1988 radio dramatisation of 'The Night of the Living Dead' (1968) online. Link below. Why is horror such a resiliant genre? Why are dark fairy tales & apocalyptic bible stories still with us. They appeal to the feeling the world's going downhill, fast

George A. Romeros Horrorklassiker von 1968 gründete das Zombie-Genre, wie wir es heute kennen. Das recht gut gemachte Hörspiel vom Jahr 1988 beruht auf dem Drehbuch von ‘Night of the Living Dead’, so der Originaltitel. Link folgt am Ende des Blogposts. Das Kinoposter – auf dem die Lady links im Bild vielleicht etwas zu gut erhalten aussieht um als waschechter Zombie durchzugehen – kommt direkt auf den Punkt. Der Film beginnt auf einem Friedhof in ländlicher Gegend. Die Geschwister Barbra und Johnny, beide etwa Mitte Zwanzig, besuchen das Grab ihres Vaters. Johnny beginnt herumzublödeln und versucht seiner Schwester, als Scherz, Angst einzujagen und imitiert ein Monster vor dem sie als Kind Angst hatte. In der Zwischenzeit nähert sich, langsam aber sicher, aus dem Hintergrund die merkwürdige Figur eines torkelnden Mannes. Bevor Johnny weiß was los ist, hat er den fiesen Typen am Hals und wird umgebracht. Seine Schwester flüchtet. Erst im Auto, dann zu Fuß. Auf einem Bauernhof an dem sie vorbeikommt, sieht sie die schlimm zugerichtete Leiche einer Frau, und wieder den Mann vom Friedhof und weitere torkelnde Gestalten. Barbra wird von einem Mann namens Ben gerettet, der sie mitnimmt und sich zusammen mit ihr und einigen anderen Leuten in einem Haus verbarrikariert. Durch sporadische Sendungen in Funk und Fernsehen finden sie heraus, dass auch in anderen Teilen des Landes Horden von Zombies unterwegs sind und Leute angreifen. Wer von den Kreaturen getötet oder gebissen wird, verwandelt sich früher oder später selber in einen Zombie. Wobei der Genre-prägende Film das Wort Zombies nicht verwendet sondern von ghouls spricht, was man als Dämonen übersetzen kann. Der Film gibt keinen definitiven Grund, warum die Toten wiederauferstehen und zu Monstern werden, es wird aber angedeutet dass es mit radioaktiver Verseuchung durch eine aus dem All zurückgekehrte Sonde zu tun hat.

‘Once upon a time there was a world where people walked at night and were not afraid. Where churchyards were places of rest…this is a story about the end of that world’ (Anfang, Hörspiel)

Was an der Story von George A. Romero und Co-Drehbuchautor John Russo bis heute schockiert, ist der kühle, distanzierte Stil durch den Die Nacht der lebenden Toten fast wie ein Dokumentarfilm wirkt. Frühere Horrorfilme hatten oft eine düstere Romantik, endeten damit dass die Bedrohung gebannt wird und der Held seinen Arm schützend um die Frau legt etc. Bei George Romero gibt es kein Happy End, er zeigt einfach den Untergang der Zivilisation. Manchen Leuten wird der Erfolg des Horrorgenres ein Rätsel sein. Realistisch gesehen, ist die Welt mehr von Klimawandel bedroht als von von Zombies. Stephen King lag wahrscheinlich richtig mit seiner Theorie über das Horrorgenre, als er in seinem lesenswerten Sachbuch ‘Danse Macabre – Die Welt des Horrors‘ (1981) schrieb: ’Horror is as conservative as a Republican in a three-piece suit.Ähnlich wie düstere Märchen, Mythen, Großstadtlegenden und apokalyptische Bibelgeschichten, appelliert Horror oft an das unterschwellige Gefühl dass traditionelle Gesellschaftsstrukturen bedroht oder zerstört werden. Oder dass die Welt, kurz gesagt, den sprichwörtlichen Bach runtergeht. Kulturpessimismus pur. In diesem Sinne wünsche ich düstere, gute Unterhaltung beim Hörspiel.

 

Ads by Google

 

 

George A. Romero: ‘Die Nacht der lebenden Toten’ als Hörspiel online Das Hörspiel von Simon and Schuster Audioworks. Credits: Ed Bishop, Bill Hootkins, Linda Hayes, Keith Grant, Michael Brooks, Michael Berniker, M’Lou Zahner, Ian Grant. Nach dem Drehbuch von George Romero & John Russo. Produktion: 1988

Verfilmung  Wer sich einen Filmausschnitt dieses Horrorfilms (FSK 16) antun will, kann den – relativ harmlosen - Beginn des Films (ca. 3 Min.) in kolorierter Fassung auschecken. Sieht in Farbe ganz gut aus

Weiterer amerikanischer Horrorklassiker Jack Finney: ‘Die Körperfresser’ als WDR-Hörspiel online

Könnte Sie auch interessieren Stephen King: ‘Misery’ als Hörspiel vom Süddeutschen Rundfunk online

Des Weiteren John Wyndham: ‘Die Triffids’ als WDR-Hörspiel online

Mehr 40 Jahre Alien (1979): ‘Sea of Sorrows’ als Hörspiel online

Und C. J. Sansom: ‘Pforte der Verdammnis’ als Hörspiel online

Avenita.net