A BBC radio dramatisation of The Sign of the Four is online. Link below. Based on one of the four full length novels that Arthur Conan Doyle wrote about Sherlock Holmes. We've also included a YouTube link for a good TV adaption from 1987

Ein Hörspiel nach Sir Arthur Conan Doyle ist online. Link am Ende des Blogposts. The Sign of the Four (1890), so der Originaltitel, ist eine komplexe, spannende Geschichte in der Holmes auch mit Schwächen dargestellt wird. Zu Beginn der Story haut der Detektiv sich Drogen rein und wird von seinem treuen Kompagnon Watson dafür kritisiert. Eine junge Frau besucht die beiden und erzählt, dass ihr Vater, der als britischer Offizier in Indien diente, seit zehn Jahren verschwunden ist. Sie hat auf anonyme Weise seit längerer Zeit wertvolle Perlen per Post erhalten und vor Kurzem eine Aufforderung zu einem geheimen Treffen. So beginnt ein Abenteuer in dem ein Schatz, ein versiegelter Raum, Blasrohre mit Giftpfeilen, eine Verfolgungsjagd mit Booten auf der Themse und das indische Zeichen für die Nummer Vier vorkommen. Und auch der berühmte Satz: ‘Hat man das Unmögliche eliminiert, so muss das was übrig bleibt, auch wenn es noch so unwahrscheinlich erscheint, die Wahrheit sein’. Conan Doyle schrieb nur vier Sherlock Holmes Romane, alles andere was wir über den Detektiv wissen, beruht auf 56 Kurzgeschichten. Das Zeichen der Vier (1890) hat anhand vieler Rezensionen bei Amazon eine Fan-Gemeinde in Deutschland. Ebenso die Verfilmung Im Zeichen der Vier (1983) mit Ian Richardson. Ich persönlich kenne und mag die spätere Verfilmung Das Zeichen 4 (1987) mit Jeremy Brett als Holmes. Das Hörspiel ist auch gut gemacht, es beginnt mit indischer Sitar-Musik die von melancholischen Geigentönen á la Sherlock Holmes gefolgt wird. Ich wünsche spannende Unterhaltung.

Das Zimmer war wie ein chemisches Laboratorium eingerichtet. Eine doppelte Reihe von Flaschen mit Glasstöpseln befand sich an der Wand gegenüber der Tür und der Tisch war mit Bunsenbrennern, Schläuchen und Retorten übersät. In den Ecken standen Glasballons mit Säure in Weidenkörben. Einer von ihnen schien undicht zu sein, ein Strom dunkelfarbiger Flüssigkeit war herausgerieselt und die Luft war von einem stechenden, teerähnlichen Geruch. Eine Trittleiter stand an der einen Seite des Zimmers inmitten von Abfall aus Gips und Holzlatten. Darüber befand sich ein Loch in der Decke, groß genug für einen Menschen zum Hindurchkriechen. Am Fuß der Leiter lag eine zusammengelegte Seilrolle. Am Tisch saß der Herr des Hauses in einem hölzernen Lehnstuhl. Sein Kopf war auf die linke Schulter gesunken und er hatte immer noch dieses grässliche, unergründliche Lächeln auf seinem Gesicht. Er war steif und kalt und eindeutig schon mehrere Stunden tot. (Gekürzte Romanpassage)

Sherlock Holmes: ‘Das Zeichen der Vier’ als Hörspiel online Das BBC-Hörspiel Teil 1 The Sign of the Four (1989) Mit Clive Merrison (als Sherlock Holmes), Michael Williams (als Watson), Brian Blessed (als Jonathan Small), Moir Leslie (als Mary Morstan), Amerjit Deu (als Abdullah Khan), Anna Cropper (als Mrs Hudson), Richard Tate (als Thaddeus Sholto), Michael Kilgarriff (als Major Sholto), John Bull (als Bartholomew Sholto), Sion Probert (als Inspektor Jones), Alexander Balanescu (Musik, Geige) u. a. Hier Link für Teil 2. Hörspielbearbeitung: Bert Coules.Regie: Ian Cotterell. Produktion: David Johnston. BBC 1989

 

Ads by Google

 

 

Foto-Info Ich verwendete ein ‘Sherlock Holmes Illustrated’ Buch (World International Publishing, 1981) mit Storys, Infos über Holmes, Fotos vom Viktorianischen England etc. Illustriert von Paul Crompton, Glenn Rix

Könnte Sie auch interessieren Agatha Christie: ‘Und dann gabs keines mehr’ als BBC-Hörspiel online

Des Weiteren P. D. James: ‘Vorsatz und Begierde’ als BBC-Hörspiel vom Jahr 1998 online

Geheimtipp Keigo Higashino: ‘Verdächtige Geliebte‘ als WDR-Hörspiel von 2013 online

Apropos Qiu Xiaolong: ‘Tod einer roten Heldin’ als BBC-Hörspiel von 2015 online

Kultig Edgar Wallace: ‘Der Hexer’ als BBC-Hörspiel vom Jahr 1973 online

Mehr Henning Mankell: ‘Mörder ohne Gesicht’ als deutsches Hörspiel

Und Babylon Berlin: ‘Ein nasser Fisch’ als deutsches Hörspiel

Avenita Kulturmagazin