My paperback of Sophie's World (1991) by Jostein Gaarder. The novel is about the history of philosophy as seen through the eyes of Norwegian girl Sophie - or is it? The story has a metafictional twist - and inspired a song by Spiritualized

Aufwendige Produktion von 1995 online, mit vielen guten Sprechern, inklusive Gunda Aurich in der Titelrolle Sofie. Link folgt am Ende des Posts. Im Bild, meine englische Ausgabe von Jostein Gaarders Roman ‘Sofies Welt’ (1991), der zum internationalen Bestseller wurde. Die Geschichte beginnt mit der 14-jährigen Sofie Amundsen, die mysteriöse Briefe erhält, in denen sie zu einem privaten Philosophiekurs eingeladen wird. Sie lässt sich darauf ein. Der Unterricht ist anfangs in schriftlicher Form, später lernt sie ihren Lehrer namens Alberto Knox per Videokassette, und dann auch persönlich kennen. Von ihm erfährt sie in Dialogen die Grundzüge der abendländischen Philosophiegeschichte. Diese Lektionen sind durchaus anspruchsvoll aber – und hier kommt das erzählerische Mittel einer jungen Zuhörerin zu Geltung – nicht mit abgehobenem Fachjaron präsentiert. Der Roman bekommt jedoch eine zusätzliche erzählerische Ebene – beginnend damit dass Sofie Postkarten erhält, die an eine gewisse Hilde Møller Knag adressiert sind, von der Sofie noch nie gehört hat. Die Karten stammen von Hildes Vater, der UN-Offizier im Libanon ist. Die Story bekommt magische Züge als Sofie in einer Waldhütte einen Zauberspiegel findet in dem Hilde zu sehen ist. Es stellt sich heraus – im Einklang mit der These des Romans, dass Sein auf dem Wahrgenommenwerden beruht – dass Hilde und ihr Vater die realen Figuren des Romans sind. Während Sofie und ihr Philosophielehrer Alberto erfundene Figuren sind: Erfunden von Major Knag – dem eigentlichen Erzähler – um seiner Tochter mittels eines Aktenordners die Geschichte der Philosophie zu erläutern. Nach der Rückkehr von Knag, machen sich Sofie und ihr Lehrer Alberto selbstständig und auf die Reise, wobei sie andere literarische Figuren treffen. Sie wissen zwar dass sie nicht wirklich leben – aber dafür auch nie sterben werden. Ich wünsche viel Spaß beim Hörspiel das, ähnlich dem Roman, anspruchsvoll und unterhaltsam ist.

‘Leben und Tod waren zwei Seiten derselben Sache. Man kann nicht erleben, dass man existiert, ohne auch zu erleben, dass man sterben muss, dachte sie. Und es ist genauso unmöglich, darüber nachzudenken, dass man sterben muss, ohne zugleich daran zu denken, wie phantastisch das Leben ist.’ (Zeilen aus ‘Sofies Welt – Roman über die Geschichte der Philosophie’ von Jostein Gaarder)

Jostein Gaarder: ‘Sofies Welt’ als SWR / MDR-Hörspiel online Das Hörspiel mit Gunda Aurich (als Titelfigur Sofie), Matthias Habich (als ihr Lehrer Alberto), Ulrike Bliefert (Sofies Mutter), Annette Ziellenbach (Jorunn, Sofies Freundin), Peter Fitz (als Major Knag), Julia von Sell (dessen Tochter Hilde), Eva-Maria Hagen (Hildes Mutter), Walter Renneisen (Stadtkämmerer Ingebrigtsen), Anke Hartwig (Frau Ingebrigsten), Julia Bräuer (Rotkäppchen), Friedrich von Bülow (Scrooge), Helene Elcka (Alte Frau), Christine Davis (1. Sprecherin), Christine Heiß (2. Sprecherin), Gerd Andresen (Bass-Stimme), Matthias Brüggemann (Fernsehsprecher), Rebecca Szerda (Mädchen), Samuel Weiss (1. Junge), Benjamin Reding (2. Junge), Hüseyin Cirpici (3. Junge), Sigrid Burkholder (1. Mädchen), Eva Nägele (2. Mädchen), Claudia Knupfer (3. Mädchen). Erzähler: Christoph Bantzer. Übersetzung: Gabriele Haefs. Ton: Roland Seiler, Christiane Köhler. Musik: Peter Zwetkoff. Bearbeitung: Richard Hey. Regie: Hartmut Kirste 1995. Hinweis: Das Hörspiel ist auch als 5-CD-Set erhältlich

 

Ads by Google

 

 

Wussten Sie schon? Romanzeilen aus Sofies Welt (1991) inspirierten den Albumtitel und das Lied ’Ladies and Gentlemen We Are Floating in Space’ (1997) von der britischen Space-Rock-Band namens Spiritualized. Die entsprechenden Romanzeilen lauten auf Deutsch: ‘Meine Damen und Herren’, rufen sie, ‘wir schweben im leeren Raum!’ Aber keiner der Menschen unten im Fell interessiert sich für das Geschrei der Philosophen.’

Radio-Dokumentation Eine englische Sendung vom Jahr  2016 in der der norwegische Autor Jostein Gaarder erklärt, warum Kinder durchaus einen Bezug zu philosophischen Ideen haben können

Könnte Sie auch interessieren Carlos Ruiz Zafón: ’Der Schatten des Windes‘ als WDR-Hörspiel von 2005

Des Weiteren Peter Høeg: ‘Fräulein Smillas Gespür für Schnee’ als NDR-Hörspiel online

Geheimtipp Hermann Hesse: ‘Das Glasperlenspiel‘ als HR-Hörspiel von 2002 online

Klassiker Kurt Tucholsky: ‘Schloss Gripsholm‘ als Hörspiel vom Jahr 1964 online

Apropos Goethe: ‘Die Wahlverwandtschaften‘ als Hörspiel vom Jahr 1974 online

Kultig Tom Stoppard: ‘Darkside‘: Hörspiel um Pink Floyd LP-Klassiker online

Mehr Thomas Mann: ‘Der Tod in Venedig’ als BBC und NDR-Hörspiel

Und Paulo Coelho: ‘Der Alchimist’ als SR-Hörspiel von 1997 online

Avenita Kulturmagazin