The Avro 671 a.k.a. Cierva C.30 flown by James G. Weir. Curiously, there's a connection between Hitchcock's spy classic The 39 Steps (1935) and Ufo myths of the 50's

In Alfred Hitchcocks Verschwörungsklassiker Die 39 Stufen (1935) ist eine Szene die wir immer schon als faszinierendes Zeitdokument empfanden. Nämlich die Filmsequenz vom Flug eines sehr frühen Hubschrauber-Prototyps. Wir sind gestern endlich mal dazu gekommen, den Namen und die Details von dem Gerät auszuchecken. Und erstaunlicherweise hat das handgemacht aussehende Fluggerät Avro 671, auch bekannt als Cierva C.30, eine Verbindung zu einem US-Geheimprojekt das in den 50er Jahren mit dem Avro VZ-9AV für Ufo-Legenden sorgte. Zudem war es für uns, die wir in Spanien leben, interessant dass die ganze Avro-Geschichte mit einem spanischen Erfinder, nämlich Juan de la Cierva (1895 – 1936) begann. Der Spanier brachte sein Flug-Projekt, das er Autogiro taufte, zur Weiterentwicklung nach England. Das brachte ihm Pech, denn dort verstarb er als Passagier einer kleinen Douglas DC-2 bei einem Flugunglück. Das Projekt mit den Cierva-Luftfahrzeugen wurde daraufhin weitgehend von der britischen Firma namens A. V. Roe übernommen. Die Initialien des Gründers Alliott Verdon Roe begründeten den Firmennamen Avro. Im Jahr 1945 wurde das Familienunternehmen de facto zu der kanadischen Firma Avro Canada, und mit über 50.000 Angestellten im Jahr 1958 zu einem der größten Unternehmen der Welt. Damals, zu Zeiten des Kaltes Krieges, bot Avro Canada dem US-Militär das ‘UFO’ ähnliche Projekt Avrocar als eine Art ‘Fliegender Jeep’ an. Die Amerikaner übernahmen es als geheimes Militärprojekt. Die Dinger flogen wirklich. Aber nur schlecht. Und das Projekt wurde im Jahr 1961 beendet.

Wir persönlich glauben nicht die Bohne an außerdirdische Ufos – obwohl sie uns als Sci-Fi Fans nur zu gelegen kämen – aber wir vermuten dass Gerüchte über Fliegende Untertassen maßgeblich auf dem Avro-Projekt beruhen. Ein Projekt dessen Anfänge kurioserweise in Hitchcocks Spionage-Klassiker Die 39 Stufen (1935) zu sehen sind. In der Filmszene wird die Figur Richard Hannay, die heute als Vorläufer von James Bond betrachtet wird, von Polizisten duch schottische Moorlandschaften gejagt, Dabei wird auch ein Avro Autogiro benutzt. Dass Hitchcock zum Einsatz der damals neuen und raren Proto-Hubschrauber inspiriert wurde, könnte damit zusammenhängen dass Teile der 39 Stufen in Schottland gedreht wurden. Und der Avro 671 wurde damals von James G. Weir, einem frühen Geschäftspartner der Cierva Autogiro Company, Ltd, gerade im schottischen Dalrymple, Ayrshire getestet. Vermutlich hat Hitchcock geahnt, dass eine Avro-Flugszene seinem Film eine zusätzliche historische Dimension verleiht, die selbst nach fast 80 Jahren immer noch einen Blick wert ist und Gesprächsstoff liefert. Für uns ist es zudem eine kleine Hommage an den Spanier Juan de la Cierva der eine bahnbrechende Rolle bei der Entwicklung von Hubschraubern spielte. Und auf Umwegen auch bei der Entwicklung von Ufo-Legenden.

Ads by Google

 

Info  Die Flugszene mit dem Cierva C.30A Avro findet man auf YouTube, ab ca. 35:00 min. Spielzeit des Films / Wiki-Artikel über den Alfred Hitchcock Filmklassiker Die 39 Stufen (1935). Deutschsprachige DVD ist preisgünstig im Handel erhältlich. Die Blu-ray-Version enthält interessante Extras, Doku etc, ist aber nur Englisch

Avenita Kulturmagazin