David Frost interviews Michael Caine on BBC radio: The actor's life's been shaped by experiences like the Blitz in London, the army, many great movies and his wife Shakira

Radiosendung mit zwei wohlbekannten Briten: Der renommierte Journalist David Frost interviewt den Schauspieler Michael Caine, der vor Kurzem in The Dark Knight Rises  (2012) zu sehen war, insgesamt in ca. hundert Filmen mitgespielt hat und zweifacher Oscar-Gewinner ist. Michael Caine, der 1933 geboren wurde, gehört zu einer Generation die noch stark vom Krieg geprägt wurde. Er erzählt im Interview von Erinnerungen an die deutsche Bombadierung von London, The Blitz genannt. Sein Vater war weg von Zuhause, im Krieg, und Michael und sein Bruder wurden zeitweise aufs Land nach Norfolk evakuiert oder lebten allein mit ihrer Mutter in London. In der BBC-Sendung werden auch viele Lieder aus Caines Leben und Filmen gespielt und eins davon ist Vera Lynns The White Cliffs of Dover, das sich mit Zeilen wie I’ll never forget the people I met, braving those angry skies, I remember well as the shadows fell, the light of hope in their eyes, auf die Kriegserfahrungen der Engländer bezieht. Als junger Mann, anfang der 50er Jahre wurde Caine Soldat und diente u. a. im Koreakrieg. Er sagt dass die Armee ihn stark prägte, und dass ein Zugehörigkeitsgefühl für ein Land wächst wenn man für das Land gekämpft hat. Als er 20-jährig nach England zurückkam, arbeitete er eine zeitlang in einer Butterfabrik. Dort gab ihm ein alter Mann, der mitbekommen hatte das Caine eigentlich Schauspieler sein wollte, den Tipp dass es dafür die Zeitung The Stage gab. Dadurch fand Caine tatsächlich auch einen Einstieg, wenn auch erstmal viele Jahre lang im Provinztheater. Als er eines Tages beschloss, sein Glück im Londoner-Filmgeschäft zu versuchen, sagte man ihm dass er der Schauspiel-Gewerkschaft Equity beitreten müsse und außerdem einen neuen Name bräuchte: Als Maurice Micklewhite geboren, hatte er sich den griffigeren Namen Michael White verpasst, aber den besaß schon ein anderes Gewerkschaftsmitglied. Er stand in einer Telefonzelle als man ihn fragte, welchen anderen Name er wolle, um seinen ersten Job bei der TV-Serie Dixon of Dock Green zu kriegen? Er war in der Nähe des Kinos Odeon Leicester Square und konnte durch die Bäume das Schild für Die Caine war ihr Schicksal (1954) erkennen, zudem mit Humphrey Bogart, der sein Lieblingsschauspieler war. Also entschied er sich am Telefon kurzerhand für den Namen Caine.

We found a nice 1980s paperback edition from Graftton Books. The cover conveys a kind of world-weary vibe, with a cup of tea, dead cigarette, assorted weapons...and a rubber stamp

Ein Anfang, aber bis zum echten Erfolg sollten immer noch Jahre vergehen. Erst durch einen glücklichen Zufall bekam er 1964 die Rolle von Lt. Gonville Bromhead in dem Kriegsfilm Zulu. Aber nur weil der erste Kandidat ausfiel, und weil der US-Regisseur Cy Endfield bereit war, einem Schauspieler mit einem ausgeprägten Working Class Hintergrund wie Michael Caine, die Chance zu geben, eine Offiziersrolle zu spielen. Das war damals, in dem immer noch stark vom Klassensystem geprägten England völlig untypisch. Dann funkte es jedoch, und duch die Bekanntheit von Zulu, bekam er wenige Zeit später die Rolle in dem Film der für uns einer der besten Spionage-Thriller aller Zeiten ist. Links eine Szene aus Ipcress – streng geheim (1965), und bei YouTube ein Clip. Die Hauptfigur Harry Palmer, ein ziemlich realistischer Gegenentwurf zu James Bond,  wurde von Caine entscheidend geprägt, wobei er seine Herkunft aus einfachen Verhältnissen und seinen Cockney-Akzent in die Rolle einfließen ließ. Auch der Roman ist unterhaltsam, hier ein Ausschnitt:

‘She was wearing that ‘little black sleeveless dress’ that every woman has in reserve for cocktail parties, funerals and first nights. Her slim white arms shone against the dull material, and her hands were long and slender, the nails cut short and varnished in a natural colour. I watched her even, very white teeth bite into the croissant. She could have been the top kick in the Bolshoi, Sweden’s first woman ship’s captain, private secretary to Chou En-lai, or Sammy Davis’s press agent. ‘(The Ipcress File, 1962)

Michael Caine in The Ipcress File (1965) with Sue Lloyd. A good spy thriller with Caine in the iconic role of Harry Palmer

Die Ipcress-Fortsetzung Finale in Berlin (1966), siehe Clip, verewigt die Stadt mit faszinierenden Aufnahmen einer vergangenen Epoche. Seine Darstellung von Harry Palmer führte zu einem Film der Caines Status als Star auch in Amerika besiegelte. Hier das starke Titellied für Alfie (1966), der Film erschien auf Deutsch als Der Verführer läßt schön grüßen. Das Lied wurde von Cilla Black gesungen, und von Burt Bacharach und Hal David komponiert. Letztgenannter Komponist, u. a. auch von Liedern wie Raindrops Keep Fallin’ On My Head, ist erst vor kurzem gestorben. Die erste Zeile des Lieds lautet ‘What’s it all about’ und das ist auch der Untertitel von Michael Caines Autobiografie (1992). Das Buch ist gut und unterhaltsam geschrieben, und wir sind versucht, alle möglichen Anekdoten über den Dreh von Filmklassikern wie Ipcress zum besten zu geben. Demnächst! Auch die Biografie Michael Cain. A Class Act (2005) von Christopher Bray ist gut, oben links im Bild. Allerdings scheinen beide Bücher nur auf Englisch erhältlich zu sein. Es folgt das Link zur BBC-Radiosendung, der erste von zwei Teilen. Das Link für Teil 2 werden wir beim nächsten Sendetermin hinzufügen. Wenn Sie auf der BBC-Seite Listen Now drücken öffnet sich ein Abspielgerät das man vorspulen kann.

 

Ads by Google

 

 

Info Die BBC-Sendung David Frost’s Hollywood Greats, mit Michael Caine / Verpasst? Wird gelegentlich wiederholt, ich mache im Blog darauf aufmerksam. Hören Sie stattdessen das Hörspiel von Ipcress File

Len Deighton: ‘Ipcress – streng geheim’ als Hörspiel online Das BBC-Hörspiel The Ipcress File. Mit Ian Hart als’ The Agent’ (die Figur bekam in der Verfilmung mit Michael Caine den Namen Harry Palmer) In weiteren Rollen: Fenella Woolgar (als Jean Courtney), James Laurenson (als Colonel Ross), Jonathan Coy (als Major Dalby), Rachel Atkins (als Alice), Declan Wilson (Botschaftsangestellter), Jamie Bamber (als Chico), Kerry Shale (als Skip), Adam Tedder (als Keightley), John Sharian (als Battersby), Raad Rawi (als Adem) u. a. Bearbeitung: Mike Walker. Regie: Toby Swift. Produktion von 2004

Film Auf Deutsch ist Ipcress – streng geheim (1965) als Blu-ray und DVD erhältlich. Auf Youtube kann ich momentan nur einen englischen Trailer finden

Könnte Sie auch interessieren Robert Harris: ‘Vaterland’ als Hörspiel online

Des Weiteren Karl May: Orientzyklus als neues WDR-Hörspiel online

Mehr Dashiell Hammett: Der Malteser Falke als SWR-Hörspiel online

Und Ian Fleming: ‘Liebesgrüße aus Moskau’ als Hörspiel online

Avenita.net