BBC radio dramatisation of Arturo Pérez-Reverte's novel The Flanders Panel (1990) is online. Thriller about a 15th century painting of a chess game with clues to murders, past & present. Pic above, from a bookcover, contains elements of the story

Ein Krimi um ein 500 Jahre altes Gemälde von einem Schachspiel das angeblich von dem flämischen Renaissance-Maler Pieter Huys gemalt wurde. Eine Kunstrestauratorin entdeckt in dem Bild Hinweise auf einen historischen Mord. Und bald darauf beginnt eine moderne Mordserie mit Verbindungen zu dem geheimnisumwitterten Gemälde – und zu dem Schachspiel das darauf abgebildet ist. Ein gutes Whodunit, dessen Auflösung ich nicht vorausgesehen habe. Der Roman von Arturo Pérez-Reverte wurde in mehrere Sprachen übersetzt. Es gibt auch eine Verfilmung, mit Kate Beckinsale in der Rolle der Kunstrestauratorin Julia. Siehe unteres Foto. Auch das BBC-Hörspiel von 2001 lohnt sich, auszuchecken. Link folgt am Ende des Blogposts. Die Geschichte spielt in Madrid. Zu Beginn des Hörspiels spricht Julia mit dem Kunsthistoriker Álvaro Ortega – einem ehemaligen Liebhaber von ihr – über das Gemälde Die Schachpartie (1471) das sie für eine geplante Auktion restaurieren soll. Sie entdeckt eine versteckte lateinische Inschrift Quis Necavit Equitem. Die Frage ‘Wer tötete den Ritter?’ Das könnte sich auf das Schachspiel beziehen, denn der Springer wird auf Englisch knight, also Ritter genannt.

Julia knipste die Lampe aus, zog die Jalousie des Dachfensters auf, und das stahlgraue Licht des Herbstmorgens fiel wieder auf dei Staffelei. In einer Ecke, auf einer Louis-quinze-Kommode, stand eine Stereoanlage, und daneben stapelweise Platten: Don Cherry, Mozart, Miles Davis, Satie, Lester Bowie, Michael Hedges, Vivaldi. In der Küche fauchte die Kaffeemaschine. Julia erhob sich, ging hinüber und goß sich eine große Tasse Kaffee ein. Dann, mit einen leichten Druck ihres Zeigefingers, ertönten im Raum die Klänge von Vivaldis Konzert für Laute und Viola d’amore, schwangen durch das graue Licht des Morgens. (Romanpassage ‘Das Geheimnis der schwarzen Dame’ von Arturo Pérez-Reverte)

'The Flanders Panel' was also adapted into a movie called Uncovered (1990) with with Kate Beckinsale as art restorer Julia on the trail of killings connected to a chess game

Aber es stellt sich heraus dass einer der beiden Spieler, die im Gemälde von einer in Schwarz gekleideten Frau beobachtet werden, tatsächlich ermordet wurde. Und dass der Maler offenbar einen Hinweis auf die schuldige Person geben wollte. Der Mann in Rot, der einen weißen Springer in der Hand hält, ist Herzog Ferdinand von Ostenburg. Hinter ihm, mit einem Buch in der Hand, sitzt seine Ehefrau Beatrix. Auf der anderen Seite des Schachbretts sieht man Ferdinands Freund, den Ritter Roger de Arras. Julia vermutet instinktiv dass der Ritter und die schwarze Dame eine Affaire hatten. Oder ist die Story viel komplexer? Obiges Bild, das als Cover für die spanische Romanausgabe diente und das man auch auf der Staffelei im unteren Foto sieht, ist für diese Story nützlich als Überblick. Das Gemälde enthält weiter Details, zum Beispiel, dass der Boden des Zimmers wie ein Schachbrett gestaltet ist. Wollte der Maler andeuten dass die Personen im Raum selber Figuren in einem Spiel sind? Um dem Rätsel auf die Spur zu kommen, bittet Julia – die übrigens eine ganz gute Schallplattensammlung hat – den jungen Schachmeister Eduardo Muñoz um Rat. Er rekonstruiert das Schachspiel im Gemälde mittels einer Technik namens Retrograde Analyse. Dieser Vorgang wird im Roman durch Schachdiagramme verdeutlicht. Passionierte Schachspieler sollten den Roman definitiv auschecken. Aber durch Eduardos Nachforschungen wird offenbar die Gegenwart von der Vergangenheit eingeholt. Denn jedesmal wenn eine Figur in dem rekonstruierten historischen Schachspiel geschlagen wird, stirbt eine Person aus Julias Umfeld in der heutigen Zeit. Hat jemand ganz alte Rechnungen zu begleichen? Oder steckt etwas ganz anderes dahinter? Ich wünsche spannende Unterhaltung beim Hörspiel.

 

Ads by Google

 

 

Arturo Pérez-Reverte: ‘Das Geheimnis der schwarzen Dame’ als Hörspiel online Das BBC-Hörspiel The Flanders Panel. Mit Lizzie McInnerney (als Kunstrestauratorin Julia), Sean Baker (als Kunsthistoriker Álvaro Ortega, Julias ehemaliger Liebhaber), Geraldine Fitzgerald (als Galleriebesitzerin Menchu Roch, die Julia den Auftrag mit dem Gemälde gibt), James Greene (Antiquitätenhändler César Ortiz, der Julia seit dem frühen Tod ihrer Eltern kennt und ihre Vaterfigur ist), Timothy Davis (Don Manuel, aus dessen Familienbesitz das Bild stammt), Janice Acquah (Lola Belmonte, Nichte von Don Manuel), Philip Joseph (Schachmeister Eduardo Muñoz), Jonathan Keeble (Inspektor Feijoo). Bearbeitung: Jonathan Holloway. Regie: David Hunter. 2001

Verfilmung  Arturo Pérez-Revertes Roman ‘Das Geheimnis der schwarzen Dame‘ war Vorlage für den Film Geheimnisse (1994), hier ein Filmclip, mit Kate Beckinsale in der Rolle der Kunstrestauratorin Julia Darro

Radio-Doku Das DLF-Feature ‘Schach – eine Geschichte einer Leidenschaft’ (2005) von Jürgen M. Thie

Könnte Sie auch interessieren Peter Høeg: ‘Fräulein Smillas Gespür für Schnee’ als NDR-Hörspiel

Des Weiteren Krimi von Henning Mankell: ‘Mörder ohne Gesicht’ als WDR-Hörspiel online

Geheimtipp Das Hörspiel ‘The Snow Goose‘: Inspiration für LP-Klassiker von Camel

Apropos John le Carré: ‘Die Libelle‘ als SWR-Hörspiel von 1992 online

Kultig Hörspiel Die drei Fragezeichen in englischer Originalversion

Mehr C. S. Forester: ‘African Queen‘ als Hörspiel von 2015 online

Und Robert Harris: ‘Vaterland‘ als Hörspiel online

Avenita Kulturmagazin