The old Pan paperbacks are good. And so was Russian agent Tatiana Romanova. Above, seen in the 1963 movie. Book and film are rated as one of the best by Bond fans. There's also a BBC radio dramatisation from 2012 online. Link below

Lieber Genosse Leser! Das im Kalten Krieg spielende Hörspiel nach Ian Flemings Roman From Russia with Love ist ziemlich neu, vom Jahr 2012, und kann ab sofort online gehört werden. Link am Ende des Blogposts. Das Hörspiel gehört zu einer Reihe die vom BBC anlässlich des 50. Jubiläums der Bond-Filme – beginnend mit Dr. No in 1962 - produziert wurde. Ich beziehe mich auf Liebesgrüße aus Moskau (1957) weil ich den Roman parat habe: Ein echtes Sammlerstück aus den frühen 60er Jahren vom Pan Verlag, dessen Cover meist mit einem wundervoll schamlosen pulp oder Groschenroman-Stil beeindrucken. So wurden die Bücher halt vermarktet. Was wohl auch das Image von Flemings Büchern als Trivialliteratur bekräftigte. Aber ich vermute, das stört heute kaum noch jemanden. Leute lesen was ihnen Spaß macht. Und so war es eigentlich immer. Seinerzeit war es kein geringerer als US-Präsident John F. Kennedy, der From Russia with Love zu seine Top-10 Lieblingsbüchern zählte. Bond traf den damaligen Zeitgeist: einerseits der Kalte Krieg mit der Sowjetunion, während andererseits, zu Zeiten des Wirtschaftwunders, die westliche Konsumgesellschaft hochgejubelt wurde. Allein auf der ersten Romanseite von Liebesgrüße aus Moskau erwähnt Autor Ian Fleming Marken und Produkte wie ein Dunhill-Feuerzeug und eine Armbanduhr von Girard-Perregaux. Aber Fleming ist zweifellos auch von der damaligen Counter-Culture der Sowjetunion fasziniert. Besonders russische Frauen, und insbesonders kultivierte russische Spioninnen hatten es ihm angetan. Hier ein Romanpassage in der die junge Agentin Tatjana Romanova vorgestellt wird:

Korporal der Staatssicherheit Tatjana Romanova  saß am Fenster ihrer Einzimmerwohnung im Wohngebäude auf der Sadowaja-Chernogriazskay Ulitsa und betrachtete den Juniabend, das erste Leuchten des Sonnenuntergangs, den fernen Zwiebelturm einer Kirche, der aus dem Horizont der Moskauer Dächer herausragte. Sie hörte die Ouvertüre der Oper Boris Godunow, die im Radio vom Moskauer Staatsorchester gespielt wurde. Während sie sich die Hände abtrocknete, betrachtete sie sich in dem großen ovalen Spiegel über dem Waschbecken.Einer ihrer Freunde hatte gesagt, sie sähe aus wie die junge Greta Garbo. ihr seidiges Haar war aus der hohen Stirn gekämmt und reichte bis knapp über ihre Schultern. Ihre ebenmäßige blasse Haut schimmerte wie Elfenbein, und unter den geraden Augenbrauen saßen weit auseinander stehende tiefblaue Augen. Plötzlich klingelte das Telefon. Sie stellte das Radio leiser und ging dran. ‘Korporal Romanova?’ Es war die Stimme ihres geliebten Professors Denikin. Aber außerhalb der Bürozeiten nannte er sie immer Tatjana oder sogar Tanja. Was hatte das zu bedeuten? ‘Ja, Genosse Professor’ ‘In fünfzehn Minuten werden Sie zu einem Gespräch mit Genossin Frau Oberst Klebb erwartet’ (Gekürzte Romanpassage)

Tatjana Romanova ist eine von Flemings besten Figuren, und kam auch in der Verfilmung gut rüber. Ich habe oben ein Foto von ihr und Bond beigefügt. Die Frau auf dem Buchcover ist vermutlich Tatjanas berüchtigte Chefin Rosa Klebb, die ihr den Auftrag erteilt, Bond zu verführen. Mit der Absicht, ihn in kompromittierenden Umständen zu filmen und dann zu töten. Aber was ist wenn die schöne Spionin sich wirklich in Bond verliebt? Das wäre zumindest typisch für Fleming und seine Wunschträume. Man bekommt das Gefühl, dass die Figur von Bond mehr Ähnlichkeit mit Don Draper in der TV-Serie Mad Men hat, als mit Spionen an der Front im Kampf der Ideologien. Aber Bond ist unterhaltsam, und das ist auch etwas wert. Viel Spaß beim Hörspiel.

 

Ads by Google

 

 

Ian Fleming: ‘Liebesgrüße aus Moskau’  als Hörspiel online Das BBC-Hörspiel From Russia with Love. Mit Toby Stephens (als James Bond), Olga Fedori (als Agentin Tatjana Romanova), Julian Sands (als ‘Q’), John Standing (als ‘M’), Janie Dee (als Miss Moneypenny), Mark Gatiss (als Kronsteen), Eileen Atkins (als Colonel Rosa Klebb), Tim Pigott-Smith (als Darko Kerim), Nathaniel Parker (als ‘M16 Captain Nash’, der Killer Red Grant), Martin Jarvis (als Erzähler) u. a. Musik: Mark Holden und Michael Lopez. Produktion von 2012

Wussten Sie schon? Die Rolle von Tatjanas Chefin, der fiesen Doppelagentin Rosa Klebb, wird im Film von der Sängerin und Schauspielerin Lotte Lenya (1898-1981) gespielt. Sie war Jenny in Der Dreigroschenoper (1928), dem Theaterstück von Bertolt Brecht, für das Lenyas Ehemann Kurt Weill die Musik schrieb. Im Making-Of-Doku von der DVD Liebesgrüße aus Moskau sagt Tatjana-Darstellerin Daniela Bianchi dass Lenya, ganz anders als Klebb, eine sehr liebenswürdige Person war und dass die beiden viel Spaß beim Dreh hatten

Bond-Filmmusik In Deutschland gab es neben dem Titellied auch das deutsche Lied Die Wolga ist weit 

Weiterer James-Bond-Klassiker Ian Fleming: ‘Leben und sterben lassen’ BBC-Hörspiel online

Könnte Sie auch interessieren Ruth Rendell: ‘Die Brautjungfer’ als SWR-Hörspiel online

Des Weiteren Donna Leon: ‘Verschwiegene Kanäle’ als WDR-Hörspiel online

Mehr Dashiell Hammett: Der Malteser Falke als SWR-Hörspiel online

Und Robert Harris: ‘Vaterland’ als Hörspiel online

Avenita Kulturmagazin