The 1450 year old abbey on the Scottish island of Iona was one of the key sites of early Celtic Christianity. After restoration work it is now open for visitors again. With interesting new research results. Official website www.ionahistory.org.uk

Das Kloster von Iona wurde vor 1450 Jahren gegründet. Der irische Mönch Colm Cille, auch bekannt als Columban von Iona, kam hier mit seinen Anhängern im Jahr 563 n. Chr. an. Die Gebäude haben sich im Laufe der Jahrhunderte entwickelt, sind erweitert und verändert worden. Aber dieser Ort auf der abgelegenen schottischen Hebrideninsel Iona war früher eins der wichtigsten Zentren des frühen keltischen Christentums in ganz Europa. Iona Abbey war aufgrund von Restaurierungsarbeiten längere Zeit geschlossen, ist jetzt aber wieder für Besucher geöffnet. Darüber hinaus wurden während den Arbeiten spannende neue Erkenntnisse gewonnen. Und zwar über etwas das man einen architektonischen Code nennen könnte. Forscher gehen jetzt davon aus dass auf Iona eine Hommage an die Via Dolorosa gebaut wurde. Eine Art Kopie von dem Weg auf dem Jesus zu seiner Kreuzigung ging. Auf Iona führte eine im römischen Stil gepflasterte Straße zu drei Kreuzen – von denen heute eins erhalten ist – die Golgotha repräsentierten. Wobei das Kloster von Iona die Grabeskirche von Jerusalem symbolisieren sollte, also den Ort an dem Jesus begraben wurde. Dies sind theologische Dinge die man sicher besser oder akkurater formulieren könnte als wir es hier tun, aber soweit unser Versuch einer kurzen Zusammenfassung. In Iona gibt es zudem ein Museum und Personal das genauere Informationen zu diesen Themen liefern kann.

Info  Deutscher Wiki-Artikel über Iona Abbey /  Infos für Besucher sind auf der offiziellen Website http://www.ionahistory.org.uk/iona/ionahome.htm