2007 German radio dramatisation online of The Draining Lake (2004) by Arnaldur Indriðason. From public broadcasters WDR. I love 'Nordic Noir' although - considering there are on average 2 murders in Iceland per year - it really is a bit of a mystery

Hörspiel online mit renommierten Sprechern wie Sandra Borgmann und Bernhard Schütz. Link folgt am Ende des Post. Kommissar Erlendur und seine Kollegen Sigurdur Óli und Kommissarin Elinborg von der Kripo Reykjavík suchen nach Spuren in einem Fall der tief in die Vergangenheit zurückreicht. Und auch in das Ostdeutschland der frühen 60er Jahre, also Zeiten kommunistischer Herrschaft. Der Originaltitel Kleifarvatn (2004) und die englische Übersetzung The Draining Lake, links, haben mehr Bezug zur Story als der deutsche Titel. Der See Kleifarvatn begann im Jahr 2000 aufgrund von Erdbebem tatsächlich zu versickern und brachte alle möglichen Dinge zum Vorschein. Indriðason nimmt dies als Startpunkt der Story: Eine Hydrologin namens Sunna findet bei ihren Untersuchungen ein Skelett im See. Kommisar Erlendur steht vor einem Rätsel, was die Identität dieser Person betrifft, denn niemand wurde seinerzeit als vermisst gemeldet. Aber die Tatsache, dass der Mann mit einem schweren Metalobjekt versenkt wurde, das sich als Abhörsender sowjetischer Herkunft erweist, deutet auf ominöse Verbindungen. Die Ermittlungen von Kommisar Erlendur Sveinsson führen zu einer Gruppe von idealistischen isländischen Studenten die in den 60er Jahren an der Uni von Leipzig studierten. Ich wünsche spannende Unterhaltung.

Sie blieb wie angewurzelt stehen und starrte auf die Knochen, die nicht dort hätten sein sollen. Genauso wenig wie sie selbst. Zunächst glaubte sie, dass es sich wieder um ein Schaf handelte, das im See ertrunken war, aber als sie näher kam, sah sie nicht nur den Schädel auf dem Boden des Sees, der halb eingegraben war, sondern auch die Umrisse eines menschlichen Skeletts. Einige Rippen ragten aus dem Sand heraus, und unterhalb davon zeichneten sich die Konturen des Beckens und der Schenkelknochen ab. Das Skelett lag auf der linken Seite, und sie sah die rechte Hälfte des Schädels, die leere Augenhöhle und drei Zähne im Oberkiefer, einer davon mit einer großen Amalgam-Füllung. Am Schläfenbein klaffte ein großes Loch. Ihr erster Gedanke war, ob es wohl von einem Hammer herrührte. Sie bückte sich und starrte auf den Schädel. (Anfangszeilen des Romans ‘Kältezone’)

Arnaldur Indriðason: ‘Kältezone’ als WDR-Hörspiel von 2007 online Das Hörspiel mit Bernhard Schütz (als Kommissar Erlendur), Sandra Borgmann (als Elinborg), Michele Cuciuffo (als Sigurdur Óli), Michael Evers (Tomas, Erzähler), Claus-Dieter Clausnitzer (Hannes, alt), Daniel Berger (Hannes, jung), Thomas Arnold (Lothar), Josef Tratnik (Benedikt), Simon Roden (Tómas), Martin Bross (Emil), Florian Seigerschmidt (Karl), Rita Lengyel (Ilona), Sigrid Bode (Asta), Anja Laïs (Sunna), Steve Hudson (Patrick Quinn), Waldemar Hooge (Miroslav), Mark Zak (Botschaftssekretär), Götz Argus (Stasi-Mann). Übersetzung: Coletta Bürling. Ton: Theresia Singer. Regieassistenz: Katarina Schnell. Bearbeitung: Claudia Kattanek. Regie: Martin Zylka

 

Ads by Google

 

 

Warum ist ‘Nordic Noir’ so erfolgreich? Ein Paradox, denn die Heimatländer von Autoren wie Henning Mankell, Jo Nesbø, Stieg Larsson und dem Isländer Arnaldur Indriðason haben niedrige Verbrechensquoten. Island hat im Schnitt 1,8 Morde pro Jahr! Das Geheimnis des Nordic Noir sind weniger die Mordfälle, als die Persönlichkeit und Sichtweise der nordischen Ermittler. Sie sind Anti-Helden, oft mit einem problematischen Privatleben und einer pessimistischen Weltsicht. Selten hingegen sind zufriedenstellende Lösungen wie bei Holmes oder Poirot. Selten ist auch Macho-Cool wie bei US-Detektiven à la Sam Spade oder Philip Marlowe. Nordic Noir hat eine Marktlücke gefunden, ist moderner, realistischer…mehr im Einklang mit dem Zeitgeist

Radio-Doku Das DLF-Feature ‘Mord auf der Insel der Geysire Island-Krimis’ (2008) von Tobias Wenzel

Könnte Sie auch interessieren Henning Mankell: ‘Die Rückkehr des Tanzlehrers‘ als WDR-Hörspiel

Des Weiteren Carlos Ruiz Zafón: ’Der Schatten des Windes‘ als WDR-Hörspiel von 2005 online

Geheimtipp Keigo Higashino: ‘Verdächtige Geliebte‘ als WDR-Hörspiel von 2013

Apropos Qiu Xiaolong: ‘Tod einer roten Heldin’ als BBC-Hörspiel von 2015

Düster Fred Vargas: ‘Die dritte Jungfrau’ als WDR-Hörspiel von 2007

Kultig Bram Stoker: ’Der Biss der Schlangenfrau‘ als BBC-Hörspiel

Mehr John le Carré: ‘Die Libelle‘ als SWR-Hörspiel von 1992

Und Dick Francis: Pferdekrimi ‘Zügellos‘ als MDR-Hörspiel

Avenita Kulturmagazin