My paperback edition of 'Les Fleurs du mal' (1857), the famous and imfamous volume of poetry by Charles Baudelaire. Sort of the French version of 'Sympathy for the Devil'...and Sex, Drugs & Rock 'n Roll - a 100 years before rock music was invented

‘O Tod, alter Kapitän, es ist Zeit…lass uns die Anker lichten!’ Der einflussreiche Gedichtzyklus ‘Die Blumen des Bösen’ (1857) von Baudelaire ist ungekürzt als englisches Hörbuch online, mit der Stimme des renommierten Sprechers Jonathan Keeble. Gut, zumal auf Deutsch keine brauchbare geschweige denn komplette Version online ist. Amateurproduktionen auf Youtube werden dem Stoff einfach nicht gerecht. Ebenfalls online, ein Feature über Charles Baudelaire (1821-1867) vom Bayerischen Rundfunk. Und ein, zwei starke Metalbands, die den Stoff musikalisch umgesetzt haben. Links folgen am Ende des Posts. Im Bild, meine zweisprachige Ausgabe des Gedichtbands von dtv. Ich muss gestehen, dass ich mich mehr den Dichtern der Romantik zugezogen fühle, aber das interessante an Baudelaire ist ja gerade dass er sich von der Romantik abgrenzte und etwas schuf das der modernen Kunst und Unterhaltung viel näher ist: Ein Blick auf Netflix und Amazon Prime genügt, um festzustellen dass die Faszination an den düsteren Seiten des Lebens bei weitem überwiegt. Die Moderne, speziell die Großstadt Paris, war für Charles Baudelaire so etwas wie ein Hexenkessel dessen Inhalt nur im rauschhaften Zustand zu genießen war. Er äußerte Sympathy for the Devil und war ein Vorläufer der Punk-Maxime Sex, Drugs & Rock ‘n Roll - hundert Jahre bevor Rock erfunden wurde. Der Gedichtband brachte ihn wegen Beleidigung der öffentlichen Moral sogar vor Gericht: Er bekam eine Geldstrafe und sechs der Gedichte wurden zensiert. Dass er zwischenzeitig sein Geld mit Übersetzungen von Edgar Allan Poe verdiente, passt ebenfalls ins Bild. Obwohl die Blumen des Bösen auf Dauer einflussreich waren, u. a. auf Rimbaud und Verlaine, war ihr Erfolg zu Baudelaires Lebzeiten mäßig. Ins Deutsche wurde der Band erst 1901 von dem Lyriker Stefan George übersetzt. Da ich nachfolgend auf zwei Metalbands hinweise, die von dem Gedicht ‘Les Litanies de Satan‘ aus Baudelaires Gedichtzyklus ‘Les Fleurs du mal’, so der Originaltitel, inspiriert wurden, hier die ersten drei Verse des Gedichts auf Deutsch

 ’Die Litanei des Satans’ (aus ‘Die Blumen des Bösen’ 1857)

‘O du, der klügste und schönste Engel, Gott,
Vom Schicksal verraten und der Lobpreisungen beraubt,
Satan, erbarm dich mein in meiner tiefen Not!

O Fürst in der Verbannung, dem man Unrecht tat
Und der, besiegt, sich stärker stets erhebt,
Satan, erbarm dich mein in meiner tiefen Not!

Du, der du alles weisst, Herrscher in dunklen Tiefen,
Vertrauter Heiler, der menschlichen Ängste
Satan, erbarm dich mein in meiner tiefen Not!…’

Baudelaire in der Ballade einer italienischen Dark-Metal-Band Das Lied ’Les Litanies de Satan’ (2003) von Theatres des Vampires vertont das Gedicht mit Musik von Beethovens Mondscheinsonate und französischem Originaltext: ‘Ô toi, le plus savant et le plus beau des Anges, Dieu trahi par le sort et privé de louanges…’

 

Ads by Google

 

 

Baudelaire im Song einer belgischen Black-Metal-Band Extrem laut und schnell wird bei der Band Ancient Rites und dem Song ’Exit (Les Litanies de Satan)’ 2001. Anfangs ein Satz auf Französisch, dann auf Englisch

Baudelaire-Hommage von der Sopranistin Sarah Brightman Eindrucksvolles Lied Fleurs du Mal mit Video

Baudelaire: ‘Die Blumen des Bösen’ als englisches Hörbuch Die Lesung von Jonathan Keeble 4 St.15  Min

Deutsche Radio-Dokumentation Das BR-Feature ’Charles Baudelaire – Die künstlichen Paradiese’ (2020)

Könnte Sie auch interessieren Carlos Ruiz Zafón: ’Der Schatten des Windes‘ als WDR-Hörspiel online

Des Weiteren Ian McEwans moderner Romanklassiker ‘Saturday‘ (2005) als deutsches Hörbuch

Geheimtipp Hermann Hesses Kultroman ‘Siddhartha‘ als HR-Hörspiel vom Jahr  2016

Klassiker Emily Brontë: ‘Sturmhöhe’ als NDR/SWR-Hörspiel vom Jahr 2012 online

Apropos Hölderlin: ‘Hyperion‘ (1799) als SWR-Hörspiel vom Jahr 2004 online

Düster Dantes Inferno: Inspiration für Hörspiel, Dan Brown & Metal-Epos

Krimi Camilla Läckberg: ‘Die Eisprinzessin schläft’ deutsches Hörbuch

Mehr Lars Kepler: ‘Der Hypnotiseur‘ als deutsches Hörbuch online

Und John le Carré: ‘Die Libelle‘ als SWR-Hörspiel von 1992

Avenita Kulturmagazin