Sunday we drove from the Costa del Sol inland to Granada and the mountains of the Sierra Nevada. After 90 min. drive they appear above sunny olive tree groves, as seen in our pics. From Granada it's another 30 min. up to the ski village called Sol y Nieve, with ski hire, lifts, lots of bars, shops, hotels etc.

Am Sonntag fuhren wir von der Küste landeinwärts nach Granada. Der Ort Hoya de la Mora ist perfekt zum Schlittenfahren für Kinder. Das Wetter an der Costa del Sol ist momentan sehr warm, deshalb ist es um so erstaunlicher wenn nach ca. 90 min Fahrt (auf der A-45 und A-92) über den sonnigen Olivenhainen auf einmal die schneebedeckten Berge ragen, siehe unser Foto links. Anklicken zum Vergrößern. Dann ist man nahe der Stadt Granada, die mit Sehenswürdigkeiten wie dem Alhambra einen Besuch wert ist. Aber wir kennen es, und wenn man direkt in die Berge will, muss man nicht durch das gesamte Stadtzentrum sondern fährt, den Schildern Sierra Nevada folgend, mehr oder weniger direkt hoch ins Skigebiet, etwa weitere halbe Stunde Fahrt. Die Straßen sind gut, der Ausblick fantastisch. Am Straßenrand sind Stände die Honig verkaufen, eine örtliche Spezialität. Oben auf etwa 2200 m Höhe ist das Skidorf namens Sol y Nieve, mit Hotels, vielen Shops, Skiverleihen, Bars, Restaurants etc. Von hier aus nimmt man auch die Lifts zu hochgelegenen Pisten wie Pico del Veleta. Aber wir wollten diesmal nur mit den Kids Schlittenfahren. Wir hoben uns den Besuch des Sol y Nieve Skidorf für den Abend auf, denn am 5. Januar, dem Vorabend des Dreikönigtags gibt es dort ein gutes Event für Kinder.

If you don't want the whole works, just a bit of sledging with the kids - which we did - you drive above the ski station to a place called Hoya de la Mora. There's cafes, free parking. You can hire sledges for 8 euro an hour or bring your own and have a low cost day out. And be back on the coast the same day

Wir wollten erstmal ein Stück weiter den Berg hoch um in dem 2500 m hohem Ort namens Hoya de la Mora, siehe unser Foto, den Schnee und auch das schöne Wetter zu genießen. Es war mit Temperaturen von 9 Grad nicht mal besonders kalt. Die Pisten werden hier, wie vermutlich in vielen Skigebieten, mit Schneekanonen aufgepowert. In Hoya de la Mora sind keine Hotels (wohl aber eine nahgelegene Jugendherberge) aber es gibt ein paar Bars und Cafes und man kann für 8 Euro die Stunde Schlitten ausleihen. Wir hatten selber Schlitten, Snowboards und Helme für die Kinder dabei. Auch Brote mitgebracht, und das Parken war ebenfalls kostenlos. Ein schönes low-budget Programm für Familien ist also durchaus möglich. Man kann am selben Tag zurúckfahren, braucht keine Unterkunft. Als die Sonne unterging, fuhren wir dann runter nach Sol Y Nieve das, mit Bars voller junger Leute, Skidörfern in Österreich und Schweiz ziemlich ähnlich ist. BMW hat eine starke Werbepräsenz dort oben, es gibt einen Stand für Testfahrten mit den SUV-Modellen X1, X2 und X5. Alles auf sympathische spanische Art, ohne Umstände, nur Personalausweis und Führerschein nötig. Wir haben uns gerade ein neues Auto gekauft, verzichteten deshalb auf eine Testfahrt – die uns möglicherweise das Gefühl geben könnte, das falsche Auto gekauft zu haben! Wir klönten dennoch etwas mit den Leuten, nette junge Typen die einen bei der ca. 10 min. Fahrt durch die Berge begleiten so dass man sich nicht verfährt. Es gibt viel Nachfrage, etwa 50 Testfahrten am Tag, und die Aktion läuft offenbar die gesamte Wintersaison, also etwa bis April. Wir gingen dann zu dem Event mit den Heiligen Drei Königen, das in Spanien den Status von Weihnachten hat. Es gab Feuerwerke, dann kamen die Könige Caspar, Melchior und Balthasar auf einem Schneemobil den Berg runter und verteilten Geschenke an Hunderte von Kindern. Wir hatten unsere Bescherung schon an Heiligbend gehabt, fragten uns jedoch wo die Geschenke herkamen? Vielleicht wurden sie vorher von den Eltern bei den Königen abgeliefert…oder diese Könige sind die besten Typen die wir je gesehen haben.

Ads by Google

 

Weitere Infos  Ein deutscher Wiki-Artikel über Andalusiens Sierra Nevada die im Winter für einen Skiurlaub oder einen Ausflug durchaus interessant ist. Die nahe Stadt Granada und die Stadtburg Alhambra sind das ganze Jahr hindurch einen Besuch wert

 Avenita Kulturmagazin