Lavender is still being harvested this September. It's also our favourite colour, see logo above. We got some pics and music to go with it. Progressive Rock band Marillion included words from the old folk song and nursery rhyme in their hit Lavender. We imagine Victorian street vendors sang about it too

2013 war ein gutes Jahr für Lavendel, durch das gute Wetters selbst in Ländern wie England wo die schönen Sträucher bis in den September geerntet werden. Lavendel ist auch unsere Lieblingsfarbe, siehe obiges Logo. Der Name kommt aus dem Lateinischen lavare, waschen, weil Lavendel von den Römern in Bädern verwendet wurde, und übrigens bis heute Bestandteil von allen möglichen Produkten der Perfümerie ist. Lavendel kommt auch in alten Voksliedern und Kinderreimen vor. Hören Sie, bevor wir uns der Progrock Band Marillion zuwenden, Melodie und Text aus dem 17. Jahrhundert, gesungen von Laura Wright.

Folk song – Lavender’s Blue

Lavender’s blue, dilly dilly,
Lavender’s green
When you are King, dilly dilly,
I shall be Queen…’

Soviel an süßlichen Tönen dass der eine oder andere Leser seinen Bedarf bis ans Jahresende gedeckt haben dürfte. Aber Lavender’s Blue war ja nicht nur ein Volkslied sondern auch ein Kinderlied. Vielleicht ein Reim den Kinder beim Spielen sangen oder der von Müttern als Schlaflied benutzt wurde. In dem folgenden Lied von Marillion wird der Text und ansatzweise auch die Melodie des alten Kinderliedes im Refrain übernommen. Wobei der Vers, also der Anfang des Marilion-Lieds eine komplette und sehr schöne Eigenkomposition von der Band ist. Lavender war damals sogar ein Chart-Hit, ebenso das Album Misplaced Childhood (1985), siehe folgendes recht aufwendiges Video für das Lied 

Rock song Lavender – Marillion

‘I was walking in the park
Dreaming of a spark
When I heard the sprinklers whisper
Shimmer in the haze of summer lawns
Then I heard the children singing
They were running through the rainbows
They were singing a song for you
Well it seemed to be a song for you
The one I wanted to write for you…’

An dieser Stelle setzt der oben erwähnte Kinderlied-Refrain ein. Gut gemacht, musikalisch und auch in der Art wie der Sänger, mit dem Künstlernamen Fish, schon im Vers erwähnt dass er bei einem Spaziergang im Park Kinder singen hörte, und dies das Lied war das er eigentlich für jemanden schreiben wollte. Wobei es klingt als ob es einer Person gewidmet ist, die er schon seit Kinder- oder Jugendzeiten kannte. Was kommerziellen Erfolg angeht, mögen Marillion im Laufe der Jahre nicht ganz so erfolgreich gewesen sein wie ihre Vorbilder Genesis, aber schon allein das Lied Lavender, ein Klassiker, wird dafür sorgen dass sie nicht vergessen werden. Nachfolgend Infos über die Entstehung des Liedes und des Coverdesigns

Ads by Google

 

Info  Marillion hatte auf den ersten zwei Alben so eine Art Harlekin oder Narren als Titelfigur auf dem Cover. Das änderte sich beim dritten Studioalbum Misplaced Childhood (1985) auf dem ein Junge abgebildet war. Sänger Fish sagte dass er damals bei einem, ähm, Trip plötzlich die Anwesenheit eines Jungen spürte der hinter ihm auf einer Treppe stand und als Soldat gekleidet war. Das inspirierte ihn zum Aufschreiben von Ideen und letztendlich dem gesamten Konzept des Allbums. Der Titel bedeutet ja, so wie wir es übersetzen würden, sowohl Verlorene Kindheit als auch Kindheit am falschen Ort. Beides passt zu Kindern im Krieg. Wobei man die Soldatenfigur hier wohl auch als Aufarbeitung einer Kindheit interpretieren könnte. Coverdesigner Wilkinson, siehe auch obiges Cover für die Single Lavender, sagte dass er dem Sänger einmal Hermann Hesses Demian (1919) geliehen hatte. Dieser Roman handelt von der Kindheit und Entwicklung eines introvertierten Außenseiters der die Welt in all ihrer Gegenteiligkeit kennenlernt. Klingt für uns als ob etwas von Hesses Figur in die Lieder und Ikonografie von Misplaced Childhood geflossen ist. Soweit unser Eindruck anhand von Interviews auf der offiziellen Website der Band  www.marillion.com 

Avenita Kulturmagazin