April 18 is Record Store Day. We like vinyl and in the photo above is nice little record store here on the Costa del Sol. With thousands of albums. The owner's a bit grumpy, when you ask him for an LP he's wont to say: That's their worst album!

Das jährliche internationale Event namens Record Store Day findet seit 2007 statt, eine Hommage an unabhängige Schallplattenläden. Links im Bild, ein Laden hier bei uns an Costa del Sol. Foto von gestern. Der Laden hat nichts mit uns zu tun, aber wir schauen ab und zu mal vorbei. Laden-Info folgt. Verkaufszahlen für Vinyl sind zur Zeit wieder am steigen, letztes Jahr angeblich um über 50 Prozent, was gut zu hören ist. Aber Plattenläden hatten es viele Jahre schwer, haben reihenweise zugemacht. Manch ehemaliger Besitzer ist auf Flohmärkte umgesiedelt. Dabei spielen Onlinehandel, Downloads, Streaming etc. eine Rolle. So ist es halt, es geht immer weiter und wahrscheinlich werden auch diese Formate irgendwann altes Eisen sein. Und zweifellos wird es dann wieder Leute geben die das alte Eisen mögen, sich über den Bart streichen und über die guten alten Streaming-Zeiten philosophieren. That’s life. Für uns sind jedenfalls Plattenläden, Vinyl, Albumcover-Design und die Jagd auf schöne oder seltene Platten definitiv ein wichtiger Teil unseres Lebens. Wohl so ähnlich wie für manche Leute das Interesse an, oder Sammeln von Vintage-Autos und Motorrädern ist. Also etwas das man rein rational kaum rechtfertigen kann. Das Ding mit Musik ist, dass sie tatsächlich nicht an ein bestimmtes Format gebunden ist. Auch Schallplatten waren einst ein Produkt das ‘echte Musik‘ nämlich Livemusik zu einem gewissen Grad unterminierte. Tanzhallen mussten auf einmal keine Bands mehr buchen sondern konnten DJs engagieren die mit PA-Anlage und einer Auswahl von Hunderten von Schallplatten eine bessere Unterhaltung bieten konnten als so manche mittelprächtige Band.

Ein Spielfilm der viel mit dem mysteriösen Plattenladen-Kult zu tun hat, ist High Fidelity (2000) mit John Cusack und Jack Black. YouTube-Clip folgt. Eine romantische Komödie um einen wunderbar unkommerziellen Plattenladen, den geplagten Ladenbesitzer und seine Kumpels, die allesamt Schwierigkeiten mit den Rahmenbedingungen des modernen Lebens haben. Nun ja, man kann nicht alles haben. Was den Laden im obigen Foto anbelangt, gefällt uns schon mal die Wandbemalung. Von rechts nach links, Bob Marley, Hendrix, Eddie von Iron Maiden, Gitarrist Angus von AC/DC und, besser zu erkennen wenn man das Bild durch Anklicken vergrößert, Janis Joplin. Den Laden gibt es seit 15 Jahren, er ist winzig, etwa 20 Quadratmeter aber randvoll mit Schallplatten, wir würden mal sagen, 5000 bis 6000 Vinyl-LPs. Meist secondhand. Auch einiges an CDs und DVDs. Der Besitzer ist ein Typ den wir Mitte Fünfzig schätzen würden und der sich gut mit Musik auskennt. Viel 70er Jahre Rock, eine ganze Menge Jazz, Blues, Soul, Filmmusik, Metal. Soweit wir sehen konnten, wenig Dance, Electronica, EDM etc. Der Typ, ein Spanier, hat eine etwas mürrische Persönlichkeit. Wenn man ihn nach einer bestimmten LP fragt, hat er öfters Kommentare wie ‘Das ist ihr schlechtestes Album’ auf Lager. Aber snobistisches Gehabe ist nun mal ein Teil der guten alten Vinyl-Kultur. Wir lachen uns ins Fäustchen wenn wir eine LP die billig aufgabeln die irgendein Daddy Cool nicht zu schätzen weiß.

Ads by Google

 

Weitere Infos  Obiger Plattenladen Goldisc ist in Fuengirola, ein paar Hundert Meter vom Feria-Gelände entfernt, im Stadtteil Los Boliches. Öffnungszeiten 11-14 Uhr und 17-21 Uhr

Filmtipp  High Fidelity (2000) mit John Cusack und Jack Black, hier YouTube Clip mit Plattenladen-Szene

Mehr von uns zum Thema Unser Post mit kleinem LP-Cover-Quizz zum vorherigen Record Store Day

Avenita Kulturmagazin