It's the birthday of Robert Johnson(1911-1938), his songs were covered by the Stones, Zeppelin and many others. We look at Eric Clapton's homage Sessions for Robert J (2004)

Es ist der Geburtstag von Robert Johnson (1911-1938) dessen Lieder von Bands wie Cream, Led Zeppelin, Red Hot Chili Peppers und den Stones aufgenommen wurden. Clapton nahm zwei komplette Alben mit Johnson-Liedern auf. Wir haben Sessions for Robert J (2004), links im Bild. Von Robert Johnson existieren nur zwei Fotos und wir haben eins, das er in den 30er Jahren in einem Fotoautomat machte, als Kontext hinzugefügt. Bevor wir Claptons Coverversion hören, hier ist zuerst die Originalaufnahme von Robert Johnson. Ein Clip mit schönen alten Filmaufnahmen von Chicago

Komposition, Gesang & Gitarre: Robert Johnson
Aufnahmedatum: 23. November 1936
Ort: Raum 414 Gunter Hotel, San Antonio, Texas
.

Der Ort an dem Johnson das Lied aufnahm existiert heute noch. Damals hatte der Plattenladenbesitzer und Talentscout Henry C. Speir in einem Zimmer des Gunter Hotels, hier ein Foto, mehrere von Robert Johnsons Liedern mit einem portablen Gerät aufgenommen. Damals gab es keine Tonbänder sondern Aufnahmen wurden per Diamantnadel auf Aluminiumscheiben, sog. acetate discs geritzt. Clapton sagt in seiner Autobiografie dass er Johnson erstmals auf dem posthumen Album King of the Delta Blues Singers (1961) hörte, um das Jahr 1962. Als er in den Liner Notes des Albums las dass Johnson so schüchtern war dass er die Aufnahmen mit dem Gesicht zur Wand machte, konnte Clapton, der selber an akuter Schüchternheit litt, sich damit identifizieren. Auf dem Cover von King of the Delta Blues Singers Vol. II ist ein Bild das eine Vorstellung davon gibt wie Johnsons Aufnahmen im Hotelzimmer abliefen. Clapton vertiefte sich in die Musik und Robert Johnson wurde sein Haupteinfluss. Obwohl Clapton den komplexen Fingerpicking-Gitarrenstil von Johnson sehr schwierig zu kopieren fand. Er findet bis heute dass man eigentlich zwei Gitarristen braucht um wie Johnson zu klingen. Hier Eric Claptons Version von Sweet Home Chicago, von der CD + DVD Sessions for Robert J (2004), mit 11 Liedern auf CD und 18 Liedern live auf DVD. Plus Interviews und ein Doku über Johnson. Sein Lied Sweet Home Chicago wurde von vielen Bands gecovert, es war das letzte Lied das Stevie Ray Vaughan auf der Bühne spielte bevor er bei einem Hubschrauberunfall starb. Weitere Versionen existieren von Fleetwood Mac, Status Quo und den Blues Brothers um nur einige zu nennen. Eine Aufnahme mit zeitgeschichtlicher Signifikanz ist sicher auch die mit Ex-US-Präsident Barack Obama, hier singt er ein paar Zeilen von Sweet Home Chicago bei einem 2012 Konzert mit B. B. King, Jeff Beck u. a. im Weißen Haus.

 

Ads by Google

 

 

Weitere Infos Das beste Tondokument von Robert Johnson ist die Kompilation The Complete Recordings

Foto  Wir nahmen die CD+DVD Sessions for Robert J (2004) von Eric Clapton, mit 11 Liedern on CD and 18 Liedern live im Studio auf DVD, inklusive einem Dokumentarfilm.

Hinweis Obiges Foto von Robert Johnson ist nicht Teil des Albums, wir haben es als Kontext hinzugefügt

Mehr von uns über Blues Blogpost über den Howlin’ Wolf Bluesklassiker Moanin’ in the Moonlight (1959)

2019: Robert Johnson auf Netflix Doku ‘ReMastered: Devil at the Crossroads’ (2019) Trailer Start: 26. April

Avenita Kulturmagazin