'I Am Pilgrim' (2013) is a good thriller and would make a good movie. The protagonist, a US secret agent with codename Pilgrim - who's trying to avert a terror attack in the US - has potential to become the new James Bond or Jack Ryan

‘Es gibt Orte, an die ich mich zeitlebens erinnern werde – der Rote Platz, über den ein heißer Wind hinwegfegt, das Schlafzimmer meiner Mutter auf der falschen Seite der 8 Mile Road, der riesige Park eines exklusiven Kinderheims, eine Gruppe von Ruinen namens ‘Theater des Todes’, in denen ein Mann wartete, um mich zu töten.’ – So die Anfangszeilen von Terry Hayes’ Mega-Thriller ‘I Am Pilgrim’ (2013), wie der Originaltitel lautet. Das englische Hörbuch ist zu Zeit online. Link folgt am Ende des Posts. Hauptfigur der Story: Ein US-Geheimagent mit Codenamen Pilgrim. Schade, dass dieser Name nicht im deutschen Romantitel ist, denn die Figur hat das Potential, ein Begriff wie Bond, Jason Bourne, Ethan Hunt oder Jack Ryan zu werden. Thema des Romans: Planung und Hintergründe eines Terroranschlags von gigantischen Ausmaßen gegen Amerika. Ganz kurz gesagt, denn die Story ist in der Tat, auf spannende Weise sehr komplex. Sie beschäftigt sich u. a. mit den Hintergründen und Motivationen von Pilgrim und seinem Gegenspieler, der den Codenamen ‘der Sarazene’ hat. Zweifellos eine Anspiellung auf den mittelöstlichen Hintergrund der Figur. Der Roman beginnt jedoch mit einem Mordfall, der auf den ersten Blick nichts mit einem Terroranschlag zu tun hat: Ein schwarzer New Yorker Polizist namens Ben Bradley bemerkt, dass die Umstände, in denen die Leiche einer jungen Frau in New York gefunden wird, darauf hindeuten, dass sie ermordet wurde, um einer anderen Person eine neue Identität zu verschaffen. Merkwürdigerweise scheint das Fachwissen der ausführenden Person aus einem Buch zu stammen, das ein in Frankreich lebender US-Autor namens Peter Campbell geschrieben hat. Bradley merkt, dass dieser Mann, der diverse Pseudonyme benutzt, in Wirklichkeit ein ehemaliges hochrangiges Mitglied einer US-Geheimdienstabteilung ist. Bradley sucht ihn auf und überredet ihn, bei einem Fall zu helfen, der Anzeichen eines geplanten Terroranschlags hat. Als Pilgrim – den Bradley scherzhaft Ramon nennt – sich am Tatort umsieht, findet ‘Ramon’ Hinweise darauf, dass der Mord nicht von einem Mann, sondern von einer Frau begangen wurde. Auf dem Cover meiner englischen Ausgabe, oben im Bild, wird der Roman mit einem Sticke von der renommierten Zeitung The Guardian beworben: ‘The only thriller you need to read this year’. Tatsächlich ist der Roman – zu dessen Handlungsorten mitunter Deutschland, Afghanistan und die Türkei gehören – besser als das meiste, was man in diesem Genre findet. Ich wünsche spannende Unterhaltung beim folgenden Hörbuch.

Nicht jeder weiß es – oder interessiert sich dafür – , doch der wichtigste Grundsatz der Forensik ist die Locard’sche Regel. Sie besagt: ‘Jeder Kontakt zwischen Täter und Tatort hinterlässt eine Spur.’ Während ich in dem Raum stehe, umgeben von Dutzenden Stimmen, frage ich mich, ob Professor Locard wohl so etwas wie dem Zimmer 89 begegnet ist: Alles, was der Mörder berührt hat, befindet sich jetzt in einer Badewanne voll Schwefelsäure, ist sauber gewischt oder durchtränkt von industriellem Desinfektionsmittel. Ich bin überzeugt, dass keine Zelle, kein Molekül von ihm zurückgeblieben ist. Ein Jahr zuvor hatte ich ein kaum beachtetes Buch über moderne Ermittlungstechniken geschrieben. Im Kapitel mit der Überschrift ‘Neue Herausforderungen’ schrieb ich, dass mir die Verwendung von antibakteriellem Spray nur einmal begegnet sei – und zwar bei einem hochprofessionell durchgeführten Mord an einem Geheimdienstagenten in der Tschechischen Republik. Der Fall verhieß nichts Gutes, und bis auf den heutigen Tag ist er nicht aufgeklärt. Wer immer im Zimmer 89 gewohnt hat, kannte sich offenbar gut aus in seinem Geschäft. Darum beginne ich die Untersuchung des Raums mit allem gebotenen Respekt.’ (Aus dem Roman ‘ ’Faceless: Der Tod hat kein Gesicht’ 2013 von Terry Hayes)

Der Roman als englisches Hörbuch Hier die Lesung von Terry Hayes’ Thriller ‘I Am Pilgrim’ (2013). Sprecher: Christopher Ragland. Spieldauer: 22 Stunden und 41 Min. Produktion von 2014

 

Ads by Google

 

 

Könnte Sie auch interessieren Die amerikanische Dichterin Emily Dickinson: DLF-Hörspiel & Feature

Des Weiteren Ian McEwans moderner Romanklassiker ‘Saturday‘ (2005) als deutsches Hörbuch

Geheimtipp Kate Elizabeth Russell: ‘Meine dunkle Vanessa’ als englisches Hörbuch online

Sachbuch Peter Ackroyd: ‘Sacred River’ (2007) Die Themse in Kunst, Musik  & Literatur

Bestseller Anthony Doerr: ‘Alles Licht, das wir nicht sehen’ als WDR-Hörspiel von 2022

Klassiker George Eliot: Ihr Romanklassiker ‘Daniel Deronda‘ als BBC-Hörspiel 1999

Literatur Kazuo Ishiguro: ‘Was vom Tage übrig blieb‘ als deutsches Hörbuch online

Kultig Edgar Wallace: ‘Der Rote Kreis’ Hörbuch & Deutschlandfunk-Feature

Musik BBC-Hörspiel ‘OK Computer‘ um Album-Klassiker von Radiohead

Epos Thomas Mann: ‘Der Zauberberg‘ als BBC-Hörspiel vom Jahr 2001

Und John le Carré: Spionagethriller ‘Die Libelle‘ als SWR-Hörspiel

Avenita Kulturmagazin