Beautifully written, bittersweet story. Above, my Penguin edition of 'Breakfast at Tiffany's' (1958) by Truman Capote. The movie adaptation with Audrey Hepburn, see DVD above, is better known, though it kind of whitewashed the story. That's life!

‘Ich bin jemand, den es immer wieder zu den Orten hinzieht, wo er früher gewohnt hat…’ Ja, es ist eine schön geschriebene, bittersüße Story. Die Verfilmung mit Audrey Hepburn ist noch viel berühmter als die Novelle von Truman Capote. Sie kann jetzt als englisches Hörbuch online gehört werden. BBC-Produktion, Länge 150 Min. Link folgt am Ende des Posts. Im Bild ist meine DVD und das Buch. Eine Penguin Edition die, wie die Originalausgabe von ‘Breakfast at Tiffany’s’ (1958) neben der ca. 90-seitigen Titelgeschichte drei weitere Storys enthält. Die Hauptfigur Holly Golightly ist eine der ikonischsten Figuren im Film und in der Literatur des 20. Jahrhunderts. Eine junge Frau die den Realitäten einer harschen Welt mit Optimismus, um nicht zu sagen Naivität entgegentritt und ihren eigenen Weg geht, Regeln bricht und schamlos egoistisch ist. Dabei ist Holly jedoch so bezaubernd, dass man ihr alles vergibt. Aber ihre Unabhängigkeit hat einen Preis. Und hier erzählt die Verfilmung nicht die ganze Wahrheit, nämlich dass Holly Golightly ihr Geld im Prinzip als Begleitdame für reiche Männer verdient. In einem Interview mit Playboy bestand Autor Truman Capote (1924-1984) jedoch darauf dass sie keine Prostituierte sondern ‘eine amerikanische Geisha’ sei. Ach ja, der gute alte Playboy. Jetzt könnte ich die Kritik von der Objektifizierung von Frauen erwähnen…aber die ist – auf die eine oder andere Weise – ohnehin Teil der Popkultur und vor allem in Hollywood. Und dann wäre da noch die Frage, ob die Verherrlichung von Luxusgütern und Status-symbolen wie Tiffany & Co. wirklich so cool ist wie es im Film dargestellt wird? Aber vielleicht sollte man das, wie Holly Golightly, alles nicht so ernst nehmen und einfach mal ein bisschen Spaß haben. Ich wünsche gute Unterhaltung bei einer Story die als Novelle etwas dunklere Töne hat als die romantisierte Hollywood-Version

Durch die Beobachtung des Mülleimers draußen vor ihrer Tür entdeckte ich, dass ihre regelmäßige Lektüre aus Boulevardzeitungen, Reiseprospekten und Horoskopzeichnungen bestand; dass sie eine esoterische Zigarettenmarke namens Picayunes rauchte; von Hüttenkäse und Toast Melba lebte…An sonnigen Tagen saß sie zusammen mit der Katze, einem rot getigerten Kater, auf der Feuertreppe und spielte die Gitarre, während ihre Haare trockneten. Immer wenn ich diese Musik hörte, stellte ich mich still ans Fenster. Sie spielte sehr gut, und manchmal sang sie auch dazu. Sang mit der heiseren, gebrochenen Stimme eines heranwachsenden Jungen. (Gekürzte Passage aus ‘Frühstück bei Tiffany’)

Truman Capote: ‘Frühstück bei Tiffany’ als englisches Hörbuch Die BBC-Produktion von 2001. Sprecher: Henry Goodman. Bearbeitung: Bruce Young. Hinweis: Die 150 Min. Lesung wurde in 10 Teilen von jeweils 15 Min. gesendet. Hier Teil 2 und Teil 3 und Teil 4 und Teil 5 und Teil 6 und Teil 7 und Teil 8 und Teil 9 und Teil 10

 

Ads by Google

 

 

Radiofeature über Tiffany & Co WDR-Sendung über die Firma die 1837 von dem 25-jährigen Charles Tiffany gegründet wurde. Auch der Film wird erwähnt. Redaktion: Hildegard Schulte. Autorin: Claudia Belemann. 2017

Könnte Sie auch interessieren Jostein Gaarder: ‘Sofies Welt‘ als SWR / MDR-Hörspiel von 1995 online

Des Weiteren Haruki Murakami: Kultroman ‘Naokos Lächeln‘ als deutsches Hörbuch online

Geheimtipp Carlos Ruiz Zafón: ’Der Schatten des Windes‘ als WDR-Hörspiel von 2005

Klassiker F. Scott Fitzgerald: ‘Der Große Gatsby‘ als BBC-Hörspiel von 2012 online

Apropos Evelyn Waugh: ‘Brideshead Revisited‘ als BBC-Hörspiel vom Jahr 2003

Kultig Hörspiel um Pink Floyd Klassiker: ‘Darkside’ BBC-Hörspiel von 2013

Mehr John le Carré: ‘Die Libelle’ als SWR-Hörspiel vom Jahr 1992 online

Und Elena Ferrante: ‘Meine geniale Freundin’ als Hörspiel online

Avenita Kulturmagazin