We're just reading the Potter books with our kids, and on the back of this edition is a photo with a bookshelf, presumably that of J. K. Rowling. We were curious, took a magnifying glass, identified some of the books. Titles listed in German

Wir lesen mit unseren Kindern gerade die Potter-Bücher und fanden eine schöne englische Ausgabe, mit einem Foto von der Autorin auf der Rückseite, vom siebten und letzten Band, Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (2007). Dieses Buch hat mehrere Eigenheiten, so ist es der erste Potter-Roman mit einem Epigraph, also einem literarischen Zitat zu Beginn des Buchs. Die hiesigen zwei Zitate sind interessant, gleich mehr dazu, aber erst zum Bücherregal. Wir haben obige Überschrift unverfänglich formuliert, denn rein theoretisch könnte es das Bücherregal von jemand anderem sein aber, mal ehrlich, welche Autorin würde das tun, auf das Risiko hin, aus Versehen mit einem ultra-peinlichen Buch abgelichtet zu werden? Die Bücher im obigen Regal sind keineswegs peinlich, aber sie überraschen hier und da vielleicht etwas. Es war nicht leicht, alle Romantitel zu entziffern, dies ist momentan der einzige Artikel im Netz mit Info über das Foto. Wir verwenden die deutschen Namen der Bücher. Rechts neben ihrer Schulter sind drei Krimis von Agatha Christie zu erkennen, Wiedersehen mit Mrs. Oliver (1956), Nikotin (1934) und Der Tod wartet (1938), letztgenannter ein Roman der von Christies eigenen Reisen in den Nahen Osten inspiriert wurde. Neben den Krimis steht ein Buch von Sigmund Freund, Der Witz und seine Beziehung zum Unbewußten (1905). Im oberen Regal ganz links ist ein berühmter Roman von James Joyce, Ein Porträt des Künstlers als junger Mann (1916). Rechts daneben, ein weiterer Band mit einer irischen Verbindung, nämlich Eizabeth Mayors Buch über die Ladies von Llangollen. Rechts vom Kopf der Autorin ist ein Buch über die Briefe von Jane Austen, was nicht verwundert denn Rowling erwähnte den Austen-Roman Emma (1815) in Interviews als ihren Lieblingsroman.

Not in the bookshelf but a favourite of J. K. Rowling. Theres's a quote from her on the cover and on the back: 'I absolutely adored The Little White Horse. It had a cracking plot...It was scary and romantic in parts and had a feisty heroine'

Als nächstes sehen wir ein Buch über das Metropolitan Museum of Art. Daneben Vladimir Nabokovs Roman Fahles Feuer (1962). Es folgt Quell der Einsamkeit (1928) von Radclyffe Hall, ein seinerzeit kontroverser Roman über die Beziehung von zwei Frauen. Als nächstes entziffern wir Ferne Gestade (2001) von Abdulrazak Gurnah, einem Schriftsteller afrikanischer Herkunft. Wir haben das Buch noch nicht gelesen aber beim britischen Amazon hat der Roman, Originaltitel By the Sea, gute Rezensionen. Es folgt Sue Townsends Die Cappuccino-Jahre (1999), ein Adrian Mole Roman. Einige Bücher sind schwer zu identifizieren, auf einem erkennen wir Trollope und vermuten anhand der Länge der Wörter dass der Titel He Knew He Was Right (1869) ist. Den Roman gibts nicht auf Deutsch aber die 2004 BBC-Verfilmung wird beim deutschen Amazon rezensiert. Wie auch immer, Dies ist das Bücherregal von einer Person mit vielseitigen Interessen. Darauf hin deutet auch das obenerwähnte Epigraph. Zuerst ein Zitat von Aischylos, aus Teil zwei der Orestie-Trilogie. Als zweites, ein Zitat von William Penn (1644-1718), einem Quäker den man in England wegen seinem Glauben verfolgte und der zum Gründer von Pennsylvania wurde. Rowling sagte in einem Interview dass ihr die Wahl der beiden Zitate gefiel weil eins davon heidnisch ist, und das andere aus einer christlichen Tradition stammt. Obwohl ihre Bücher von konservativen Klerikern kritisiert wurden, sagt die Autorin im Interview dass sie Kirchgängerin ist. In Harry Potter und die Heiligtümer des Todes wird übrigens auch eine Bibelstelle zitiert. Als Harry in Kapitel 16 das Grab seiner Eltern besucht, erfahren wir dass auf dem Grabstein eine Zeile aus 1.Korinther 15:26 steht: ‘Der letzte Feind der besiegt wird, ist der Tod‘.

 

Ads by Google

 

 

Foto-Info  Auf dem zweiten Foto ist ein Buch das J. K. Rowling als Kind inspirierte. Das kleine weiße Pferd (1946) ist ein englischer Klassiker der die Carnegie Medal für Kinderliteratur gewann. Auf dem Cover und der Rückseite meiner obigen Ausgabe vom Lion Verlag ist ein Zitat von Rowling: ‘ Ich habe Das kleine weiße Pferd absolut verehrt..es war spannend und romantisch und hatte eine temperamentvolle Heldin’

Mehr von uns über Jugendbuchautorinnen  Unser Artikel über Selma Lagerlöfs Nils Holgersson mit Cover von Celestino Piatti (Deutscher Taschenbuch Verlag)

Könnte Sie auch interessieren Walisische Sagen: Alan Garners Eulenzauber als Film

Des Weiteren Astrid Lindgrens Die Brüder Löwenherz: als Hörspiel online

Mehr Philip Pullman: ‘Der Goldene Kompass’ als Hörspiel online

Und Jugendbuchklassiker: ‘Die Rote Zora’ als Hörspiel online

Avenita Kulturmagazin