The Mysterious Affair at Styles is online as a BBC radio dramatisation. Link below. Christie's first novel, written almost a hundred years ago in 1916, took time to find a publisher, was rejected by Hodder & Stoughton and Methuen, came out in 1920. She wrote most of it in a an old hotel in Dartmoor

Agatha Christie schrieb ihr Romandebüt The Mysterious Affair at Styles vor fast hundert Jahren, in 1916. Es war auch Poirots erster Auftritt. BBC-Hörspiel ist online. Link am Ende des Blogposts. In Christies Autobiografie steht eine ganze Menge über den Roman der auf Deutsch Das fehlende Glied in der Kette heißt. Sie bekam Absagen von Verlagen wie Methuen und Hodder & Stoughton. Auch der John Lane Verlag hatte das Manuskript fast zwei Jahre bevor die Autorin kontaktiert wurde. Es war ein unlukrativer Deal den die damals fast 30-jährige Christie unterschrieb weil sie sich nicht auskannte und froh war das der Roman den sie aus Spaß geschrieben hatte, überhaupt veröffentlicht wurde. In einer Szene die heutige Autoren bestimmt gut nachvollziehen können, schreibt Christie dass ein kleiner Mann mit einem weißen Bart ihr erklärte, was für ein Risiko Verlage eingehen wenn sie einen unbekannten Autor veröffentlichen, und wie wenig Geld sie daran verdienen. Nach dieser Rede holte der Mann einen fertigen Vertrag aus der Schublade und schlug ihr vor, ihn zu unterschreiben. Sie bekam null Tantiemen bis 2000 Bücher verkauft wurden, und war zudem für die nächsten fünf Romane an den Verlag gebunden. Das einzige Geld das sie anfangs verdiente kam durch eine Zeitung, die Times, die den Roman als Serie veröffentlichte: 50 Pfund, von denen ihr Verlag die Hälfte einstrich. Unser Kommentar: Kapitalismus pur! Aber Agatha Christe ließ sich nicht unterkriegen, die Dame hatte Ausdauer und Talent. In der Autobiografie beschreibt sie wie alltägliche Dinge sie inspirierten, wie zum Beispiel Leute die sie in einer Straßenbahn beim Gespräch überhörte, zu Romanfiguren wurden. Sie mochte Detektive wie Sherlock Holmes, wollte aber etwas Neues, Ungewöhnliches erfinden. Damals, mitten im ersten Weltkriegs gab es viele Flüchtlinge aus Belgien in ihrer Gegend. So entstand Hercule Poirot. Seine ersten Worte im Roman sind: ‘Mon ami Hastings!‘. Der gute Mann, der als eine Art Watson-Figur konzipiert war, bekommt zur Begrüßung sogar ein Küsschen von Poirot. Soll keiner sagen dass Agatha Christie nicht originell war. Es ist eine Story aus einem anderen Zeitalter. Die Familie mit Bediensteten auf dem Landgut Styles war selbst damals zu Christies Zeiten schon ein Relikt der Edwardischen Epoche, so etwas wie ‘die gute alte Zeit’. Wobei der Subtext von Christies Romanen, vielleicht von Krimis generell, der Zerfall und die Korruption des Althergebrachten ist. Sie schrieb den Großteil des Romans auf einem zweiwöchigen Urlaub in den Moorlandschaften der Grafschaft Devon, hier ein Foto von Moorlands House in Hay Tor, Dartmoor National Park. Bis zum heutigen Tag geöffnet.

 

Ads by Google

 

 

Agatha Christie: Das fehlende Glied der Kette‘ als Hörspiel online Das BBC-Hörspiel The Mysterious Affair at Styles. Mit John Moffatt (als Hercule Poirot), Simon Williams (als Hastings), Nichola McAuliffe (als Evie Howard), Jill Balcon (Emily Inglethorp), Hugh Dickson (als Alfred Inglethorp), Sean Arnold (als John Cavendish), Susan Jameson (als Mary Cavendish), Nicholas Boulton (als Lawrence Cavendish), Annabelle Dowler (als Cynthia Murdoch), Hilda Schroder (Dorcas), Robert Portal (Dr Bauerstein), Philip Jackson (Inspector Japp), Nichola McAuliffe (als Evelyn Howard), Richard Syms (als Mr. Wells), Ioan Meredith (als Mr. Phillips), Michael Mears (Sir Ernest Heavyweather), Harry Myers (Mr. Mace), Peter Howell (Coroner). Bearbeitung: Michael Bakewell. Regie & Produktion: Enid Williams. 2005

Könnte Sie auch interessieren Carlos Ruiz Zafón: ’Der Schatten des Windes‘ als WDR-Hörspiel

Des Weiteren Agatha Christie: ‘Und dann gabs keines mehr’ als Hörspiel online

Kultig Bram Stoker: ‘Der Biss der Schlangenfrau‘ als BBC-Hörspiel online

Apropos Agatha Christie: ‘Tod in den Wolken’ als Hörspiel online

Mehr Val McDermid: ‘Echo einer Winternacht’ als Hörspiel online

Und Barbara Vine: ‘A Fatal Inversion’ als Hörspiel online

Avenita.net