It's St David's Day and, along the lines of How Green was my Valley...how low was my budget, we just got an old postcard for you. We know South West Wales best, so you can join us in checking out the card's nine locations in Snowdonia

Der 1. März ist St. David’s Day, ein walisischer Feiertag, und weil wir Wales mögen und ganz gut kennen, wollten wir etwas zum Thema posten. Wir haben vor Kurzem eine alte Postkarte aufgegabelt, mit Fotos von neu Orten in Nordwales, genauer gesagt Snowdonia, eine Region mit sehr schönen Landschaften die durch den Status eines Nationalparks geschützt sind. Postkarten waren wirklich eine ganz gute Erfindung: Die Idee, dass der Ort an dem man sich gerade befindet das eigentliche Message ist. Im Zeitalter des Internets kriegt man deutlich weniger Postkarten. Man bekommt viele Nachrichten, hat aber nichts mehr handfestes das man in den Türrahmen der Küchentür stecken kann und jeden Tag sieht. Ach, was soll’s, dafür werden wir uns den Luxus gönnen, die neun winzig und schwarz-weiß abgebildeten Orte der Karte allesamt in Farbe und mit Infos zum neustem Stand der Dinge auszuchecken. Das wird der Nostalgie ein Ende setzten. Links oben ist der walisische Berg Tryfan, der ein beliebtes Ziel für Climber ist. Umgekehrt als in der in Wales gedrehten Romantic Comedy Der Engländer der auf einen Hügel stieg und von einem Berg herunterkam (1995) wurde die Höhe von Tryfan bis vor Kurzem als 3,002 Fuß angegeben, aber neuste Techniken ergaben dass der Berg eigentlich 3,008 Fuß hoch ist, immerhin eine ganze Mannshöhe mehr. Wer sagt, die Waliser seien Berghochstapler? Mitte oben auf der Karte, das Küstenstädtchen Porthmadog dessen Hafen im 19. Jahrhundert der Schiefer-Industrie diente. Porthmadog ist auch Startpunkt der historischen Ffestiniog Railway, bis heute in Betrieb und ein Magnet für Eisenbahnfans. Im Hintergrund von Porthmadog sieht man, rechts, die Moelwynion Bergkette und links außen die Spitze des Bergs Cnicht. Der Autor Patrick OBrian lebte in den 1940er Jahren in dieser Gegend und der Berg kommt sogar in einem seiner Romane vor. Links oben auf der Karte ist Llyn Gwynant, ein idyllisch gelegener See in Snowdonia der u. a. als Location für die Dreharbeiten von Lara Croft: Tomb Raider – Die Wiege des Lebens (2003) diente. Na, dann muss wohl auch Brad Pitts Ehefrau Angelina Jolie hier gewesen sein. Auf der Karte sind auch noch zwei verschiedene Fotos von dem See Llyn Padarn, an dessen Ufern die Llanberis Lake Railway fährt, ehemals für die walisischen Steinbrüche, heute als Museumsbahn. Mittlere Reihe rechts außen ist der Aberglaslyn Pass, eine Schlucht (mit Fusspfad) deren Fluss Glasslyn im 19. Jahrhundert noch mit Booten befahren werden konnte, Ziel war damals das oben erwähnte Porthmadog. Im Zentrum der Postkarte ist die Spitze des Snowdon, dem höchsten Berg von Wales und, gemäß keltischen Legenden, ehemalige Bleibe und Grabstätte des Riesen Rhitta Gawr, der durch das Schwert von Artus sein Ende fand. Mittleres Foto unten auf der Karte zeigt den Fluss Ogwnen, mit Wasserfällen bei einer Brücke dessen ältester Teil noch aus römischen Zeiten stammt, nahe bei dem Städtchen Bethesda. Links davon, die raue Schönheit des Llanberis Pass der zur gleichnamigen Ortschaft Llanberis führt, wo es eine Burgruine und ein Museum der Schieferindustrie, das National Slate Museum gibt. Dieser schöne, grau-grüne Stein prägt bis heute das Bild von walisischen Städten, Häusern und Bauernhöfen. Wir sind früher öfters in einem alten, zum See gewordenen Schiefersteinbruch zum Schwimmen gegangen, zwischen den Ruinen von den ehemaligen Werkstätten und Arbeiterhäuschen. Alles verändert sich, aber das Leben geht weiter. Man muss versuchen, darin etwas schönen eher als etwas trauriges zu sehen. Die Schallplatte im Bild? Eine Aufnahme von Land of my Fathers, der walisischen Nationalhymne Hen Wlad Fy Nhadau, hier eine starke Version auf YouTube. Für Leser die Fans von Wales sind, oder es werden wollen, ein Gruß zum St David’s Day.

Ads by Google

 

Info  Ein weiterer Artikel von uns wirft Einen Blick auf walisische Künstler, inklusive walisischen Rockbands, Dichtern, Schauspielern und Filmen mit walisischer Thematik.

Avenita Kulturmagazin