Kann eine Woche lang im Netz und danach auf Youtube angehört werden. Ich habe gerade den ersten Teil dieser Hörspielproduktion gehört: Gut gemacht, mit exzellenten Sprechern. Speziell Clare Lawrence Moody beeindruckt in der Rolle von Maria Gostrey. So ungefähr das erste Mal dass ich eine britische Schauspielerin mit einem überzeugenden amerikanischen Akzent gehört habe, dazu mit sehr attraktiver Stimme. Das Hörspiel ist mit schöner Pianomusik untermalt, was beiträgt, die Atmosphäre des frühen 20. Jahrhunderts in Paris nachzuempfinden. Die Ausgangssituation der Geschichte ist dass Lambert Strether, ein eher konservativer Mann in seinen Fünfzigern, nach Paris geschickt wird um den jungen Lebemann Chad Newsome aufzugabeln und zurück nach Amerika, zur wohlhabenden Mutter und dem lukrativen Familienunternehmen zu bringen. Aber der gute Mr. Strether bleibt selber in Paris hängen…und Mutti schickt einen weiteren ‘Botschafter‘. Eine gute Geschichte die in Deutschland als Die Gesandten veröffentlicht wurde und von vielen Leuten, inklusive Henry James (1843 -1916) selber, als eins seiner besten Werke angesehen wurde. Hier eine Romanpassage vom ersten Treffen zwischen Mr. Strethers und Maria Gosfrey:

Er hatte das absolut sichere Gefühl, sie wisse Dinge, die ihm verborgen waren. Er merkte, wie sie davon profitiert hatte, dass er in den eben erwähnten Momenten so ihrem Scharfblick ausgeliefert gewesen war. Sie wusste sogar intime Details über ihn, die er ihr nicht erzählt hatte und vielleicht auch nie erzählen würde. Es war ihm durchaus klar, dass er ihr in der kurzen Zeit bemerkenswert viel erzählt hatte, aber nichts Wesentliches. Doch ausgerechnet über einige der wesentlichen Dinge wusste sie genau Bescheid. Um auf die Straße zu gelangen, mussten sie erneut die Hotelhalle durchqueren, und hier zügelte sie ihn gleich mit einer Frage.  ’Haben Sie sich nach meinem Namen erkundigt?’ Er blieb unwillkürlich stehen und lachte. ‘Haben Sie sich denn nach meinem erkundigt? (Gekürzte Romanpassage, ’Die Gesandten’ von Henry James. Originaltitel: The Ambassadors)

The Ambassadors (1903) inspirierte auch Krimiautorin Patricia Highsmith zu einem ihrer besten Romane: Der Talentierte Mr. Ripley. In Deutschland ist Henry James berühmter für seine Spukgeschichte The Turn of the Screw, die mehrfach verfilmt wurde, z. B. als Hammer-Klassiker The Innocents (1961), dessen Soundtrack wiederum für den Horrorfilm The Ring (2002) gesampelt wurde. The Ambassadors ist jedoch völlig horrorfrei und wird Leuten gefallen die Autoren wie Jane Austen und Edith Wharton mögen.

 

Ads by Google

 

 

Henry James Roman ‘Die Gesandten’ als Hörspiel online DaBBC-Hörspiel The Ambassadors nach Henry James. Mit Henry Goodman (als Lambert Strether), Orlando Seale (Chad als Newsome), Clare Lawrence-Moody (als Maria Gostrey), Joanna Bergin (als Madame Marie De Vionnet), Rikki Lawton (als John Little Bilham), Paul Moriarty (als Waymarsh), Adjoa Andoh (als Sarah Pocock) u. a. Produktion von 2011

Könnte Sie auch interessieren E. M. Forster: ‘Zimmer mit Aussicht’ als Hörspiel online

Des Weiteren Thomas Hardy: ‘Am grünen Rand der Welt’ als Hörspiel online

Mehr W. Somerset Maugham: ‘Der bunte Schleier’ als Hörspiel online

Und Jane Austen: Mansfield Park als Hörspiel online

Avenita.net