The exhibition 'Late Turner - Painting Set Free' is at the Tate Britain museum from 10 Sept. 2014 until 25 Jan. 2015. Among the works is 'Modern Rome - Campo Vaccino' (1839), above. At £29m Turners most expensive painting. There's a pendant: 'Ancient Rome...', to see it click 'Zwillingsgemälde' below

In London beginnt die Ausstellung Late Turner, über die späteren Werke des Malers William Turner (1775-1851). Mit dabei ist Modern Rome – Campo Vaccino (1839), links. Es wurde 2010 für über £29m, etwa 35 Millionen Euro versteigert und ist somit JMW Turners teuerstes Gemälde. Es zeigt das Forum Romanum zu einer Zeit bevor archäologische Ausgrabungen der Stätte ihr heutiges Erscheinungsbild gaben. Schon im Titel des Gemäldes steckt eine Story, denn Campo Vaccino bedeuted Feld der Kühe. Das Forum war im Laufe der Jahrhunderte nach dem Fall des Römischen Reichs zu einem überwachsenen Ort geworden an dem Kuhhirten und Schäfer ihre Tiere weiden ließen. Einige sind im Bild zu sehen. Diese verwunschene Atmosphäre macht das Forum Romanum zum Mekka für viele Künstler des 19. Jahrhunderts. Der Anblick eines sprichwörtlich versunkenen Imperiums schafft eine nachdenkliche und zugleich romantische Stimmung. Die Vergänglichkeit der Dinge wird veranschaulicht. William Turner war zweimal in Italien, 1819 und 1829, in seinen 40ern und 50ern. Beim zweiten Besuch machte die Skizzen für das obige Gemälde. Diese und andere Skizzen gaben ihm Material für zehn Jahre Arbeit an zukünftigen Gemälden. Das Bild ‘Modern Rome...’ hat einen Aussichtspunkt vom Kapitolinischen Hügel. Rechts im Bild ist der Tempel des Saturn von 500 v. Chr. In der Mitte, im Hintergrund sieht man das Kolosseum. Am linken Bildrand, mit einer Kuppel, die Barockkirche Santi Luca e Martina. Davor, nahe am unteren linken Bildrand, ist der Septimius Severus Bogen. Obiges Bild kann durch Anklicken vergrößert werden. William Turner mag seinem künstlerischen Empfinden für Komposition den Vorrang über exakte perspektivische Genauigkeit gegeben haben aber das 122 x 90 cm Ölgemälde gab zu Zeiten vor der Fotografie einen ziemlich guten Überblick. Darüber hinaus vermittelt es das surreal anmutende zweifache Licht zu einem Zeitpunkt als der Mond aufgeht und die Sonne noch nicht ganz versunken ist. Bei der ersten Ausstellung in 1839 fügte Turner dem Gemälde diese leicht abgeänderten Gedichtzeilen von Lord Byron hinzu: ‘The moon is up, and yet it is not night, / The sun as yet divides the day with her‘. Der Name des Gemäldes ‘Modern Rome…’ hat eine zusätzliche Signifikanz, denn Turner malte ein Pendant namens ‘Ancient Rome…‘ und stellte die beiden Bilder zusammen aus. Auch die jetzige Ausstellung im Tate Museum zeigt das Zwillingsgemälde Ancient Rome: Agrippina Landing with the Ashes of Germanicus (1839), hier per Link zu sehen. Es zeigt die Mutter des römischen Kaisers Caligula, wie sie vor zweitausend Jahren die Asche ihres Ehemanns zurück nach Rom brachte. Nachfolgend Info über die Ausstellung.

Ads by Google

 

Weitere Infos  Die Ausstellung Late Turner – Painting Set Free ist im Tate Britain, London vom 10. September 2014 bis 25. Januar 2015. Hier eine Video Vorschau / und ein Wiki-Artikel über den Maler William Turner

Mehr von uns über William Turner  Blogpost über den Spielfilm Mr. Turner (2014), inkl. Trailer

Avenita Kulturmagazin