Radio dramatisation of Thomas Mann's novel 'Confessions of Felix Krull' (1954) online. 2008 production from German public broadcasters NDR. Above, Horst Buchholz in the 1957 movie

Gute Produktion vom Norddeutschen Rundfunk nach Thomas Mann, dessen Romanvorlage 1954 veröffentlicht wurde. Link für das Hörspiel folgt am Ende des Posts. Im Foto, eine Szene aus der Verfilmung vom Jahr 1957 mit Horst Buchholz in der Titelrolle. Sicher eine der lustigsten Szenen der deutschen Filmgeschichte. Als ich das zum ersten Mal sah – wie der junge Hochstapler dem Stabsarzt etwas vorspielt um dem Militärdienst zu entkommen – brach ich sprichwörtlich lachend zusammen. Wobei ich ungern sage, was er hier vorspielt, denn es ist zutieftst unmoralisch. Aber genau das wollte Thomas Mann ja zeigen. Ein zentraler Aspekt der Geschichte um den Betrüger Felix Krull ist, dass man ihn mag obwohl man ihn nicht mögen sollte. Thomas Mann entlarvt hier, indem er den typischen Bildungsroman parodiert, eine sympathische Schwäche des Bürgertums: Das Bürgertum glaubt an das Gute im Menschen – und das ist im Endeffekt gut so. Obwohl Thomas Mann starb bevor er den Roman zu Ende schreiben konnte, scheint mir dass er Felix Krull – der sich als Liftboy, Oberkellner und Günstling der Frauen durchschlägt – letztendlich als jemanden sah der in der Welt mehr Gutes als Schlechtes hinterlässt. Ich wünsche gute Unterhaltung beim Hörspiel, das mit obenerwähnter Musterungsszene beginnt: ’Sind Sie nervös? Warum rucken und zucken Sie so mit den Schultern?’ Genial.

 

Ads by Google

 

 

Thomas Mann: ’Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull’ als Hörspiel von 2008 online Das NDR-Hörspiel mit Barnaby Metschurat (als Felix Krull), Klaus Herm (Stabsarzt), Wladimir Pavitsch (Stanko), Gert Baltus (als Schimmelpreester), Michael Prelle (als Engelbert Krull), Friederike Kempter (Zuzanna ‘Zouzou’ Kuckuck), Peter Fricke (Professor Antonio José Kuckuck), Theresa Harder (Madame Kuckuck), Hans Löw (Marquis de Venosta), Konstantin Graudus (als Miguel Hurtado), Sandra Borgmann (als Diane Houpflé), Felix Knopp (als König Carlos), Peter Weis (Meister), Siegfried W. Kernen (Stürzli), Jürgen Uter (Machatschek), Horst Arenthold (als Müller-Rosé), Leve Kühl (Junger Felix), Jörg Pleva (Düsing), Simona Pahl (als Olympia, Rosza), Kerstin Hilbig (Mutter), Wolf Frass (Inspektor), Stephan Schwartz (Rezeption), In weiteren Rollen: Michael Griem, Hendrik Heutmann, Thor W. Müller, Ugur Tasbilek, Frank Wieczorek u. a. Musik: Jan-Peter Pflug. Redaktion: Susanne Hoffmann. Technik: Gerd-Ulrich Poggensee, Sabine Kaufmann. Regieassistenz: Stefanie Porath-Walsh. Hörspielbearbeitung & Regie: Sven Stricker. NDR 2008

Verfilmung Der Spielfilmklassiker Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull (1957) mit Horst Buchholz und Liselotte Pulver ist momentan online. Filmliebhaber könnten Interesse an der preiswert erhältlichen DVD-Spezialausgabe (Filmjuwelen) haben: Inklusive 60 min. Doku und 20-seitigem Booklet mit Hintergrundinfos

Wussten Sie schon? Thomas Manns Tochter Erika war am Drehbuch der obigen Verfilmung beteiligt

Könnte Sie auch interessieren Carlos Ruiz Zafón: ’Der Schatten des Windes‘ als WDR-Hörspiel

Des Weiteren Peter Høeg: ‘Fräulein Smillas Gespür für Schnee’ als Hörspiel online

Geheimtipp Cabaret: Christopher Isherwoods ‘Leb wohl, Berlin‘ als BBC-Hörspiel

Apropos Radio Bremen Hörspiel über Hildegard Knef: ‘So oder so’ von 2005

Kultig John le Carrés Spionageroman: ‘Das Russlandhaus‘ als BBC-Hörspiel

Mehr Hugo von Hofmannsthal: ‘Der Rosenkavalier‘ als NDR-Hörspiel

Und Thomas Mann: ‘Lotte in Weimar‘ als DRS-Hörspiel online

Avenita.net