'Island of the Blue Dolphins' (1960), above, my paperback edition, has similarities to Robinson Crusoe - but with a female, native American narrator. Like other classic 'young adult' novels this is just as beautiful and thought-provoking a read for adults

‘Man nannte mich das Mädchen mit dem langen schwarzen Haar…aber mein geheimer Name ist Karana.’ Vor 60 Jahren erschien ein Klassiker der Jugendliteratur, der Ähnlichkeit mit ‘Robinson Crusoe’ hat. ’Insel der blauen Delfine’ (1960) ist ein anspruchsvoller Abenteuerroman der auch für Erwachsene schön zu lesen – und zu hören ist. Die deutsche Lesung von der Sprecherin Sascha Icks ist wundervoll, und kann momentan online gehört werden. Link folgt, und bleibt hoffentlich eine Weile online, denn ich glaube, fast jeder der reinhört, wird das Hörbuch auf CD haben und, in Geschenkpapier verpackt, an jemanden weiter-geben wollen. Nicht ohne Grund gewann dieser Roman 1963 den deutschen Jugendbuchpreis. Im Bild, meine englische Ausgabe. Die Story beruht auf einer wahren Geschichte aus dem 19. Jhr. Im Nachwort weist Autor Scott O’Dell (1898-1989) darauf hin, dass die Insel San Nicolas, etwa 100 km von Kaliforniens Küste entfernt, schon vor Tausenden von Jahren von den amerikanischen Ureinwohnern besiedelt wurde. Europäer entdeckten sie 1602, und man muss kein Hellseher sein, um zu erraten, dass die Europäer den Inselbewohnern kein uneingeschränktes Glück brachten. In diesem Fall wurde ihnen 1814 zum Verhängnis, dass die Otter der Insel skrupellose Pelztierjäger anlockten. Das Indianermädchen von dem der Roman handelt, war tatsächlich die letzte Ureinwohnerin der Insel. Sie blieb, zusammen mit ihren Tieren, 18 Jahre lang auf der Insel, nachdem sie, bei der Evakuierung der indianischen Bevölkerung, vom Schiff flüchtete und zurückschwamm. Auf der Insel ernährte sie sich, ihren Traditionen gemäß, jahrelang vom Fischen und von der Jagd. Als sie gefunden wurde, war sie gutaussehend und allem Anschein nach gesund. Nachdem sie 1853 ans Festland gebracht wurde, lebte Juana Maria, wie man sie taufte, nur noch 7 Wochen lang. Der Roman ‘Insel der blauen Delfine’ (1960) ist eindrucksvoll, mit vielen schönen Passagen, einigen traurigen Passagen, und mit der Ahnung, dass es beim Aufeinandertreffen verschiedener Kulturen nicht nur Gewinner gibt

‘Meine Heimat war hier, auf der Insel der blauen Delfine. Eine andere Heimat besaß ich nicht. Ich würde auf der Insel leben, bis die weißen Männer mit ihrem Schiff zurückkämen.’ (Roman von Scott O’Dell)

Apropos Coverdesign Ich mag es, wenn Bücher gute Cover haben. Das ist – weil Print im digitalen Zeitalter unter Druck ist – sehr wichtig. Obiges Cover für ‘Insel der blauen Delfine’ (das zum Vergrößern angeklickt werden kann) ist von dem renommierten Designer Larry Rostant der, glaube ich, mit Fotos beginnt, die er dann bearbeitet. Er hat u. a. Cover für George R.R. Martin, Clive Cussler, Wilbur Smith, Simon Scarrow, Anthony Horowitz, Conn Iggulden, Jilly Cooper, Valerio Massimo Manfredi und Eoin Colfer gemacht

 

Ads by Google

 

 

Scott O’Dell: ‘Insel der blauen Delfine’ als deutsches Hörbuch online Hier die ungekürzte Lesung auf Youtube. Sprecherin: Sascha Icks. Produktion 2018. Auch günstig als CD-Set erhältlich. Hinweis: Die Kapitel der Audioclips auf Youtube entsprechen nicht den Kapiteln des Buchs, z. B. ist Kapitel 6 im Buch auf Youtube Kapitel 10 etc. Aber nach dem 1. Kapitel werden die weiteren Teile in korrekter Folge automatisch abgespielt. Falls das Hörbuch für Sie nicht abrufbar ist, können Sie hier auf Youtube zumindest das erste Kapitel hören

Radio-Dokumentation Seltenes Interview mit Scott O’Dell vom Jahr 1983. Er sagt, er hörte erstmals im Jahr 1920, durch einen kurzen Artikel im Harper’s Magazine, etwas über die Story von dem Mädchen auf der Insel

Verfilmung? Von dem Farbfilm von 1964, hier ein SW-Foto, gibt es momentan weder Trailer noch DVD

Könnte Sie auch interessieren Astrid Lindgren: ‘Ferien auf Saltkrokan’ als Hörspiel von 1973 online

Des Weiteren Vanessa Diffenbaugh: ‘Die verborgene Sprache der Blumen‘ (2011) als Hörbuch online

Geheimtipp Emily Brontë: Romanklassiker ‘Sturmhöhe’ als NDR-Hörspiel von 2012 online

Bestseller Carlos Ruiz Zafón: ’Der Schatten des Windes‘ als WDR-Hörspiel von 2005

Klassiker Daniel Defoe – 300 Jahre ‘Robinson Crusoe’: BBC-Hörspiel von 1998

Apropos Roald Dahl: ‘Matilda‘ als BBC-Hörspiel vom Jahr 2009 online

Mehr John le Carré: ‘Die Libelle’ als SWR-Hörspiel vom Jahr 1992

Und  Kurt Held: ‘Die Rote Zora’ als Hörspiel von 1979 online

Avenita Kulturmagazin