March 20 is International French Language Day. This guy's done a lot to promote the language. We found the 1961 single Il Faut Savoir, which was a big hit for Charles Aznavour. He's 90 years old, still playing live, for instance in Spain this year

Der Mann ist 90, tritt immer noch auf. Er zählt im Lied eine Liste von Dingen auf die man lernen sollte: Eine verlorene Liebe hinter sich zu lassen, seine Würde zu behalten, in die Zukunft, nicht in die Vergangenheit zu schauen…kann aber seinem eigenen Rat letztendlich selber nicht folgen. Weil er die Person die er verlor, immer noch zu sehr liebt. Siehe YouTube Live-Clip

Il faut savoir encore sourire
Quand le meilleur s’est retiré
Et qu’il ne reste que le pire
Dans une vie bête à pleurer
.
Il faut savoir, coûte que coûte
Garder toute sa dignité
Et malgré ce qu’il nous en coûte
S’en aller sans se retourner
.
Face au destin qui nous désarme
Et devant le bonheur perdu
Il faut savoir cacher ses larmes
Mais moi, mon cœur, je n’ai pas su
.
Il faut savoir quitter la table
Lorsque l’amour est desservi
Sans s’accrocher l’air pitoyable
Mais partir sans faire de bruit
.
Il faut savoir cacher sa peine
Sous le masque de tous les jours
Et retenir les cris de haine
Qui sont les derniers mots d’amour
.
Il faut savoir rester de glace
Et taire un cœur qui meurt déjà
Il faut savoir garder la face
Mais moi, je t’aime trop
.
Mais moi, je ne peux pas
Il faut savoir mais moi
Je ne sais pas…
.

Der 20. März ist Internationaler Tag der Frankophonie: Französisch wird in 77 Ländern und von 274 Millionen Menschen gesprochen. Wir sehen uns jedes Jahr ein paar Tage vor dem 20. März nach einem schönen Lied von einem französischsprachigen Künstler um. Auf dem Gebiet findet man hier an der Costa del Sol eine ganze Menge, denn hier leben Hunderttausende von Leuten aus aller Welt, es ist hier sehr international. Wir freuten uns, obige 1961 Vinyl-Single von dem legendären Barclay Label zu finden. Allein schon die Geschichte von dessen Gründer Eddie Barclay (1921-2005), einem Jazz
Continue reading…

We like to check out new publications. Here's the first edition of a magazine called Tapas, about food & lifestyle. Made by the company who does the Spanish edition of Esquire. There's a well known Spanish, in fact, Andalusian guy on the cover

Wir mögen Print und wenn wir etwas neues am Zeitungsstand sehen, checken wir’s gerne mal aus. Links, die erste Ausgabe von einem neuen Magazin namens Tapas. Auf dem Cover ein cooles Bild von Picasso. Der Maler wurde hier bei uns im andalusischen Málaga geboren, aber das Foto ist von 1952 in Paris, wo er damals in der Rue des Grands-Augustins wohnte. Der Gag ist dass er Brötchen wie riesige Hände vor sich auf den Tisch gelegt hat. Tapas nutzt das Bild als Verbindung zum Thema Gastronomie. Jedenfalls mal eine Abwechslung vom gängigen Design von Gastronomie-Magazinen, die schon seit Jahrzehnten schöne aber kaum noch voneinander zu unterscheidende Hochglanzfotos von einladend wirkenden Speisen auf dem Cover und den Seiten ihrer Magazine haben. Andererseits hat sich dieses Konzept bewährt: Magazine wie Essen & Trinken sind seit über 40 Jahren im Geschäft, haben eine Auflage von ca. 175.000. Ähnliche Magazine im englischen Sprachraum, wie Relish, haben sogar Auflagen von mehreren Millionen. Das spanische Magazin Tapas wird vom selben Verlag gemacht der auch die spanischen Ausgaben von
Continue reading…