Wow, this 1960 Pan edition I found has a cover that’s hard to beat. I’m not sure if people designing covers on computers can draw that well. There’s a BBC radio dramatisation of Agatha Christie’s The Murder on the Links online. Link below

Der Roman mit dem Originaltitel The Murder on the Links (1923) war ihr drittes Buch und der zweite Fall für Detektiv Hercule Poirot. Link für das Hörspiel mit vielen Sprechern ist am Ende des Blogposts. Eine BBC-Produktion die zum 100. Geburtstag von Agatha Christie (1890-1976) am 15. Sept. 1990 gesendet wurde. Die Story spielt hauptsächlich an der Nordküste von Frankreich, wo ein Geschäftsmann, der Poirot vorher per Brief um Hilfe gebeten hatte, tot auf einem Golfplatz gefunden wird. Christie bekam die Idee für die Story von einem echten Mordfall in Frankreich. Aber die französische Location ist wahrscheinlich auch eine Hommage an den Autor Gaston Leroux, dessen Krimi Das Geheimnis des gelben Zimmers (1907) eine Inspiration für sie war, wie in Christies Autobiografie zu lesen ist. Sie schreibt weiterhin dass Poirot in ihrem ersten Roman Das fehlende Glied in der Kette (1920) gut beim Publikum angekommen war, und dass ihr Verlag mehr von dem belgischen Detektiv wollte. Mitunter weil ihr zweiter Roman Ein gefährlicher Gegner (1922) – ohne Poirot – nicht so stark war und geringere Verkaufszahlen hatte. ‘Der Mord auf dem Golfplatz’ war also ein Schritt in die richtige Richtung. Bald darauf machte ihr Bruce Ingram, der Herausgeber des High-Society-Magazins The Sketch den Vorschlag, eine ganze Serie von Poirot-Geschichten zu schreiben. Christie war begeistert, merkte dass Krimis eine Karriere für sein könnten, und schrieb insgesamt zwölf Poirot-Geschichten für das Sketch-Magazin. ‘Der Mord auf dem Golfplatz’ beginnt mit dem Erzähler und Poirot-Kumpel Captain Hastings auf einer Zugfahrt.

Es war Anfang Juni. Ich war geschäftlich in Paris gewesen und wollte mit dem Morgenzug nach London zurückkehren, wo ich mit meinem alten Freund, dem belgischen Detektiv Hercule Poirot, in einer Wohnung lebte. Der Zug nach Calais war außergewöhnlich leer. In  meinem Abteil saß nur ein weiterer Fahrgast. Ich schaute mit leichtem Stirnrunzeln in ein hübsches Gesicht mit schwarzen Locken und einem roten Hut. Ich schätzte mein Gegenüber auf kaum mehr als siebzehn, aber ihr Gesicht war stark geschminkt und ihre Lippen von einem unmöglichen Dunkelrot. (Gekürzte Romanpassage)

Es stellt sich heraus, dass die junge Dame Schauspielerin ist, in Amerika geboren wurde, aber fast ihr ganzes Leben in England verbracht hat. Hastings sagt rückblickend dass er damals nicht ahnen konnte, unter welchen Umständen er die Lady wieder sehen würde. So ist das bei Christie. Sie war übrigens selber Golfspielerin. Um zu vermeiden, Golf-Witwe zu werden, spielte sie mit Ehemann Archie – dem sie diesen Krimi widmet und von dem sie sich 1928 scheiden ließ – auf dem Sunningdale Golf Course. Ein Golfplatz ist auch auf dem obigen Buch zu sehen. Ich sammle diese alten Taschenbücher und finde diese 1960 Pan-Ausgabe hat eine der besten Cover. Hier ist Poirot im klassischen Look, mit skeptischem Blick und Tatwaffe in der Hand. Ich weiß nicht, ob heute noch jemand so gut zeichnen kann. Aber auch zu Christies Zeiten gab es unterschiedliche Meinungen über Titelbildgestaltung. In der Autobiografie steht dass sie das Originalcover von 1923 nicht mochte und daraufhin mit dem Verlag aushandelte, dass jedes Cover von ihr persönlich abgesegnet werden musste. Sie war nun mal eine Lady die wusste, was sie wollte. Ich wünsche gute Unterhaltung beim Hörspiel.

 

Ads by Google

 

 

Agatha Christie: ‘Der Mord auf dem Golfplatz’ als Hörspiel online Das BBC-Hörspiel The Murder on the Links. Mit John Moffatt (als Hercule Poirot), Jeremy Clyde (als Captain Hastings), Madeline Smith (als Dulcee ‘Cinderella’ Duveen), Vincent Brimble (als Inspector Giraud), Geoffrey Whitehead (als Inspektor Lucien Bex), Joan Matheson (als Madame Renauld), Barbara Atkinson (als ihre ältere Haushälterin Françoise), Joanna Mackie (als die junge Haushilfe Léoine), Stephen Tompkinson (als Sohn Jack Renauld), Petra Davies (als Madame Daubreuil), Francesca Buller (als deren Tochter Marthe Daubreuil) u. a. Produktion von 1990

Weiterer Klassiker von der Autorin Agatha Christie: ’Und dann gabs keines mehr‘ als Hörspiel online

Könnte Sie auch interessieren Barbara Vine: ‘A Fatal Inversion’ als BBC-Hörspiel online

Des Weiteren Arturo Pérez-Reverte: ‘Das Geheimnis der schwarzen Dame’ als Hörspiel

Geheimtipp Val McDermid: ‘Echo einer Winternacht’ als Hörspiel online

Mehr Donna Leon: ‘Verschwiegene Kanäle’ als Hörspiel online

Und Ian Rankin ‘Ein Eisiger Tod’ als Hörspiel online

Avenita.net