80 years ago, in 1939, Batman appeared for the first time in DC Comics, or Detective Comics, as was the name then. There's a BBC radio dramatisation of a Batman story called The Lazarus Syndrome online. It's pretty good. Link below

Das erste Batman-Heft erschien vor achtzig Jahren, in 1939, beim Verlag Detective Comics, heute besser bekannt als DC Comics. Das folgende BBC-Hörspiel stammt von 1989 und wurde zum damaligen fünfzigsten Geburtstag der Figur produziert. Ziemlich gut. Link folgt am Ende des Blogposts. Ich muss gestehen dass mich, abgesehen von Batman, andere Comic-Figuren die momentan Kinoleinwände dominieren, nicht besonders ansprechen. Die Batman-Figur hat für meine Begriffe mehr Tiefe, mehr Ambivalenz, mehr literarisches Potential. Ich sehe in Batman eine entfernte Verwandschaft mit Figuren wie Erik in Gaston Lerouxs Das Phantom der Oper (1910) und Heathcliff in Emily Brontës Sturmhöhe (1847) Gemeinsame Nenner dieser Figuren sind mitunter Einsamkeit, Ob­s­ku­ri­tät und Selbstjustiz. Im Gegensatz dazu wirkt Superman wie ein Sozialarbeiter. Ein weiterer markanter Kontrast zwischen den beiden ist, dass Batman keine übermenschlichen Kräfte hat, nicht fliegen kann und dergleichen. Es ist klar, dass ihn das realistischer und plausibler macht, aber es macht ihn auch interessanter.

As for movies, The Dark Knight Trilogy from Christopher Nolan is the best adaptation of Batman so far. Above, my DVD of the third film, The Dark Knight Rises (2012), with Christian Bale

Im Kino führen übermenschliche Kräfte oft zu Special-Effekt-Orgien die, trotz technischer Kompetenz, irgendwann zum ermüdenden Gimmick werden – und das ist kein guter Ersatz für dramatische Substanz. Ich finde, besonders die Batman-Verfilmungen von Christopher Nolan, bekannt als The Dark Knight Trilogy, werden dem Potential der Figur gerecht. Der dritte Film, The Dark Knight Rises (2012), links im Bild ist meine DVD, enthält Anspielungen auf die Wirren der Französischen Revolution, wie sie in Charles Dickens’ Roman Eine Geschichte aus zwei Städten (1859) geschildert werden. In solchen Zeiten erweist sich Batman in der Regel weniger als Idealist, sondern eher als der ewige Skeptiker. Zu Beginn des folgenden Hörspiels besucht Batman am Jahrestag der Ermordung seiner Eltern den Ort an dem sie starben. Dort wird er von jemandem überfallen und außer Gefecht gesetzt der per Gesichtsoperation die Identität von Bruce Wayne und Batman übernommen hat. Lieutenant James Gordon merkt, dass etwas nicht stimmt, und sucht zum Rat alte Bekannte wie Catwoman auf. Ich wünsche spannende Unterhaltung.

 

Ads by Google

 

 

80 Jahre Dark Knight: ‘Batman’ BBC-Hörspiel online Das BBC-Hörspiel Batman – The Lazarus Syndrome. Mit Bob Sessions (als Bruce Wayne / Batman), Michael Gough (als Butler Alfred Pennyworth), Lorelei King (als Catwoman / Selina Kyle, Martha Wayne), Kerry Shale (als Der Joker, Det. Harvey Bullock, Batcave Computer), Alan Marriott (als Robin / Jason Todd), Paul Maxwell (als Commissioner James Gordon), James Goode (als Nightwing / Dick Grayson), Shelley Thompson (als Barbara Gordon, Talia, junger Bruce Wayne), Garrick Hagon (Ra’s al Ghul, Thomas Wayne), Simon Bullivant & Dirk Maggs (Bearbeitung). Produktion 1989

Beste Batman-Musik? Lieder mit Texten (z. B. ‘Hold me, Thrill me’ von U2) passen für mich nicht so gut zu den Batman-Filmen. Hier funktioniert für mich die düstere Instrumentalmusik von Hans Zimmer besser, z. B. The Fire Rises, hier Live-Version mit Gitarren-Stars wie Johnny Marr (The Smiths) und Mike Einziger (Incubus)

Verfilmung  Ein deutscher Trailer für die Batman-Verfilmung The Dark Knight Rises (2012) von Regisseur Christopher Nolan. Mit Christian Bale, Michael Caine, Tom Hardy, Anne Hathaway, Gary Oldman u. a.

Könnte Sie auch interessieren Cixin Liu: ‘Die drei Sonnen’ als WDR-Hörspiel online

Des Weiteren Ian Fleming: ‘Liebesgrüße aus Moskau’ als Hörspiel online

Mehr Karl May: Der Orientzyklus als neues WDR-Hörspiel online

Und Gaston Leroux: ‘Das Phantom der Oper’ Hörspiel online

Avenita.net