The Kristen Stewart cover got us into checking out Marie Claire (Spanish April edition). Liked it. 244 pages with, besides plenty of fashion, some film, music and arts, also some fashion for kids. Why Marie Claire and also Vanity Fair aren't published in Germany anymore, is a bit of a mystery to us

Wir schauten heute Morgen im Zeitungsladen vorbei. Kristen Stewart war auf dem Cover von Marie Claire. Da konnten nicht widerstehen, zumal 3,50 Euro für 244 schön designte Seiten ein ganz guter Preis ist. Es ist tatsächlich auch ein längerer Artikel über die Schauspielerin drin, basierend auf einem Artikel aus der amerikanischen März-Ausgabe, ins Spanische übersetzt. Ein Vorteil den Magazine haben die in mehreren Ländern erscheinen: Material kann mehrfach verwendet werden. Was kein Problem ist solange das Material gut ist, das macht ja auch National Geographic. Für den Kristen Stewart Artikel hat der Marie Claire Autor die Schauspielerin in ihrem Haus in LA besucht und mit ihr gesprochen. Unterhaltsamer Artikel. In Deutschland erschien Marie Claire von 1990 bis 2003 bei Gruner + Jahr, hat sich aber, ähnlich wie das Vanity Fair Magazin, das beim Condé Nast Verlag von 2007 bis 2009 erschien, offenbar nicht in Deutschland durchsetzen oder halten können. Schade eigentlich. Wir mögen Print, ein gut gestaltetes Magazin ist ein echtes Produkt mit dem man andere Sachen machen kann als mit digitaler Info auf dem Bildschirm. Es ist wahrscheinlich eine gute Strategie, nach dem Motto wenn schon denn schon, echte Stars und exklusiven Content zu haben. Da beißen wir jedenfalls an. Kristen Stewart scheint uns, abgesehen davon dass sie umwerfend gut aussieht, ein echtes Talent zu sein. Sie war gut in der Twilight-Saga, die sie mit 17 zum Weltstar machte. Es folgten Hits wie Snow White and the Huntsman (2010). Aber sie hat auch einige eher alternative Filme gemacht, Sie spielte Joan Jett in The Runaways (2010) über die gleichnamige 70er Jahre Rockband. In dem Jack Kerouac Film On the Road (2012) war sie Marylou. In dem Spielfilm Camp X-Ray (2014) spielt sie eine Soldatin die eine Freundschaft mit einen Insassen von Guantanamo Bay entwickelt. Dass sie jetzt in Marie Claire ist, hat vermutlich etwas damit zu tun dass sie demnächst als das neue Gesicht von Chanel zu sehen sein wird. Im Marie Claire Artikel erfuhren darüber hinaus dass Kristen Stewart gerne John Steinbeck und Sylvia Plath liest, und in ihrer Freizeit Gitarre spielt und Gedichte schreibt. In der Tat, eins ihrer Gedichte ist in Marie Claire zu lesen.

 

Ads by Google

 

 

Könnte Sie auch interessieren Elle Magazin Frühling 2019: Cover-Star Taylor Swift wird 30

Des Weiteren Elle: Popstar Lorde spricht über Feminismus in US

Mehr Biografischer Spielfilm über Sylvia Plath mit Gwyneth Paltrow

Und John Steinbeck: ‘Früchte des Zorns’ als Hörspiel online

Avenita.net