Our plan for Burns Night: 1. Drink Scottish Whisky. 2. Grab the guitars. 3. Play 'Green Grow the Rashes' 4. Repeat procedure

Der Schotte Robert Burns (1759 – 1796) kam aus sehr einfachen ländlichen Verhältnissen, veröffentlichte in seinem relativ kurzen Leben Hunderte von Gedichten und Liedern und wird bis heute als schottischer Volksdichter verehrt und gefeiert. Speziell an Burns’ Geburtstag, dem 25 Januar. Heute ist also Burns Night. Wir wissen nicht, wie bekannt Burns in Deutschland ist. Gut möglich dass Dylan dort bekannter ist, deshalb freute uns diese Story über Bob Dylans Verehrung von Robert Burns. Der Schotte war seinerzeit selber eine Art Rockstar und führte ein teils recht abenteuerliches Leben das man, über einige Jahre hinweg, mit den Worten Wein, Weib und Gesang umschreiben könnte. An Burns Night werden im gemütlichen Kreis – Zuhause oder bei Treffen – Robert Burns’ Gedichte vorgetragen und seine Lieder gesungen. Zusammen mit schottischem Whisky und oft auch dem schottischen Nationalgericht haggis, wobei nicht festgelegt ist, ob man alle oder nur einige dieser Sachen mitmacht. Wenn jemand ein Problem mit dem recht deftigen Wunderwerk namens Haggis hat, wird Sie niemand schief angucken. Es ist alles zum Spaß und nicht pompös. Mehr Haggis-Info, auch für Vegetarier, am Ende des Artikels. Es gibt viele bekannte Lieder von Robert Burns. Das von Dylan erwähnte A Red, Red Rose ist schön, hier eine Version von Eva Cassidy. Soweit wir wissen hat Dylan noch keine Burns-Lieder veröffentlicht, obwohl das Dylan-Lied Highlands von Burns’ My Heart is in the Highlands inspiriert wurde oder zumindest Burns’ Titelzeile zitiert. Aber unser Burns-Lieblingslied ist Green Grow the Rashes. Hier eine Version von der schottischen Rockband Teenage Fanclub. Das Tempo ist gut, allerdings spielt die Band F-Dur, G-Moll…während wir die (durchs ganze Lied gehende) Akkordfolge, C, d-m, F, a-m, d-m, F , G empfehlen. Hier ist der Text – im schottischen Dialekt

Green Grow The Rashes O’

C
There’s nought but care on ev’ry han’,
d-m
In ev’ry hour that passes, O;
F                                  a-m
What signifies the life o’ man,
d-m                                 F          G
An’ ’twere na for the lasses, O.

-

C
Green grow the rashes, O;
d-m
Green grow the rashes, O;
F                                               a-m
The sweetest hours that e’er I spend,
d-m                                  F           G
Are spent amang the lasses, O.

-

C
The warly race may riches chase,
d-m
An’ riches still may fly them, O;
F                                      a-m
An’ tho’ at last they catch them fast,
d-m                                     F                     G
Their hearts can ne’er enjoy them, O.
-
C
Green grow the rashes, O;
d-m
Green grow the rashes, O ;
F                                              a-m
The sweetest hours that e’er I spend,
d-m                                   F          G
Are spent amang the lasses, O.
-
C
But gie me a canny hour at e’en,
d-m
My arms about my Dearie, O;
F                                    a-m
An’ warly cares an’ warly men,
d-m                       F              G
May a’ gae tapsalteerie, O!
-
C
Green grow the rashes, O;
d-m
Green grow the rashes, O ;
F                                               a-m
The sweetest hours that e’er I spend,
d-m                                   F           G
Are spent amang the lasses, O.
-
C
For you sae douse, ye sneer at this,
d-m
Ye’re nought but senseless asses, O;
F                                                a-m
The wisest Man the warl’ e’er saw,
d-m                               F          G
He dearly lov’d the lasses, O
-
C
Green grow the rashes, O;
d-m
Green grow the rashes, O ;
F                                               a-m
The sweetest hours that e’er I spend,
d-m                                   F          G
Are spent amang the lasses, O.
-
C
Auld Nature swears, the lovely Dears
d-m
Her noblest work she classes, O;
F                                           a-m
Her prentice han’ she try’d on man,
d-m                                     F           G
An’ then she made the lasses, O.
-
C
Green grow the rashes, O;
d-m
Green grow the rashes, O ;
F                                               a-m
The sweetest hours that e’er I spend,
d-m                                   F           G
Are spent amang the lasses, O.
-
-
Hinweis Die Akkordfolge wurde von uns nach Ohr notiert und ist nicht unbedingt Standard. Das Wort lasses ist schottisch für Frauen, während rashes (engl. rushes) ein Binsengewächs sind, siehe Bild.
.
Haggis Info Wir kriegen unseren von einer schottischen Metzgerei hier an der Costa del Sol. Der Typ da, ein netter Schotte aus Edinburgh namens Scott, sagte uns dass manche Leute die Burns Night aufs kommende Wochenende verlegen. Hilft, wenn man am nächsten Tag ausschlafen kann. Der Haggis kommt hier in gefrorener Form, etwa ein Pfund Gewicht, Preis, nur 3,50 Euro. Viele Nationalgerichte waren ursprünglich das Essen armer Leute. Der Haggis wird in seiner Hülle für 30 – 45 min. in Wasser gekocht. Fertig. Serviert mit Kartoffelbrei und Steckrüben. Es gibt auch deutsche Anbieter im Netz, mit Versand sicher etwas teurer.
.
Foto Unsere Taschenbuchausgabe von The Works of Robert Burns (1994), The Wordsworth Poetry Library
.
Info & Besuchstipps Robert Burns Birthplace Museum und Ellisland Farm in Schottland
.
Ads by Google
.