1981 BBC radio dramatisation of John Wyndham's sci-fi classic 'The Chrysalids' is online. Got a nice 1963 edition - from the library of Wembley County School. Hope no fines outstanding! Notice something about the foot? It has a significance

Das Hörspiel The Chrysalids ist online, Link am Ende des Blogposts. Die Romanvorlage wurde in Deutschland als Wem gehört die Erde? (1955) veröffentlicht, mitunter auch als Wiedergeburt. Der englische SF-Autor John Wyndham ist am bekanntesten durch die Verfilmung Das Dorf der Verdammten (1960), die als Horror- und Sci-Fi-Klassiker angesehen wird. Auch Wyndhams Sci-Fi-Thriller Die Triffids (1951) ist ziemlich bekannt. Letztgenannte Geschichte, in der aggressive Pflanzen dabei sind, die Weltmacht zu übernehmen, wurde ebenfalls mehrfach verfilmt. Die 50er und frühen 60er Jahre – die Zeit des Kalten Kriegs - waren die klassische Epoche für Science Fiction. Der Mix aus wissenschaftlichen und politischen Errungenschafften wie atomares Wettrüsten und ideologische Polarisierung inspirierte Autoren. Die Thematik der Heimlichen Unterwanderung spielt oft eine zentrale Rolle in Filmen und Romanen dieser Zeit. Im Dorf der Verdammten werden telepathisch veranlagte Kinder zu Trägern und Vollstreckern einer außerirdischen Macht. Auch in The Chrysalids geht es um telepathische Kinder, diesmal allerdings positiv dargestellt, als heranwachsende Rebellen gegen einen fundamentalistisch-religiösen Gottesstaat. Nach einer apokalyptischen, scheinbar atomaren Verwüstung der Erde, werden Menschen die irgendeinen genetischen Defekt oder auch nur die geringste Abweichung von Der Norm haben, geächtet, gejagt und verbannt, weil sie als Teufelswerk angesehen werden. So zum Beispiel auch das junge Mädchen Sophie - auf dem Bild mit ihrem Freund David abgebildet - die sechs anstatt fünf Zehen hat. Darauf spielt auch das Cover meiner obigen Romanausgabe von 1963 an. Sophie gehört allerdings auch zu der anfangs noch kleinen Gruppe von Kindern die telepathisch miteinander kommunizieren können. Einige von ihnen gehen auf die Flucht in das gefährliche und von Außenseitern bewohnte Gebiet namens The Fringe.

Als Kind träumte ich manchmal von einer Stadt – was merkwürdig war, denn damals wusste ich nicht, was eine Stadt war. Aber sie kam mir in den Sinn, diese Stadt in einer großen blauen Bucht. Ich sah die Straßen, die Gebäude, den Hafen mit Schiffen. Obwohl ich noch nie das Meer gesehen hatte. In den Straßen fuhren seltsame Wagen ohne Pferde, und am Himmel sah ich manchmal glitzernde fliegende Objekte die keine Vögel waren. Ich fragte meine Schwester Mary, wo dieser Ort sein könnte? Sie sagte, so etwas gäbe es nicht. Vielleicht träumte ich von einem Ort aus der Vergangenheit, aus der Welt der Früheren Menschen, aus der Zeit bevor Gott uns bestrafte. (Romanauszug, Wem gehört die Erde?)

Es verwundert nicht dass der Roman Wem gehört die Erde?, in Amerika als Re-Birth (1955) veröffentlicht, ein Kultbuch der Hippie-Generation wurde. Jefferson Airplane übernahmen für das Titellied ihrer LP Crown of Creation (1968) einige Passagen des Buchs fast Wort für Wort - und setzte auch einen Atompilz aufs LP-Cover. Der Text des Lieds bezieht sich auf den Teil des Romans, in dem die flüchtigen Kinder eine Frau aus einer fortschrittlichen Gesellschaft treffen, die sich im fernen Neuseeland entwickelt hat. So wie ich den Songtext verstehe, sagt er dass die herrschende, fundamentalistische Gesellschaft, die sich als Krone der Schöpfung (crown of creation) ansieht und nichts anderes toleriert, bald ausgedient hat und evolutionär am Ende ist. Die Stabilität die sie anstrebt wird ihr nur als Fossil vergönnt sein. Im Roman deutet die aggressive ‘Wir oder sie‘ Haltung der Leute von Sealand allerdings auch daraufhin dass oftmals der eine Fundamentalismus nur durch einen anderen ersetzt wird. Herzlich willkommen auf Planet Erde.

 

Ads by Google

 

 

John Wyndham: Sci-Fi-Klassiker ‘Wem gehört die Erde?’ als Hörspiel online Das BBC-Hörspiel The Chrysalids. Mit Amanda Murray (als Rosalind). Stephen Garlick (als David),  Jane Knowles (als Sofie), Elissa Derwent (Sophie als Kind), Judy Bennerr (als Petra), Spencer Banks (als Michael), Phillipa Ritchie (als Katherine), Jennifer Lee (als Rachel), Kathryn Hurlbutt (als Anne), Susan Sheridan (David als Kind), Elissa Derwent  (Sofie als Kind), Jennifer Piercey (als Mrs Wender/Sealander), Robin Browne (als Mr Wender), Elizabeth Rider (als Mary), Peter Baldwin (Vater), Sonia Fraser (Mutter), Michael Spice (Onkel Axel), John Rye (Inspector), William Eedle (Jacob), Martyn Reed (Skinner), Jane Knoles (Sopie). Hier Link für Teil 2 und Teil 3. Hörspielbearbeitung: Barbara Clegg. Regie & Produktion: Michael Bartlett. 1981.

Wussten Sie schon? Teil 2 hat eine coole Einführung: ‘Hello again, this is Arthur C. Clarke and my World of Science Fiction. Today we continue the story The Chrysalids. In the first episode, David, while out playing one day, meets Sophie. But Sophie is a blasphemy, a mutant with six toes. When her secret is discovered, she and her parents flee from society, which won’t tolerate any deviation from the norm. What is David to do?

Weiterer britischer Sci-Fi-Klassiker H. G. Wells: ‘Die Zeitmaschine‘ als Hörspiel von 2009 online

Könnte Sie auch interessieren Cixin Liu: Sci-Fi-Epos ‘Die drei Sonnen’ als WDR-Hörspiel online

Des Weiteren Margaret Atwood: ‘Der Report der Magd‘ als BBC-Hörspiel online

Geheimtipp Arthur C Clarke: ‘Die letzte Generation’ als Hörspiel online

Mehr Aldous Huxley: ‘Schöne neue Welt’ als BR-Hörspiel online

Und Ray Bradbury: ‘Fahrenheit 451‘ als Hörspiel online

Avenita.net