I love it when you buy a book and get unexpected extras. My edition from Bloomsbury, above, has a four page foreword by thriller author Val McDermid, On the cover: Cate Blanchett and Rooney Mara from the excellent movie adaptation Carol (2015)

Die Story über eine Liebesbeziehung zwischen zwei Frauen ist als Hörspiel online. Renommierte Sprecher wie Miranda Richardson in der Titelrolle. Link folgt am Ende des Posts. Die Romanvorlage ist in Deutschland auch unter dem Titel ‘Salz und sein Preis’ bekannt. Im Foto, mein Taschenbuch von der Romanvorlage Carol (1952) von Patricia Highsmith. Auf dem Cover, Cate Blanchett und Rooney Mara, Stars der Verfilmung Carol (2015). Diese Romanausgabe hat ein vier Seiten langes Vorwort von Val McDermid. Die Thriller-Autorin, die in einer gleichgeschlechtlichen Beziehung lebt, schreibt: ‘Some books change lives. This is one of them.’ Patricia Highsmith wurde nach ihrem erfolgreichen, von Hitchcock verfilmten Romandebüt ‘Zwei Fremde im Zug’ (1950), von ihrem Verlag davor gewarnt, einen Roman mit lesbischer Thematik zu veröffentlichen. Sie veröffentlichte ihn unter dem Pseudonym Claire Morgan, und wider Erwarten wurde der Roman, mit ca. einer Million verkauften Exemplaren, ein großer Erfolg. Grund dafür, sagt Val McDermid, war dass es damals eine riesige Marktlücke für das Thema gab. Lesben kamen bis dahin nur als klischeehafte Vamps in Schundromanen vor. ‘Carol’ war der erste Roman der eine Beziehung zwischen zwei Frauen nicht nur auf erotische sondern auch literarisch anspruchsvolle Art darstellte

Es würde immer Carol sein, in tausend Städten, tausend Häusern. In fremden Ländern, die sie gemeinsam bereisen würden, im Himmel und in der Hölle. (Carol oder Salz und sein Preis, 1952)

Patricia Highsmith (1921-1995) nannte ihn den ‘ersten lesbischen Roman mit Happy End’. Er endet jedenfalls nicht, wie bis dahin üblich, mit dem Selbstmord der Protagonistin oder der ‘Rettung’ durch die ‘Heirat mit einem guten Mann’. Der Erfolg des Romans beruhte vorwiegend auf Mundpropaganda unter Frauen, die sich mit der Thematik identifizieren konnten. Patricia Highsmith erhielt monatlich Dutzende von Leserbriefen. Im Laufe der Jahre geriet der Roman dennoch etwas in Vergessenheit, vermutlich weil es ab den 70er Jahren eine neue Erfolgswelle von erotischer Literatur – oder Pseudo-Literatur gab. Vieles davon, sagt Val McDermid, war noch anspruchsloser als die Schundromane der 50er und 60er. Sie findet jedoch, dass sich das in letzten Jahren mit Autoren wie Sarah Waters, Ali Smith und Jeanette Winterson geändert hat. In diesem Sinn, wünsche ich gute Unterhaltung bei folgendem Hörspiel nach einem Klassiker des Genres, der weit über die lesbische Thematik hinaus, einfach ein spannendes psychologisches Drama ist. Für die ebenfalls gute Verfilmung folgt ein Trailer

 

Ads by Google

 

 

Patricia Highsmith: ‘Carol: oder Salz und sein Preis’ BBC-Hörspiel von 2014 online Das BBC-Hörspiel ‘Carol’. Mit Miranda Richardson (als Carol Aird), Andrea Deck (als Therese Belivet), Beverley Klein (als Mrs Robichek), Liza Ross (als Miss Davis), Gunnar Cauthery (als Richard), Colin Stinton (Lobby Clerk), Lorelei King (als Abby), Felicity Dean (als Genevieve Cranell), Liza Ross (Landlady), Colin Stinton (als Mr Bernstein). In weiteren Rollen: Barbara Barnes, David Jarvis. Bearbeitung & Regie: Neil Bartlett. Produktion: David Blount

Wussten Sie schon? Inspiration für den Roman bekam Patricia Highsmith als sie zur Weihnachtszeit 1948 vorübergehend einen Job als Verkäuferin in der Spielwarenabteilung eines New Yorker Kaufhauses hatte. Eine der Kundinnen, eine aparte Blondine, machte einen starken Eindruck auf sie. Wie auch im Roman und im Film

Romanverfilmung ‘Carol’ (2015) Ein deutschsprachiger Trailer für den Spielfilm von Regisseur Todd Haynes nach dem Roman von Patricia Highsmith. Mit Cate Blanchett (als Carol) und Rooney Mara (als Therese).

Könnte Sie auch interessieren Carlos Ruiz Zafón: ’Der Schatten des Windes‘ als WDR-Hörspiel online

Des Weiteren Marguerite Duras: ‘Der Liebhaber‘ als SWR-Hörspiel vom Jahr 2016 online

Geheimtipp Qiu Xiaolong: ‘Tod einer roten Heldin’ als deutsches und BBC-Hörspiel

Klassiker Thomas Mann: ‘Der Tod in Venedig’ als deutsches und BBC-Hörspiel

Apropos Leo Tolstoi: ‘Krieg und Frieden‘ als deutsches Hörspiel vom Jahr 1967

Thriller Val McDermid: ‘Echo einer Winternacht‘ als BBC-Hörspiel von 2005

Kultig Hermann Hesse: ‘Siddhartha‘ als HR-Hörspiel vom Jahr 2016 online

Mehr Ford Madox Ford: ‘Das Ende der Paraden‘ als BR-Hörspiel 2018

Und  Emily Brontë: ‘Sturmhöhe’ als NDR/SWR-Hörspiel von 2012

Avenita Kulturmagazin