Susan Hill's horror novel The Woman in Black (1983) is online as a BBC radio dramatisation from 1993. Link below. Photo is of my paperback edition from Vintage Books. The cover shows Daniel Radcliffe from the movie adaptation in 2012

Die Überschrift bezieht sich darauf dass Susan Hills Roman Die Frau in Schwarz gerade vom den legendären englischen Hammer Studios als Kinofilm herausgebracht wurde. Übrigens sehr erfolgreich, mit dem Harry Potter Darsteller Daniel Radcliffe. Trailer am Ende des Artikels. Die BBC-Radioproduktion, Link ebenfalls unten, hält sich mehr an die Romanvorlage. Wir haben uns gerade den ersten von vier Teilen angehört: Gut gemacht. Eine Frau namens Alice Drablow ist im Alter von 87 Jahren gestorben und Arthur Kipps, der junge Repräsentant ihrer Anwaltskanzelei muss nach Nordengland zu ihrem Begräbnis fahren. Er wird außerdem beauftragt, sämtliche Papiere und Dokumente aus dem Haus der Frau einzusammeln und zur Kanzelei zu bringen. Sein Chef war selber als Kind dort und scheint eine Ausrede zu suchen um einen weiteren Besuch zu vermeiden. Die Frau lebte an der Nordseeküste, in einem Haus im Marschland das man nur bei Ebbe, über einen Wall namens Nine Lives Causeway erreichen kann. Ihr gehörte auch ein alter verfallener Bauernhof der halb unter Wasser liegt. Kipps macht die Eisenbahnreise von London nach Nordengland und, in der kleinen Stadt von Crythin Gifford angekommen, bemerkt dass schon die Erwähnung des Namens der alten Frau, besorgte Reaktionen hervorruft  Bei ihren Begräbnis sieht Kipps nur einen einzigen Gast: Eine ausgemergelt aussehende Frau in Schwarz.

‘And I looked over my shoulder, back to the churchyard, and there she was again, I caught a glimpse of her black dress and the outline of her bonnet. So she had not left after all, only concealed herself behind one of the bushes or headstones, or else in the shadows of the church, waiting until we should have left, so that she could do what she was doing now, stand at the very edge of the grave in which the body of Mrs Drablow had just been laid to rest, looking down. I wondered again what connection she would have had with her…’. (The Woman in Black, 1983)

Und so nehmen die Dinge ihren Lauf, beginnt, in einer Story die eine  gute Spukgeschichte im alten Stil ist. Die Verfilmung lässt die Rahmengeschichte des Romans aus, in der Arthur Kipps 30 Jahre später, in der Nacht vor Weihnachten mit seiner Familie am Kamin sitzt und Leute sich Gespenstergeschichten erzählen. Im Hörspiel ist diese Szene enthalten und schafft extra Spannung, denn Kipps ist unwillig, von der Frau in Schwarz zu sprechen und offenbar immer noch erschüttert. Ein klares Signal für Fans von Hörspielen, die Beine am Kaminfeuer auszustrecken, sich ein Gläschen was-auch-immer zu gönnen und froh zu sein dass all dies einer Romanfigur und nicht einem selber passiert ist.

 

Ads by Google

.

.

Susan Hill: Horrorklassiker ‘Die Frau in Schwarz’ als Hörspiel online Das BBC-Hörspiel The Woman in Black. Mit John Woodvine als (alter Arthur Kipps und Erzähler), Robert Glenister (als junger Arthur Kipps), Paula Tilbrook (Esme), Jane Cox (Stella) Stuart Richman (Mr Bentley), James Quinn (Mr Keckwick), Rod Arthur (Samuel Daily), Christopher Kent (Tomes), Jane Marlow (Isobel), Jason Done (Oliver), Diane Whitley (Mrs Daily). Bearbeitung: Jon Strickland. Derek Pearce: Musik. Regie: Chris Wallis. Produktion von 1993

Verfilmung  Trailer für Kinoverfilmung Die Frau in Schwarz. (2012) mit Daniel Radcliffe, Ciarán Hinds u. a. Susan Hills Romanvorlage ist auch auf Deutsch erhältlich

Foto  Meine englische Taschenbuchausgabe von The Woman in Black (1983) vom Verlag Vintage Books

Weiterer englischer Horrorklassiker James Herbert: ‘Das Haus auf dem Land’ als Hörspiel online

Könnte Sie auch interessieren William Peter Blatty: ‘Der Exorzist’ als Hörspiel online

Des Weiteren William Goldman: ‘Der Marathon-Mann’ als Hörspiel online

Geheimtipp Wade DavisDie Schlange im Regenbogen’ als WDR-Hörspiel

Mehr Clive Barker: ’Candyman’s Fluch’ als Hörspiel online

Und Stephen Kings Salem’s Lot als Hörspiel online

Avenita Kulturmagazin