The book that the movie is based on, above my Puffin edition, is actually a children's book. Nicolas Roeg made 'Walkabout' (1971) into a cult movie with amazing actors and landscape photography. Got the DVD but I'd love to see this in a cinema

Der britische Regisseur Nicolas Roeg wurde bekannt durch Filme wie ‘Wenn die Gondeln Trauer tragen’ (1973) und ‘Der Mann, der vom Himmel fiel’ (1976) mit David Bowie. Den größten Kultstatus hat jedoch sein in Australien gedrehter Spielfilm ‘Walkabout’ (1971), der in Deutschland den Untertitel ‘Der Traum vom Leben’ hat. Der Film kann momentan online gesehen werden. Link folgt am Ende des Posts. Im Bild, meine DVD und das Buch von James Vance Marshall, das Vorlage für den Film war. Dies ist im Prinzip ein Kinderbuch. Der Film hat die Story um einiges geändert, aber in beiden geht es um Kinder, die aufgrund von tragischen Ereignissen, gezwungen sind, alleine in der australischen Wildnis zu überleben. Bei diesem anfangs aussichtslos wirkenden Unterfangen werden die Kinder von einem jungen australischen Ureinwohner gerettet, der sich auf einem sog. Walkabout befindet: Ein traditionelles, indigenes Einführungsritual, bei dem 13-jährige Jungs ihren Weg auf ‘Traumpfaden’ alleine durch die Wildnis machen müssen und ihre Überlebensfähigkeit und Jagdkünste beweisen sollen. Bei dieser Begegnung und der folgenden gemeinsamen Reise treffen also völlig verschiedene Welten aufeinander, denn das Mädchen und ihr junger Bruder stammen aus einer typisch englisch-australischen Mittelklassefamilie aus einem Hochhaus in der Großstadt Sydney. Die Welt des Walkabout hingegen ist von einem magisch, fast psychedelisch anmutendem Naturerlebnis geprägt, filmisch dargestellt mit fantastischen Aufnahmen von der Natur und der Tierwelt der australischen Wildnis. Streckenweise wirkt dies, untermalt mit geheimnisvoller Musik, fast wie eine Naturdokumentation von David Attenborough. Vielleicht David Attenborough auf LSD! Diesen Spielfilm – der mit seiner Konfrontation von Tradition und Moderne auf ein unweigerlich tragisches und nachdenklich stimmendes Ende zusteuert – würde ich gerne mal auf einer Kinoleinwand sehen. Sicherlich ein beeindruckendes Erlebnis. Bis dahin, nachfolgend ein mystischer Walkabout, ca. 100 Minuten, im Internet.

 

Ads by Google

 

 

Kultfilm ‘Walkabout’ (1971) online auf Englisch Der sehenswerte Spielfilm von Regisseur Nicolas Roeg (1928-2018). Mit Jenny Agutter (das Mädchen), Luc Roeg (ihr Bruder), John Meillon (Vater der Kinder), David Gulpilil (der junge australische Ureinwohner) u. a. Basierend auf dem Buch von James Vance Marshall. Musik: John Barry. Hinweis: Wer den Film auf Deutsch sehen möchte, findet ihn preisgünstig auf DVD im Handel

Eindrucksvoller Soundtrack von Walkabout John Barry klingt hier experimenteller als auf Soundtracks wie ‘Jenseits von Afrika’ und ‘Der mit dem Wolf tanzt’. In ‘Walkabout’ verbindet er in The Children den Kinderreim ‘Who Killed Cock Robin?’ (‘Who saw him die? ‘I’ said the fly, ‘with my little eye, I saw him die…’) mit der Musik

Radiofeature Eine SWR-Sendung vom Jahr 2020 über die Traumzeit-Mythen der australischen Ureinwohner

Könnte Sie auch interessieren Filmklassiker ‘Picknick am Valentinstag‘ als BBC-Hörspiel von 2010 online

Des Weiteren Christopher Priests Roman ‘The Prestige: ‘Die Meister der Magie’ als englisches Hörbuch

Geheimtipp Kate Elizabeth Russells Roman ‘Meine dunkle Vanessa’ als englisches Hörbuch online

Bestseller Anthony Doerr: ‘Alles Licht, das wir nicht sehen’ als WDR-Hörspiel vom Jahr 2022

Klassiker Emily Brontë: Romanklassiker ‘Sturmhöhe’ als NDR / SWR-Hörspiel von 2012

Literatur Kazuo Ishiguro: ‘Was vom Tage übrig blieb‘ als deutsches Hörbuch online

Austen Der biografische Spielfilm & ‘Stolz & Vorurteil’ als WDR-Hörbuch online

Kultig Edgar Wallace: ‘Der Rote Kreis’ Hörbuch & Deutschlandfunk-Feature

Musik BBC-Hörspiel ‘OK Computer‘ um Album-Klassiker von Radiohead

Epos Thomas Mann: ‘Der Zauberberg‘ als BBC-Hörspiel vom Jahr 2001

Und John le Carré: Spionagethriller ‘Die Libelle‘ als SWR-Hörspiel

Avenita Kulturmagazin