Famous through the films Day of the Triffids and Village of the Damned. But the telepathic kids in the radio play of John Wyndham's 'The Chrysalids' are not eerie aliens. Link below

Das Hörspiel The Chrysalids ist momentan online, Link am Ende des Artikels. Die Romanvorlage wurde in Deutschland als Wem gehört die Erde? veröffentlicht. Der britische Sci-Fi Autor John Wyndham (1903 -1969) ist am bekanntesten durch die Verfilmung Das Dorf der Verdammten (1960), die  als Horror- und Sci-Fi-Klassiker angesehen wird. Wobei das gleichnamige Remake von John Carpenter aus dem Jahr 1995 weniger enthusiastische Kritiken erhielt. Anhand von Rezensionen bei Amazon.de sind auch die deutschen Hörspiel-CDs Die Kolonie im Meer und Die Triffids, beide nach Wyndhams Romanvorlagen, ziemlich bekannt und beliebt. Letztgenannte Geschichte, in der aggressive Pflanzen dabei sind, die Weltmacht zu übernehmen, wurde ebenfalls mehrfach verfilmt. Der BBC-Fernsehfilm The Day of the Triffids (1981) ist Kult in England, aber nur auf Englisch erhältlich. All diese Geschichten von John Wyndham stammen aus den 50er Jahren, aus der Zeit des Kalten Kriegs - vielleicht die klassische Epoche für Science Fiction. Der Mix aus wissenschaftlichen und politischen Erungenschafften wie atomares Wettrüsten und ideologische Polarisierung inspirierte Autoren. Die Thematik der Heimlichen Unterwanderung spielt oft eine zentrale Rolle in Filmen und Romanen dieser Zeit. Im Dorf der Verdammten werden telepathisch veranlagte Kinder zu Trägern und Vollstreckern einer außerirdischen Macht. Auch in The Chrysalids geht es um telepathische Kinder, diesmal allerdings positiv dargestellt, als heranwachsende Rebellen gegen einen fundamentalistisch-religiösen Gottesstaat.

Wie es dazu kam: Nach einer apokalyptischen, scheinbar atomaren Verwüstung der Erde, werden Menschen die irgendeinen genetischen Defekt oder auch nur die geringste Abweichung von Der Norm haben, geächtet, gejagt und verbannt, weil sie als Teufelswerk angesehen werden. So zum Beispiel auch das junge Mädchen Sophie - auf dem Bild mit ihrem Freund David abgebildet - die sechs anstatt fünf Zehen hat, Sie gehört allerdings auch zu der anfangs noch kleinen Gruppe von Kindern die telepathisch miteinander kommunizieren können. Einige von ihnen gehen auf die Flucht in das gefährliche und von Außenseitern bewohnte Gebiet namens The Fringe. Bis zu diesem Punkt führt der erste, einstündige Teil der neuen Hörspiel-Produktion, die u. a. mit einem atmosphärischen elektronischen Soundtrack beeindruckt, der speziell einsetzt wenn die Kinder ihre thought shapes, ihre Gedankenformen miteinander austauschen. Es wundert nicht dass der Roman Wem gehört die Erde?, in Amerika als Re-Birth (1955) veröffentlicht, ein Kultbuch der Hippie-Generation wurde. Die Band Jefferson Airplane übernahm für das Titellied ihres Albums Crown of Creation (1968) einige Passagen des Buchs fast Wort für Wort - und setzte auch einen Atompilz aufs LP-Cover. Der Text des Lieds (Youtube Clip) bezieht sich auf den Teil des Romans, in dem die flüchtigen Kinder eine Frau aus einer fortschrittlichen Gesellschaft treffen, die sich im fernen Neuseeland oder Sealand entwickelt hat. So wie wir den Liedext verstehen, sagt er dass die herrschende, fundamentalistische Gesellschaft, die sich als Krone der Schöpfung (crown of creation) ansieht und nichts anderes toleriert, bald ausgedient hat und evolutionär am Ende ist. Die Stabilität die sie anstrebt wird ihr nur als Fossil vergönnt sein. Im Roman deutet die aggressive ‘Wir oder sie‘ Haltung der Leute von Sealand allerdings auch daraufhin dass oftmals der eine Fundamentalismus nur durch einen anderen ersetzt wird. Herzlich willkommen auf Planet Erde. Teil 1. des Hörspiels ist ab sofort für ein paar Tage online, Teil 2. in einer Woche. Wir fügen das entsprechende Link dann der folgenden Info-Leiste hinzu.

Ads by Google

 

Info  Das komplette Hörspiel The Chrysalids nach John Wyndham. Mit Amanda Murray (Rosalind). Stephen Garlick (David),  Jane Knowles (Sophie), Elissa Derwent (Sophie als Kind) u. a. Sprechern

Hinweis: Die deutsche Romanausgabe ist auch unter dem Titel Wiedergeburt erhältlich. Den Originalroman gibt es als Taschenbuch von Penguin Modern Classics, inkl. einer Einführung / und als englisches Audiobook (CD-Lesung von Robert Powell).

Avenita Kulturmagazin