Cinema is catching up with the novels of Patrica Highsmith. The Two Faces of January (2014) was good. There's a Behind the Scenes clip from the upcoming movie Carol (2015), an adaption of her novel The Price of Salt (1952)

Wir thematisieren Sexualität per se ungern, nicht weil etwas dagegen haben sondern weil es im Internet ausreichend davon gibt. Beim Roman und der Verfilmung Carol: oder Salz und sein Preis (2015) kommt man nicht umhin zu erwähnen dass die Beziehung um die es geht, zwischen zwei Frauen ist. Möglich, dass sich darin das Privatleben der Autorin spiegelt – obwohl sie auch Freundschaften mit Männern hatte. Tatsache ist dass Patricia Highsmith nach dem Erfolg ihres Debütromans Zwei Fremde im Zug (1950) und der ebenfalls erfolgreichen Romanverfilmung von Hitchcock, ihren nächsten Roman unter dem Pseudonym Claire Morgan veröffentlichte. The Price of Salt (1952), so der Originaltitel, wurde in manchen Ausgaben auch Carol genannt. Es geht um eine junge Verkäuferin namens Therese Belivet, die in einem New Yorker Kaufhaus der 50er Jahre arbeitet. In der kommenden Verfilmung wird Therese von Rooney Mara gespielt, die u. a. für die Hauptrolle in der Stieg Larsson Verfilmung Verblendung (2011) bekannt ist. Eines Tages trifft sie zufällig die etwas ältere Carol Aird, die unglücklich verheiratet ist, ein Kind hat und im Begriff ist, sich von ihrem Mann zu scheiden. Carol wird von Cate Blanchett gespielt, die zweifache Oscargewinnerin ist für Filmrollen in Der Herr der Ringe, Aviator, Blue Jasmine und viele andere bekannt. Zwischen Therese und Carol entwickelt sich eine Romanze, die im Laufe der Geschichte in Schwierigkeiten gerät, nicht zuletzt weil Carol gezwungen ist, sich zwischen ihrer Tochter und der Freundschaft mit Therese zu entscheiden. Der Spielfilm ist von Regisseur Todd Haynes, der auch den unkonventionellen biografischen Spielfilm I’m Not There (2007) über Bob Dylan drehte. Auch darin spielte Cate Blanchett mit, in der Tat, sie spielte darin Bob Dylan. Go figure. All dies deutet darauf hin dass die Patricia Highsmith Verfilmung Carol (2015) ein interessanter Film sein könnte. Sobald es einen Trailer gibt, fügen wir ihn zum Blogpost hinzu. Bis dahin gibt folgender Behind the Scenes Clip auf YouTube einen Eindruck vom Look des Films. Das Lied das dazu spielt ist Billie Holidays Easy Living, das auch im Roman bei einem Treffen von Carol und Therese erwähnt wird.

Ads by Google

 

Weitere Infos Ein YouTube Blick auf die Dreharbeiten für die Patricia Highsmith Verfilmung Carol (2015)

Filmpremiere  Carol (2015) wird beim  Cannes Filmfestival vorgestellt, hier ein neuer Clip vom Film

Mehr zum Thema Unser Post über über ein Remake des Highsmith / Hitchcock Films Der Fremde im Zug

Avenita Kulturmagazin