Being the 40th anniversary of the Pink Floyd classic, there's a BBC radio play from Tom Stoppard inspired by the album. Link below. The term The Dark Side of the Moon, in a lyrical context, first appeared in Colin Wilson's book The Occult: A History (1971), a bit of a hippie bible, and refers to a conversation Wilson had with the poet Robert Graves in Mallorca

Vor 40 Jahren wurde The Dark Side of the Moon (1973) veröffentlicht. Zu dem Anlass gibt es von dem renommierten englischen Dramatiker Tom Stoppard ein Hörspiel auf BBC-Radio das von dem Album inspiriert wurde. Link folgt. Soweit ich weiß, tauchte der Begriff The Dark Side of the Moon, in einem lyrischen Kontext, erstmals in dem Buch Das Okkulte (1971) von Colin Wilson auf. In dessen gleichnamigen zweiten Kapitel geht es um ein Gespräch das der Autor mit dem Dichter Robert Graves in Mallorca führte. Der Begriff ist dort eine Metapher für das menschliche Unterbewusstsein. Ob der Pink Floyd Textschreber Roger Waters von dem Buch beeinflusst wurde, weiß  ich nicht, aber es würde mich nicht wundern. Das Buch war seinerzeit eine Art Hippie-Bibel. Das Konzept des Pink Floyd Albums dreht sich um die Sorgen denen der moderne Mensch im alltäglichen Leben ausgesetzt ist: Das Geld, das Altern, der Tod, Zeitdruck, und psychische Probleme. Wer unter Letzteren litt wurde früher ein Verrückter genannt, auf Enlisch lunatic. Ein uralter Begriff der darauf beruht dass man glaubte, solche Leute ständen unter dem Einfluss des Mondes. So weit ich weiß, war das erste Lied das Roger Waters für das Album schrieb ‘Brain Damage’, wörtlich Gehirnschaden, mit Zeilen wie: ‘The lunatic is on the grass…der Verrückte ist auf der Wiese…der Verrückte ist in meinem Kopf… da ist irgendjemand in meinem Kopf aber ich bin es nicht. Und falls dein Kopf ebenfalls vor lauter dunklen Vorahnungen explodiert, dann treffe ich dich auf der dunklen Seite des Mondes’. Ziemlich düstere Lyrics die jedoch zusammen mit der ek­s­ta­tisch klingenden Musik am Ende des Albums irgendwie romantisch klingen.

Der Text wurde wahrscheinlich von dem erschütternden Werdegang des früheren Pink Floyd Mitglieds Syd Barrett inspiriert der aufgrund von schizophrenie-ähnlichen Symptomen zunehmend unfähig wurde in der Band zu spielen, und sich bald darauf völlig ins Privatleben zurückzog und mittlerweile gestorben ist. Auch das auf Dark Side folgende Pink Floyd Album Wish you were Here (1975) enthielt, mit Shine on you Crazy Diamond mindestens ein Lied das von Syd Barrett handelte. Was das Hörspiel anbelangt: Der Autor Tom Stoppard, der u. a. die Drehbücher für die Romanverfimung Anna Karenina (2012) und die TV-Verfilmung Parade’s End: Der letzte Gentleman (2012) schrieb, hielt sich in Interviews relativ bedeckt, worum es in dem vom Floyd-Album inspirierten Hörspiel Darkside genau geht, wollte es vermutlich absichtlich offen lassen. Renommierte Darsteller wie Rufus Sewel und Bill Nighy wirken mit. Rufus Sewell spielt eine Figur namens Ethics Man - vielleicht als Alternative zu Superman und Batman? Eine junge Frau namens Emily führt den Zuhörer mit philosophischen Gedankenspielen durch das Stück. Hier ein paar Ausschnitte – frei nach Ohr – von dem was Emily während dem Lied The Great Gig in the Sky sagt;

The earth is a common. You can’t save it for yourself but you can save it for others. And the others will save it for you. And the other is us. And we are the other…We are as natural born to unselfishness as a mother to her newborn baby. Her milk is the milk of human kin and kindness. When we live for trickery and gain we turn against nature. And nature will turn against us. We will be lords of dust…and bones.

Klingt interessant. Der Gesang in dem Lied The Great Gig in the Sky, das Große Konzert im Himmel, besteht zwar nur aus Melodien ohne Worte, aber anhand der Gesprächsausschnitte die eingeblendet werden, ist dies ein Lied zum Thema Menschliche Vergänglichkeit. Ich las, dass Stoppard im Vorfeld mit dem Pink Floyd Gitarrist und Sänger David Gilmour und dem Textschreiber und Bassisten Roger Waters sprach und vor allem Waters recht gut kennenlernte. In dem fast einstündigen Hörspiel ist das gesamte Album zu hören, wenn auch oft eher im Hintergrund zu den Dialogen. Ich wünsche interessante Unterhaltung.

 

Ads by Google

 

 

‘Darkside’: Hörspiel um Pink Floyd LP-Klassiker online Das BBC-Hörspiel Dark Side von Tom Stoppard. Mit Bill Nighy (als Doctor Antrobus / The Witch Finder), Rufus Sewell (als Mr Baggott / Ethics Man), Amaka Okafor (als Emily McCoy), Philippa Stanton (als Emilys Mutter), Iwan Rheon (The Boy), Adrian Scarborough (Fat Man), Peter Marinker (The Wise One), Robert Blythe (Banker), Ben Crowe (Politiker). Musik: Pink Floyd. Regie & Produktion: James Robinson. 2013

Quizfrage für Floyd-Freaks Was ist am LP-Cover im obigen Foto falsch? Antwort: Habe Rückseite der LP  fotografiert. Vorne ist das Prisma etwa ein Drittel kleiner. Der sandige Hintergrund ist eine Hommage an die Pyramiden-Thematik vom LP-Artwork, mit Infrarot-Foto von den Pyramiden und Sticker mit Pyramiden-Motiven

Könnte Sie auch interessieren Das Hörspiel ‘The Snow Goose‘: Inspiration für LP-Klassiker von Camel

Des Weiteren Cixin Liu: Sci-Fi-Epos ’Die drei Sonnen’ als WDR-Hörspiel online

Geheimtipp Arthur C Clarke: ‘Die letzte Generation‘ als Hörspiel online

Mehr Gustav Mahler: Hörspiel über ‘Das Lied von der Erde’ online

Und Isaac Asimov: ‘I, Robot’ als Hörspiel online

Avenita Kulturmagazin