It was All Souls Day, the Day of the Dead: Fontana paperback edition from 1964 of the Agatha Christie novel Sparkling Cyanide (1945). There's a BBC radio play. Link below

Der Originaltitel Sparkling Cyanide (1945) ist eine Anspielung auf den Begriff ‘prickelnder Champagner’. Das entspricht Agatha Christies oftmals düsteren Humor, und klingt gewitzter als der schroffe deutsche Titel. Es gibt eine BBC-Hörspielfassung vom Jahr 2012. Link folgt am Ende des Blogposts. Gute Produktion. Diese Hörspiele gefallen mir meist besser als die Verfilmungen. Was die Romanvorlage anbelangt, habe ich schöne alte Taschenbuchausgaben. Links, eine Fontana Ausgabe vom Jahr 1964. Unten, eine Ausgabe vom Pan Verlag, Jahrgang 1955. Ich bin Sammler von diesen alten Taschenbüchern, typischerweise mit einem Cover-Design das Elemente der Story einbezieht. Ich glaube, dass Neuausgaben mit dem klassischen Design der 50er und 60er Jahre bei Christie-Fans gut ankommen würden. Wie wär’s mit einem Box-Set? Der Roman begann als Kurzgeschichte namens Lasst Blumen sprechen (1937).

Are you alright, darling? These Pan edition from the 1950s have good covers. I think a box-set of paperbacks in this classic style would be popular among Christie fans

Keine Seltenheit, dass Agatha Christie Geschichten erweiterte und umgeschrieb, oftmals mit einem anderen Ende und einem anderen Ermittler. Dies war ursprünglich eine Poirot-Geschichte. Hier geht es anfangs um den Todesfall von Rosemary Barton, die beim Dinner in einem edlen Restaurant in Londons Westend gestorben ist. Angeblich war es Selbstmord, aber ihr Eheman George glaubt an Mord. Genau ein Jahr später arrangiert er ein zweites Dinner mit den selben Gästen – und einer Schauspielerin die wie seine Ehefrau aussieht. Er hofft, durch diesen Schockeffekt ein Geständnis vom Täter zu kriegen. Stattdessen gibt es einen weiteren Toten. Und raten Sie mal, wer? Ermittler ist in diesem Fall Colonel Johnnie Race, ein wohlhabender Mann der vorher in der Armee und im britischen Geheimdienst M15 tätig war, in einer Verfilmung wurde er von David Niven gespielt. Die ersten Zeilen des Romans stammen übrigens von dem englischen Dichter John Keats, aus einem Gedicht das er 1819 seiner Verlobten Fanny Browne widmete: ‘Wie kann ich die Erinn’rung fort aus meinen Augen wischen?’ Ich wünsche gute Unterhaltung beim Hörspiel.

 

Ads by Google

 

 

Hinweis zum dem Hörspiel und dem Hörbuch Da das Hörspiel momentan nicht mehr online ist, empfehle ich das Hörbuch, gelesen von W H M Bailey, oder eins der anderen Hörspiel die nachfolgend aufgelistet sind

Agatha Christie: ‘Blausäure’ als Hörspiel online Das BBC-Hörspiel Sparkling Cyanide. Bearbeitung: Joy Wilkinson. Regie: Mary Peate. Produktion von 2012. Spieldauer ca. 90 min. (momentan offline)

Könnte Sie auch interessieren Agatha Christies ‘Tod in den Wolken’ als BBC-Hörspiel online

Des Weiteren Val McDermid: ‘Echo einer Winternacht’ als BBC-Hörspiel online

Geheimtipp Fred Vargas: Psychothriller ‘Die dritte Jungfrau‘ als WDR-Hörspiel

Apropos Barbara Vine: Thriller ‘A Fatal Inversion’ als BBC-Hörspiel online 

Kultig Holmes: ‘Der Hund der Baskervilles‘ WDR-Hörspiel von 2014

Mehr Agatha Christie: ’Und dann gabs keines mehr’ BBC-Hörspiel

Und P. D. James: ‘Ein makelloser Tod’ als BBC-Hörspiel

Avenita Kulturmagazin