Norwegian thriller The Snowman (2007) will be filmed by Tomas Alfredson. Like Ian Rankin's Inspector Rebus, Jo Nesbø's Harry Hole is a rock fan. A song mentioned in The Snowman is the Johnny Cash cover of Desperado

Martin Scorsese hatte Interesse an einer Romanverfilmung, ist zur Zeit jedoch noch zu sehr mit anderen Projekten wie einem Sinatra-Film beschäftigt. Aber der Schwede Tomas Alfredson erscheint mir eine gute Wahl, er drehte erfolgreiche Filme wie So finster die Nacht (2008) und Dame, König, As, Spion (2011). Der in und um das norwegische Oslo spielende Thriller Schneemann (2007) ist einer der spannendsten von Jo Nesbø. Links, meine Romanausgabe mit einem coolen Cover vom Ullstein-Verlag. Das gleiche Bild ist auch auf dem 6-CD-Boxset mit einer Lesung des Romans von Oliver Mommsen. Es geht um einen cleveren Serienmörder der über Jahrzehnte hinweg beim ersten Schneefall zuschlägt. Dabei spielt die ominöse Figur eines Schneemanns, der so aufgebaut wird dass er seine Opfer zu beobachten scheint, eine Rolle. Nesbø hat einen ziemlich modernen Schreibstil. Er erinnert mich etwas an Ian Rankin, z. B. in der Art wie seine Hauptfigur Hauptkommisar Harry Hole vom Osloer Dezernat für Gewaltverbrechen durchweg irgendwelche Rockmusik hört und kommentiert. In diesem Roman werden Musiker wie Neil Young, REM, Dolly Parton, Slipknot und Johnny Cash erwähnt. Vom Cash sogar ein spezifisches Lied, das Eagles-Cover Desperado. Auch ein norwegischer Popstar kommt vor: Morten Harket von A-ha. Ich vermute dass Nesbø ihn persönlich kennt, denn er macht einen Witz auf Mortens Kosten.

Many real Norwegian places crop up in Nesbø's thrillers. In Snowman there's a scary scene at the totem pole in the Nordnes Park of Bergen. Pic above. A gift from twin city Seattle. Will it be in the movie? Wouldn't be surprised

Ein weiterer schriftstellerischer Dreh von Nesbø ist es, verschiedene zeitliche Ebenen im Roman, 1980, 1992 und 2004, durch bekannte Ereignisse wie US-Präsidentschaftswahlen in die Story einzubauen. Namen wie Carter, Reagan, Clinton und Bush tauchen auf. Hier und da auch mal ein politischer Seitenhieb. Ähnlich wie Ian Rankin im schottischen Edinburgh verwurzelt ist, tauchen bei Nesbø auch viele echte Locations in Oslo auf. Ich mag solche Details, checke sie öfters mal aus. Nesbø schreibt zum beispiel dass die Haftanstalt Oslo, nahe dem Polizeipräsidium wo Harry arbeitet, umgangssprachlich Bayern genannt wird. Und es ist tatsächlich so. Ja mei…als ob ein Gefängnis etwas mit dem Freistaat Bayern gemeinsam hätte! Ich mache mal eine weitere Probe aufs Exempel, die düstere Romanpassage mit dem Totempfahl im Park:

‘Hinter der Biegung des Weges sah er den zehn Meter hohen Totempfahl, ein Zweitonnengeschenk aus Seattle zum neunhundertjährigen Geburtstag von Bergen…Eine einzelne Person stand am Totempfahl und sah in Raftos Richtung, als hätte sie damit gerechnet, dass er über diesen Weg kommen würde. Rafto umklammerte den Revolver, während er die letzten zehn Meter zurücklegte. Zwei Meter vor der Person blieb er stehen. Kniff die Augen im Regen zusammen. Das konnte doch nicht wahr sein. ‘Überrascht?’ fragte die Stimme, die er erst jetzt einordnen konnte.’ (Aus Kapitel 5, Schneemann)

Den Totempfahl gibt es wirklich, er steht in einem Park in Bergen, auf der Nordnes-Halbinsel. Siehe obiges Foto. Die Stadt Bergen erhielt die indianische Skulptur 1970 von ihrer Zwillingsstadt Seattle. Bin gespannt, ob die Szene im Film auftaucht. Und Sie sind wahrscheinlich gespannt, was mit dem obenerwähnten Polizisten Gert Rafto passierte. Hatte der nicht auf der nahe gelegenen Schäreninsel Finnøy ein Sommerhäuschen in das lange niemand mehr reingeschaut hat? Da müssen wir uns wohl noch bis Oktober gedulden.

 

Ads by Google

 

 

Update 2017 – Trailer für Verfilmung  Ein Trailer für Scheemann (2017), mit Michael Fassbender als Detektiv Harry Hole, Rebecca Ferguson als Katrine Bratt, Charlotte Gainsbourg als Rakel, J. K. Simmons als Arve Støp, Chloë Sevigny als Sylvia Ottersen…plus ein Cameoauftritt von Jo Nesbø. Kinostart: Oktober 2017

Wussten Sie schon? Einer der Drehorte für Schneemann (2017) war das Restaurant Schrøder im Stadtteil St. Hansaugen von Oslo. Es wird in mehreren Nesbø-Romanen von Detektiv Harry Hole frequentiert. Naturszenen wurden mitunter auf dem Berg Ulriken bei der Stadt Bergen gedreht.

Filmmusik für Schneemann? Bleibt abzuwarten ob Johnny Cashs Version von Desperado im Film vorkommt. Die Musik die im obigen Trailer spielt ist jedenfalls Voodoo In My Blood von Massive Attack

Mehr Nordic Noir: Island-Thriller Kältezone von Arnaldur Indriðason als Hörspiel online Das NDR-Hörspiel von 2007 mit Bernhard Schütz (als Kommissar Erlendur), Rita Lengyel (Ilona), Sandra Borgmann (Elinborg), Thomas Arnold (Lothar), Martin Bross (Emil), Simon Roden (Tómas), Daniel Berger (Hannes) u. a.

Avenita Kulturmagazin