My Headline edition of the strong thriller 'Honeymoon' (2005) by James Patterson et al. The femme fatale is a noir archetype, a male fantasy, really. But the sophisticated Black Widow serial killer Nora Sinclair is a cut above the rest. With movie potential

‘Der Investmentbanker Connor Brown hatte eine der besten Innenarchitektinnen von New York engagiert. Sie hatte ihn so beeindruckt, dass er sie zum Essen eingeladen hatte. Sechs Monate später lag er mit ihr im Bett und ließ sich von ihr fesseln…’ – Ein starker Thriller, einer der besten von James Patterson. Mit Elementen, die an Hitchcock erinnern. Momentan als englisches Hörbuch online. Link folgt am Ende des Posts. Im Bild ist meine Romanausgabe. Es geht um eine Serienmörderin, eine sog. Schwarze Witwe, die Männer heiratet, sie umbringt und – auf sehr ausgeklügelte Weise – ihr Vermögen einkassiert. Dabei ist die New Yorker Innenarchitektin Nora Sinclair ohnehin schon erfolgreich, wohlhabend und umwerfend gut aussehend. Warum tut sie es also? Steckt mehr als pure Habgier dahinter? Patterson schreibt kompetent, unverschnörkelt. Wenn er mit anderen Autoren schreibt – die ihm vermutlich Ideen für eine Story vorschlagen – hat das Endresultat dennoch den markanten Patterson-Stil. Ich habe mich öfters gefragt, wie seine häufige Zusammenarbeit mit anderen Autoren auf praktischer Ebene funktioniert? Klarer wurde mir das schließlich bei seiner Kooperation mit der Countrysängerin Dolly Parton: In dem Thriller ‘Run Rose Run’ (2022) stammt das detaillierte Hintergrundwissen über die Welt der Country Music offensichtlich von Dolly Parton. Aber die Art und Weise, daraus eine spannende Story zu machen, ist ganz klar der spezielle Touch von Patterson. Inspiriert, schätze ich, von Autoren wie Raymond Chandler. Die Femme fatale ist in diesem noir genannten Genre auf das Patterson anspielt, eine der üblichen Verdächtigen. Weniger eine Figur aus dem echten Leben, eher eine Männerfantasie à la Catherine Tramell in Basic Instinct. Auf merkwürdige Weise ist man als Leser von der verführerischen Nora Sinclair im Roman eher fasziniert, als schockiert. Und so geht es auch ihrem Gegenspieler, FBI-Agent John O’Hara, der Nora auf die Spur kommt. Kann er vermeiden, selbst zu einem ihrer Opfer zu werden? Im Prolog des Romans, der einige Wendungen hat, beschreibt ein Opfer von Nora seinen Todeskampf. Ich wünsche spannende Unterhaltung beim Hörbuch, das mit zwei Stimmen – Sprecher Campbell Scott & Sprecherin Hope Davis – fast wie ein Hörspiel wirkt.

Dreißig Minuten später schlüpfte Nora in einen flauschigen, pinkfarbenen Frotteebademantel und ging durch das gewaltige Treppenhaus von Connors dreistöckiger Tausend-Quadratmeter-Villa im neoklassizistischen Stil nach unten. Ein beeindruckendes Domizil, selbst nach den Maßstäben von Briarcliff Manor und den umliegenden Städten im vornehmen Westchester County, dem noblen Hinterland von New York. Es war natürlich auch tadellos eingerichtet – jedes einzelne Zimmer eine exzellente Synthese von Form und Funktion, von Eleganz und Wohnlichkeit. Hier traf die Elite der New Yorker Antiquitätengeschäfte auf das Beste, was Connecticut zu bieten hatte – Eleish van Breems, New Canaan Antiques, The Silk Purse, The Cellar. An den Wänden signierte Werke von Monet, Magritte und dem Star der Hudson River School, Thomas Cole. In der Bibliothek ein Sekretär aus der zweiten Hälfte des achtzehnten Jahrhunderts, der einmal dem Finanzmagnaten J. P. Morgan gehört hatte. Ein Humidor, den Richard Nixon einst Fidel Castro geschenkt hatte, komplett mit Echtheitszertifikat. Und ein Weinkeller mit Platz für viertausend Flaschen, der nahezu voll war. (Aus dem Roman ‘Honeymoon’)

Roman als englisches Hörbuch Hier die Lesung von ‘Honeymoon’ (2005). Gelesen von Hope Davis und Campbell Scott. Spieldauer: 6 St. 52 Min. Hinweis: Der Roman ist unter dem selben Titel ‘Honeymoon’ auch auf Deutsch erhältlich. Ein Hörbuch scheint es, so weit ich sehe, jedoch nur auf Englisch zu geben

 

Ads by Google

 

 

Apropos Zusammenarbeit Meine obige Theorie über Pattersons Arbeitsstil ist nur eine Vermutung, aber auch die Tatsache, dass er einen Roman mit Bill Clinton geschrieben hat (‘The President Is Missing’ 2018), deutet daraufhin, dass er Ideen & Fachwissen aufgreift und dann die erzählerischen Aspekte eines Romans leitet

Könnte Sie auch interessieren Die amerikanische Dichterin Emily Dickinson: DLF-Hörspiel & Feature

Des Weiteren Ian McEwans moderner Romanklassiker ‘Saturday‘ (2005) als deutsches Hörbuch

Geheimtipp Kate Elizabeth Russell: ‘Meine dunkle Vanessa’ als englisches Hörbuch online

Sachbuch Peter Ackroyd: ‘Sacred River’ (2007) Die Themse in Kunst, Musik  & Literatur

Bestseller Anthony Doerr: ‘Alles Licht, das wir nicht sehen’ als WDR-Hörspiel von 2022

Klassiker George Eliot: Ihr Romanklassiker ‘Daniel Deronda‘ als BBC-Hörspiel 1999

Literatur Kazuo Ishiguro: ‘Was vom Tage übrig blieb‘ als deutsches Hörbuch online

Kultig Edgar Wallace: ‘Der Rote Kreis’ Hörbuch & Deutschlandfunk-Feature

Musik BBC-Hörspiel ‘OK Computer‘ um Album-Klassiker von Radiohead

Epos Thomas Mann: ‘Der Zauberberg‘ als BBC-Hörspiel vom Jahr 2001

Und John le Carré: Spionagethriller ‘Die Libelle‘ als SWR-Hörspiel

Avenita Kulturmagazin